Wie gewöhne ich meinem Hund ab, dass sie alles vom Boden in den Mund nimmt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bring deinem Hund ein Abbruchkommando bei wie aus oder no.

Zudem ist es wichtig, den Hund aus Sicherheitsgründen an der Leine zu führen. Im Freilauf Schleppleine. Auch vorausschauend laufen hilft. Und den Hund schon unterbrechen wenn er zu lange einer Fährte nach geht.

Ich sehe meinen ganz genau an, wenn er normal schnuppert oder nach etwas Fressbaren sucht. Gute Beobachtung ebenso.

Übt zuhause auch das Kommando aus "aus" das wenn er doch mal was aufnimmt das er es auch ausspuckt. Dazu kannst du Tauschgeschäfte machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lakakii91
05.12.2015, 17:41

Ja wenn ich "Pfui" sage dann weis sie eigentlich das sie das gerade nicht darf... Dann lässt sie es auch sofort fallen und lobe sie auch immer... Aber kaum geht sie weiter und findet etwas wandert das dann wieder ins Maul... Ich werde eine Hunde Trainerin mal anrufen und sie soll mir dabei helfen... Oder eine Hundeschule! Aber vielen Dank für dein Tipp :) 

0
Kommentar von Einafets2808
05.12.2015, 17:47

Dann beherrscht deine Hündin eben das Pfui nicht zuverlässig. Wenn sie bei der nächsten Fährte gleich wieder was aufnimmt.

1

Hallo lakakii91, meine Idee (so würde ich vorgehen) ist: Dein Hund sollte wissen, dass alles Dir gehört. Das musst Du allerdings drinnen üben, danach im Garten und später wo-auch-immer ihr seid. Mein Westie wurde durch Rattengift fast getötet, als er 4 Monate alt war und das war in einerWohnung! Ich hab ihm angewöhnt, daß ich alles, was er in die Schnute nimmt, kontrolliere. Manchmal darf er das behalten (wenn mal ein erlaubtes Leckerchen runtergefallen ist) und manchmal nehm ich es weg und er bekommt etwas anderes (Besseres!) stattdessen. Grundsätzlich nimmt er immer erst mindestens Blickkontakt auf und ich kann auch aus der Ferne sagen "No!" Und er wird es nicht aufnehmen.

Bei mir in der Wohnung kann ich auch einen Teller mit einer Bockwurst auf die Erde stellen und rausgehen, mein Hund wird es nicht nehmen. Das habe ich durch Tabuisieren erreicht. Das geht so: Du legst etwas super Leckeres zwischen Deine Füße (ganz wichtig, weil das Deinen Besitzanspruch unterstreicht) vor den Hund, ein Helfer nimmt ihn an die Leine oder beim 1. Mal geht man das Risiko ein, daß er es erwischt. Du musst extrem schnell sein! Will der Hund das Leckere nehmen, schubst Du ihn enrgisch weg und sagst dabei laut und Deutlich "No" oder "Pfui"  oder was Du benutzen möchtest.

Wichtig ist, daß das Signal ab dann für etwas Verbotenes immer das Gleiche sein muss.

Bist Du dabei selbstsicher genug sowohl in Deiner Körpersprache als auch in Deiner Stimme mit dem Signal, wird Dein Hund es schnell lernen.

Meiner brauchte nur eine einzige Aktion dieser Art. Das kommt natürlich auf den Hund an. Bei einem Labrador würde ich da eher an 3-4 Versuche denken.

Du sollst energisch sein. Nicht den Hund durch den Raum schleudern, sondern deutlich wegschubsen. Dauert nur 1 Sekunde und tut ihm nicht weh. Ab und an -also alle paar Wochen bzw. Monate mal auffrischen.

Ausserdem würde ich mit dem Hund auch üben, daß er sich alles aus dem Maul nehmen lässt.

Ich hab das schon mal sehr gut gebrauchen können, als mein Westie eine Kastanie apportieren wollte und die in den Hals bekam. Er bkam keine Luft mehr und ich musste ihm binnen weniger Sekunden die Kastanie aus dem Rachen holen.

Und einmal hatte mein Hund eine Tüte vom Imbiss gefunden wo noch ein Hähnchenrest drin war. Ich sagte ihm "Apport" und er brachte mir die Tüte. Er bekam danach sein gesamtes Futter. So gibt er mir gerne alles ab, egal was.

Ich hab auch nach 11 Jahren immer mal wieder zwischendurch einen Horror, daß mein Hund mal einen Giftköder erwischt, aber seitdem ich das mit dem Apportieren, Abgeben und alles-aus-dem-Maul-nehmen-lassen eingeübt habe, drehe ich nicht mehr ab.

Viel Erfolg und alles Erdenklich Gute für euch beide!

Grüße von Jesska

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg was extrem bitteres aus. Wenn sie es fressen will NEIN bestimmend rufen wenn sie folgt loben. Sollten sie es doch fressen wird sie schon merken was sie davon hat. Wichtig ist nur dass du nichts schädliches verwendest. Soll nur grausig vom Geschmack her sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer wenn sie was in den Mund nimmt einfach "Nein" oder "aus" sagen, musste unserer auch erst lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lakakii91
05.12.2015, 01:20

Ja sage ich auch immer aber sie lernt es nicht immer wieder nimmt sie was vom Boden... Das macht mir Angst... Nicht das sie wirklich eines tagen Glas frisst :(

0

Sag bestimmt nein

Wenn sie es macht brav jnd ein leckerli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lakakii91
05.12.2015, 01:24

Ok das mit leckerli habe ich nicht gemacht muss ich mal machen aber danke 

0

Es gibt doch diese Radarähnliche Dinger für Hunde, ich weiss gerade nicht wie die heißen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eltenjohn
05.12.2015, 01:01

Shoc the Dog ... sehr effizient

0
Kommentar von lakakii91
05.12.2015, 01:22

Oh Gott nein das möchte ich bei ihr nicht machen... 

0

Was möchtest Du wissen?