Wie gewöhne ich meine Katze an einen Hundewelpen?

4 Antworten

Erst einmal würde ich es sehr begrüßen, wenn Du nicht „leider hab ich eine Katze“ schreiben würdest.

Diese hast Du doch sicher auch mal irgendwann gewollt oder nicht?

...und selbst wenn die Katze nicht Deine Entscheidung war, so kann das Tier nichts dafür, was Du nun möchtest oder was Du nicht möchtest.

Was nun die vorhandene Katze anbelangt, so heißt es nicht, dass nur weil sie auf andere Katzen (gleiche Art) so reagiert auch auf Hunde (andere Art) so reagiert.

Die Frage ist eher, wie kommt sie mit Hunden aus, kennt sie Hunde, war schon einmal nen Hund zu Besuch?

Wenn da keine Kenntnisse drüber vorhanden sind, so wäre es sinnvoll erst einmal zu schauen wie sie z.B. auf einen Gasthund reagiert. Hast Du eine Freundin oder so mit Hund, wo der/die Besitzer/in mal zu Besuch kommen können mit dem Hund?

Aber auch der Gasthund sollte wenn möglich schon Katzen kennen, es ist auch nicht sinnvoll wenn Eure Katze nun einen Hund kennenlernt, der Katzen nicht mag oder sie gar jagen wollen würde.

Sowieso sollte bedacht werden das es sich hier um Lebewesen handelt und wenn Eure Katze nun so in der Wohnung gar keine Hunde kennt, sollte da vorsichtig vorgegangen werden. Es wäre also sinnvoll, vielleicht ein Gitter oder ähnliches in eine Tür zu packen, muss ja nur von jemandem festgehalten werden um zu schauen, wie sich die Katze verhält. Vielleicht bevor der Hund zu Besuch kommt, ein Tuch oder so den Hundebesitzern geben und darum bitten, dieses auf den Schlafplatz des Hundes zu legen, dass Eure Katze schon einmal vorab den Geruch kennt.

Sollte dieser Besuch nicht gut gehen und die Katze reagiert nicht friedlich auf den Hund, dann würde ich davon absehen einen Welpen zu kaufen.

Denn es ist dann für die Katze purer Stress und auch und erst Recht für den Hundewelpen.

Dann nach Aufnahme wie hier empfohlen worden ist, eines der Tiere abzugeben, wenn es nicht klappt halte ich für empathielos und falsch.

Du weist aber schon,dass der Hund nicht ewig ein Welpe bleibt?

Wenn du also nur einen Hundewelpen willst und nicht allgemein einen Hund, dann hol dir Bitte eine Hundewelpen aus Plüsch.

Ausserdem,wenn deine Katze schon so reagiert und du der Meinung bist,dass sie auch bei Hunden so reagiert,dann tu Bitte das weder deiner Katze,noch dem Hund an.

Gar nicht. Für eine bereits 8 Jahre alte Katze würde ein Hundewelpe nichts als Stress bedeuten.

Warte mit der Hundeanschaffung noch, bis deine Katze nicht mehr da ist. Alles andere wäre purer Egoismus.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst Hundebesitzer und ehrenamtlicher Verhaltensberater

Die Katze muß Rückzugsmöglichkeiten haben - erhöhte Plätze - verstecke in die der Hund nicht folgen kann.

Dann bringt man Welpe in die neue Wohung und lässt ihn da mal rum laufen - die Katze wird sich das aus gebürlichem Abstand angucken.

Dann geht alles nur mit Zeit. Wenn der Welpe ordentlich ist (Katze nicht jagd oder bedränkt) wird es am schnellsten passen. Wenn die Katze festgestellt hat, das ihr dieses neue Wesen nichts tut wird sie von sich aus kommen.

Dann ist es eine Frage was erreicht werden kann: Akzepatanz (das man sich im gleichen Haus duldet), Aggression (das sie sich gegenseitig verjagen oder gar beissen), Freundschaft (das sie gut miteienander aus kommen). 1 und 3 kann erhoft man und kann es auch akzeptieren - 2 fürt dazu das einer von beiden wieder gehen muß.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?