Wie gewöhne ich Katze an Katzenklo?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dass Katzen Artgenossen brauchen, wisst ihr hoffentlich.

Man sollte immer ein Katzenklo mehr im Haushalt haben als man Katzen hat, bei einer Katze macht das also zwei, bei zwei Katzen macht das dann drei. Das liegt daran, dass viele Katzen ihr Geschäft gerne trennen, das heißt, in dem einen Klo verrichten sie ihr kleines Geschäft und in dem anderen Klo verrichten sie ihr ihr großes Geschäft.

Leckerlis im Klo sind keine gute Idee, wieso sollte eine Katze da pieseln, wo sie frisst? Katzen sind sehr reinliche Tiere.

Wenn dein Kater in das Klo gemacht hat, dann musst du ihn ganz doll loben.

Auch solltest du verschiedene Streu ausprobieren, ich kann dir das Cat's Best Öko Plus Katzenstreu empfehlen.

Manche Katzen machen lieber in ein Klo mit Dach, andere machen lieber in ein Klo ohne Dach. Das solltest du auch mal ausprobieren.

Grüße

Danke für die Tipps. Ich hatte erst zwei Katzenklos und in das eine hat er echt reingepinkelt und sein großes Geschäft aber auf die Couch gemacht. Da macht das jetzt natürlich Sinn. Ich werde beide wieder aufstellen & das Dach von dem einen Klo abnehmen. Und auch vom Fressen wegstellen. Da steht es in der Tat sehr nah dran. Loben kann ich ihn leider noch nicht, da ich ihn nicht zu Gesicht bekomme. Er ist sehr scheu. Wir werden uns aber vermutlich noch einen zweiten Kater holen. Wir wollten das erst nicht machen, da unser Katerchen auf jeden Fall später raus darf. Aber vermutlich ist es das beste für ihn. Muss ich nur noch meinen Freund überzeugen :D

0

Dass Dein Kater kein Katzenklo kennt, ist für Bauernhof- und Strassenkatzen eigentlich normal.

Du solltest den Kleinen nicht schimpfen, wenn er daneben macht, sondern das stillschweigend wegputzen.

Was Du machen kannst, ist folgendes: wenn er wieder daneben macht, nimm es mit einem Küchen- oder Taschentuch auf und lege es ins Katzenklo.

Reinige aber unbedingt Boden, oder wo er hingemacht hat, damit er seine Hinterlassenschaften auch riechen kann.

Keine Leckerlis ins Klo legen. Da soll er machen und weder schlafen noch fressen!

Wichtig ist, dass Du vor allem nachts etwas zu futtern aufstellst und auch der Weg zum Katzenklo offen und frei ist. Katzenklo, am besten gleich 2, sollten da stehen, wo sie immer stehen werden, damit der Kater sich daran gewöhnt.

Hast Du neben diesem Katerchen auch noch andere Katzen, wenn nicht, solltest Du vielleicht mal überlegen, ob Du dem Kleinen nicht nen Kumpel besorgen möchtest, denn Katzen sollten nicht allein aufwachsen müssen.

Katzen sind soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben und den auch brauchen und keine Einzelgänger. Auch Katzen können sich langweilen, vor allem dann wenn sie als Einzelkatzen in der Wohnung gehalten werden und so keinen Kontakt zu anderen Katzen haben.


Vielen Dank für die Tipps. Katzenklo steht in der Tat zu nah am Fressen. Leckerchen lege ich nicht noch einmal rein. Wir werden uns vermutlich noch ein anderes Katerchen holen. Habe auch in einem anderen Katzenforum viel Feedback dazu bekommen. Mir was das nicht so bewusst. Ich habe im Bekanntenkreis nur Einzelkatzen. Aber eine 2. Katze ist bei uns eigentlich kein Problem. Ich muss noch meinen Freund überzeugen :D

0
@FranziLustig

Leg statt der Leckerlis lieber ein mit nem Haushaltstuch aufgenommenes Pipi oder grosses Geschäft in die Klos, das hilft besser als alles andere.

Fernhaltespray solltest Du nicht benutzen, besser ist ein Anti-Urín-Spray, von denen viele auch gegen Flecken und Kotgeruch wirken, denn Katzen machen immer da, wo sie sich riechen können.

0

Bauernhofkatzen haben da immer ein bisschen Schwierigkeiten, weil es die Katzenmama ja nicht beibringen konnte, weil die kein Katzenklo brauchen ;o) . 

Als erstes solltest du mindestens nochmal ein Klo anschaffen, und vielleicht ein paar Notbehelfe in Form von ein paar großen Blumenuntersetzern, alten Plastikschüsseln oder ähnlichem. So ein kleiner Kerl ist wie ein Kleinkind. Wenn der muss, muss ein Klo sofort da sein, sonst geht´s daneben. Die Notbehelfe verteilst du in der Wohnung. Die kannst du in ein paar Wochen wieder weg räumen.

Aber zwei Klos braucht eine Katze mindestens, weil sie ihr Geschäft nach groß und klein trennt.

Darf der Kleine denn nach der Kastration in Freigang? Sonst sollte der unbedingt noch einen Kumpel an die Seite bekommen. Einzelhaltung von Katzen in reiner Wohnungshaltung ist soziale Isolation von Artgenossen und nicht besonders artgerecht... . Katzen sind sehr sozial und brauchen immer einen Partner an der Seite. Gerade, wenn sie klein sind, und gerade Katzen, die nicht alles gelernt haben. Es wäre am besten, du holst jetzt gleich eine kleine Miez vom Tierheim, die auch bereits das Klo kennt, dann kann das Katerchen es von der anderen Katze lernen. 

Bis dahin setz ihn immer wieder mal in ein Klo und scharre mit den Pfötchen, damit er begreift, wozu das ist. 

Viel Erfolg!

Danke für die tollen Tipps. Werde sie heute gleich umsetzen. Dass sie ihr Geschäft trennen wusste ich gar nicht, aber habe ich jetzt wo du es schreibst beobachtet. Er hat Pipi in ein Katzenklo gemacht &das große Geschäft daneben. Ich hatte mich schon gewundert. Also hole ich das andere Katzenklo wieder raus & baue ihm überall ein paar Notdurftecken ein. 

Er soll nach seiner Kastration auf jeden Fall raus. Aber wir werden ihm wohl trotzdem einen Kumpel holen. 

1
@FranziLustig

Das solltet ihr, ein Kumpelchen für ihn holen. Bedenke auch, wie lange es dauert, bis er letztendlich raus darf, das ist eine lange Zeit. Frühestens nach der Kastration und frühestens mit 9-12 Monaten. Vorher wäre er Beute für heimische Raubtiere (Fuchs, Marder, Greifvögel). Das ist noch über ein halbes Jahr hin, in dem er unter Umständen bereits Verhaltensstörungen entwickeln könnte. 

Die Klos: Die darfst du übrigens nicht nebeneinander stellen, denn das sieht er als eins. Dann würde er wieder daneben machen. Wir haben z.B. im Bad eins, im Klo eins, im Gang eins... . Schön verteilt ist am besten, und an einer ruhigen Stelle.

0

bitte so junge katzen nicht alleine halten. hast du noch andere katzen?

und wo soll er es gelernt haben, er hat vermutlich noch nie ein klo gesehen.

verwende ein streu, das sand möglichst nahe kommt, und nimm eventuelle hauben ab. es soll für ihn möglichst natürlich sein. mache es nicht eprfekt sauber, sorge dafür, dass es immer leicht nach kot oder urin riecht. katzen gehen nach geruch.

umgekehrt musst du alle angepinkelten stellen mit etwas reinigen, das uringeruch auch für katzennasen entfernt, zb myrtheöl oder biodor animal.

lasst ihn auf dem klo weitesgehend in ruhe. er sollte nicht das gefühl haben, dort bedrängt zu werden.

keine leckerchen ins klo. katzen verrichten ihr geschäft nicht da, wo sie fressen. das ist unappetitlich. ihr bracuht auch nen großen abstand zwischen futter und klo.. und optimalerweise mehrere klos.

bitte, kein fernhaltespray verwenden. das riecht eine katze buchstäblich im ganzen haus und es stinkt. das ist nicht schön für eine katze und kann im extremfall dazu führen, dass die katze den geruch mit (für sie angenehmeren) uringeruch überdeckt.

Naja, also soo jung ist er nicht. Wir haben ihn mit 14-15 Wochen geholt. Das ist doch die richtige Zeit und bis dahin sollte er alles von der Mama gelernt haben. Aber da er eine Bauernhofkatze war, hat sie das wohl nicht gezeigt & daher müssen wir das jetzt übernehmen. Haben jetzt ein sehr feines Streu speziell für Kitten gekauft. 

Werde die anderen Stellen mit einem Spezialreiniger reinigen, danke für den Tipp. 

Das Fernhaltespray wurde uns halt empfohlen, wie man es macht, macht man es verkehrt. Auf die Couch hat er aber zumindest nicht mehr gemacht. 

Wir werden uns wohl noch ein Katerchen holen. Ich dachte eben, dass der kleine Mann sowieso bald raus kann & dass das dann reicht. Habe aber nur schon viel gelesen, dass das nicht reicht. Habe im Freundeskreis eben nur Einzelkatzen und die wirkten immer recht glücklich. Aber ich werde meinen Freund hoffentlich überzeugen können. 

0
@FranziLustig

ja, es gibt viele menschen, die lieber versuchen, ein tier zu zwingen, als sich einzufühlen. fernhaltespray fällt darunter. aber du siehst ja, was passiert: er findet einfach nen anderen ort. er hat nicht gelernt, was er tun soll. er weicht einfach nur dem gestank aus. das ist keine wirkliche lösung.

glücklich wirken und glücklich sein ist leider nicht dsselbe, häufig werden anzeichen auch nicht gesehen oder falsch gedeutet. ich würd als freund einen kleinen kater nehmen, der einen sehr guten bezug zu menschen hat. katzen lernen am vorbild :) und der kleine scheue würde sicherlich von einer katze profitieren, die ihm zeigt, dass menschen was ganz tolles sind. bisher kannte er nur den bauern, und die ignorieren ihre katzen eher.

bis er raus kann, vergeht ja noch viel zeit. kastriert wird er allerfrühestens in 2,5 monaten und vorher sollte er nicht raus..

0

Oh je, nicht so einfach. Wenn Du zuhause bist, den Kleinen immer mal wieder reinsetzen und mit dem Finger im Streu scharren. Am Anfang den Kleinen, wenn Du nicht da bist, bei geschlossenen Schubladen und Verstecken nur in einem Raum lassen, in dem nur das Clo als Möglichkeit besteht, reinzumachen.  Das 2. Clo in dem Raum, in dem Du Dich normalerweise mit der Mieze beschäftigst, aufstellen, und immer mal wieder reinsetzen, wenn er Anstalten macht, mal zu müssen. Nimm erst mal ein feineres Streu. Ausprobieren kannst Du später noch.

Danke für eure Antworten. Ja, er soll dann später auf jeden Fall raus. Deswegen ist er jetzt erst einmal allein. Sobald er aber zutraulich ist, soll er aber auf jeden Fall raus. 

Okay, keine Leckerlis ins Klo :-D Macht schon Sinn, wenn ich drüber nachdenke. 

Mehrere Klos aufstellen, ist auch gut, das bekommen wir hin. Wir haben ein geschlossenes, vll mag er das wirklich nicht.

Verschiedene Streu hab ich schon ausprobiert, hab jetzt auch eins speziell für Kitten. Hat bisher noch keinen Unterschied gemacht. 

Ansonsten muss ich wohl warten, bis er zutraulich wir und ihn dann reinsetzen. 

erstmal keine leckerlies rein legen. wo fressen liegt wird nicht geschi.... ;-)

stell mehrere auf. auch mal mit zeitungspapier, grobes streu usw. so kannst du heraus finden was er bevorzugt. können auch flache kartons sein, musst nicht mehrer richtige kaufen. sobald er sich dran gewöhnt hat reicht das eine dann. 

an die plätze vor er meistens hin macht.

so bald er sich mal hoch heben lässt, und sich immer noch nicht ans klo gewöhnt hat, sofort ins katzenklo stellen wenn du merkst er macht jetzt gleich oder ist grade dabei.

und schau mal ob du noch eine zweite dazu holst, evt. auch eine leicht ältere an die er sich halten kann, und das er nicht allein ist

Auf gar keinen Fall Leckerlis ins Klo.

1
@Samila

Nein, Du schriebst: erst mal..........das erweckt den Anschein, dass man das tun soll, wenn alles andere nicht funktioniert. Mittlerweile denke ich aber, dass Du das anders gemeint hast und das "erst mal" nur eine einleitende Redewendung war :-)

0
@dasadi

ja das war eher eine einleitung, hast recht man könnte es anders meinen.

0

Ohne Hochheben wirds schwierig. Dann gehts nur, in dem er sich in einem Raum aufhält, in dem es keine andere Möglichkeit gibt, als dieses Clo fürs Geschäft zu benutzen.

Ich würd ihn immer wieder drauf setzen und evtl ein paar tropfen baldrian rein machen

Was möchtest Du wissen?