Wie gewöhne ich eine freilaufenden Kater an die neue Umgebung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar sucht der Kater nach seiner alten Heimat. Du mußt es handhaben, wie wenn du umziehen würdest. D.h., der Kater bleibt mindestens 6-8 Wochen nur in der Wohnung, bis du den Eindruck hast, er fühlt sich dort absolut wohl, und sieht es als sein Zuhause an. Kann natürlich auch länger dauern und gilt es zu beobachten. Erst dann kannst du ihn rauslassen. Ohne Garantie, dass er den Weg zurück nicht trotzdem noch sucht. Je nachdem, wie lange er dort schon gelebt hat und wie alt er ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VenusErde
01.10.2010, 17:42

Vielen Dank für den Tipp! Als es etwas draußen kälter und nass wurde, habe ich beschlossen ihn mit nach Hause zunehmen. Zwei Tage war er nur zu Hause ohne Freigang. Doch das klappte leider nicht gut, denn er hat einen sehr großen Drang nach Draußen und krazt an der Haustür. So habe ich ihn an den alten Platz (seine alte Heimat) gebracht. Mir wurde gesagt, dass der Kater draußen aufgewachsen war, aber mir erscheint es so, als wäre er schon bei jemanden zu Hause gewesen, denn er benutzt das Katzenklo problemlos und hat sogar die Türen der Kleiderschränke geöffnet. Außerdem ist er sehr zutraulich und hat keine Angst vor Fremden. Ich vermute, dass er ungefähr 1 1/2 Jahre alt ist.

0

Das ist aber kein rassiger Kater, der Katzengesellschaft braucht. Wenn ich ihn draußen beobachte, ist er immer alleine unterwegs. Außerdem sind gewöhnliche Hauskatzen Einzelgänger. Zu Hause ist er weniger lebendiger als draußen. Draußen hat er mehr Lust zu spielen und herum zu toben. Zu Hause schläft er meistens nur und wenn er gefressen hat, will er nur noch nach draußen. Besonders wenn das Wetter schön ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest ihn die ersten 3-4 Wochen nur in deiner Wohnung halten und dich viel mit ihm beschäftigen,er wird zwar anfangs sehr viel jammern aber mit der Zeit wird er deine Wohnung als sein Zuhause anerkennen und sich auch dort wohlfühlen , vorher solltest du ihn keinesfalls rauslassen da er sonnst wahrscheinlich in sein altes Revier läuft und ob er dann wiederkommt ist fraglich.Mit geduld und Aufmerksamkeit wirst du ihn aber dazu bringen sich bei dir wohl zu fühlen.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VenusErde
04.10.2010, 23:39

Der Kater hält es nicht einmal zwei Tage zu Hause aus, geschweige zwei Wochen oder länger. Er krazt wild an der Haustüre und miaut wie am Spiß, bis er wieder rausgelassen wird. Das ist leichter gesagt, als getan. Was könnte ich noch ansonsten tun, damit er nicht mehr so viel jammert?

0

Hallo!! Also ich habe meine Katze die ersten Tage immer draussen an einer Leihne angebunden sie hat sich den ganzen Garten angeshen und nach ein Paar Tagen habe ich Sie so laufen gelasssen mache dir keine Sorgen wenn sie mal ein Bißchen weiter geht das ist für Katzen ganz normal und spätstens wenn sie Hunger hat kommt Sie wieder nach Hause! Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Ich habe meine Katze erst ein paar Wochen im Haus gelassen damit sie sich mein Geruch einprägt und schneller den Weg zum Haus wo ich wohne hinzukommen. Auch wenn sie meckert lass ihn ertsmal paar wochen drin und dann kannst du ihn rauslassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?