Wie gewöhne ich das Kauverhalten eines Hundes ab und bekomme ihn Stubenrein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Oha. Ihr habt noch gar nicht mit dem Sauberkeitstraining und mit seiner Erziehung angefangen? Und auch die Vergesellschaftung mit dem Ersthund hat nicht funktioniert? 

Dann solltet ihr euch dringend professionelle Hilfe holen, wenn ihr das alles nicht könnt. Es reicht eben nicht, einem Welpen Spielzeug hinzuschmeißen und ihn gassi zu führen. Und "Spielen" sollte jetzt mal dringend eingestellt werden. Statt dessen muss "Erziehung" auf dem Plan stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ramona1959
26.11.2016, 17:29

@supersuni96, Unter "Erziehung" verstehen wir, immer wenn der Welpe etwas falsch macht, "Nein" oder "Aus" zusagen und wenn er etwas gut macht ihn zu Loben und das tun wir auch.
Mit dem "Sauberkeitstraining" bringen wir das Gassi gehen in Verbindung. Wir wüssten auch nicht, wie wir es anders angehen sollten, denn mit dem Ersthund war Gassi gehen genug um diesen Stubenrein zu bekommen.
Im Zimmer meiner Tochter, macht der Welpe überhaupt nicht mehr, gerade weil sie ständig mit ihm raus ging.
Wie vorher schon beschrieben, wenn wir ihn im Flur lassen, damit er sich daran gewöhnt auch mal alleine zu bleiben, macht er dort sein Geschäft, obwohl ständig die Haustüre offen ist.
Anfangs hatten wir auch das Problem, das man solange draußen bleiben konnte wie wir wollten und kaum waren wir wieder im Haus, verrichtete er sein Geschäft.
Mit schimpfen sind wir da schon weit gekommen, auch das Loben mit Leckerchen, wenn er draußen gepieselt oder Häufchen gelegt hat, hat funktioniert.
Könnte es auch sein, das der Welpe aus "Protest" in den Flur macht, gerade weil wir ihn alleine im Flur lassen? 
Denn sonst macht er ja brav draußen.

Das ständige anknabbern können wir auch nur unterbinden, in dem wir mit ihm Schimpfen, was jedoch nicht funktioniert, wenn er mal für kurze Zeit alleine gelassen werden muss.

Der Kontakt mit dem Ersthund funktioniert teils gut, teils aber auch nicht.
Er ist halt 15 Jahre alt und möchte nicht mehr spielen, somit lässt er sich vom Welpen nichts gefallen.
Der kleine Provoziert den Opa auch ordentlich, der Opa den kleinen jedoch auch.
Beim Gassi gehen funktioniert alles einwandfrei, in der Wohnung jedoch nicht immer.
Manchmal liegen beide im Haus auch direkt nebeneinander und schlafen zusammen, im nächsten Moment jedoch gibt es wieder leichten Zoff.

Wenn du gute Tipps oder Ratschläge hast, sind diese wirklich gern gesehen.

Mit freundlichen Grüßen Ramona

0

Was möchtest Du wissen?