Wie gesund sind Vollkornprodukte wirklich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt zwei neuere Metaanalysen, die einen positiven Effekt belegen.

Wirkliche Endpunktstudien gibt es nicht, wird es wohl auch niemals geben.

Einmal sind die sehr teuer und es wäre auch schwer möglich, diese so zu designen, dass sie wirklich aussagekräftig sind. 

Man müsste ja eine Gruppe, über Jahre, mit Vollkorn füttern, während die Kontrollgruppe zu 100% darauf verzichten müsste. Dies sollten dann auch noch unter kontrollierten Bedingungen ablaufen, völlig unmöglich.

Auch eine sogenannte Verblindung (keiner hat eine Idee, welcher Proband was zu sich nimmt) ist in diesem Fall nicht möglich.

Insofern sind wir immer auf allgemeinere Beobachtung von Zusammenhängen angewiesen.

Es gibt also Hinweise, dass es etwas bringt Vollkorn zu essen.

Andererseits gibt es auch einige Daten, die zeigen, dass die mediterrane Ernährung einen Überlebensvorteil bringt und dort spielt Vollkorn absolut keine Rolle. Also, ein deutlicher Widerspruch!

Vor 2-3 Jahren las ich in der ÄrzteZeitung mal einen Artikel, der sogar von erhöhten Darmkrebsraten bei extremer Aufnahme von Vollkorn sprach. Leider finde ich den nicht mehr.

Stellt sich auch die Frage, was ist extrem und über welchen Zeitraum. Leider kann ich mich nicht mehr an Einzelheiten erinnern und woher die Daten stammten.

Für mich spielt es insgesamt keine Rolle, was so propagiert wird. Ich esse einfach was mir schmeckt und was ich gut vertrage. Alles in Maßen.

Hier noch die Links zu den Metaanalysen

http://circ.ahajournals.org/content/133/24/2370.abstract

http://www.bmj.com/content/353/bmj.i2716


Das stimmt so nicht!

Du kannst nicht aus einer ganzen "Ernährungsart" nur ein Produkt beurteilen.

Die mediterrane und deutsche Küche sind im gesammten vollkommen verschieden.

Vielleicht wäre die mediterrane Küche nochmals gesünder wenn man mehr auf Vollkornprodukte setzen würde.
Allerdings wären wir dann wieder bei dem Problem das du in deinen ersten Sätzen beschrieben hast.

0
@Bernerbaer

So ist es. Es ist einfach nicht objektiv zu bewerten.

Deswegen schreibe ich ja, ich esse was mir schmeckt und was ich vertrage.

1

Auch bei den Meta-Analysen muss man sich natürlich fragen, inwieweit da der "selection bias" eine Rolle spielt. Da die Ernährung mit Vollkornprodukten ja freiwillig erfolgt, werden nur die Leute dabei bleiben, die es auch vertragen. Die anderen setzen es schnell wieder ab.

Wenn sich also ein Vorteil für Vollkorn ergibt, dann nur für die Leute, die damit langfristig gut zurechtkommen. Na toll.

Eine Empfehlung für die Allgemeinbevölkerung (einschließlich derer, die es nicht vertragen oder nicht mögen) lässt sich daraus nicht ableiten.

1

Ich habe mal von meinem Arzt gehört dass Vollkornprodukte nicht unbedingt das beste ist was man seinen Körper antut. Manche Körper können diese Produkte nicht richtig verdauen und es kommt zu Problemen mit der Darmflora.

Wenn du Vollkorn magst und verträgst, iss es ruhig. Aber wenn du  es nicht magst oder verträgst, lass dich nicht dazu drängen, nur weil jemand es als "gesund" bezeichnet.

Das Einzige, was Vollkornprodukte den normalen voraus haben, sind mehr Ballaststoffe. Aber die kannst du auch anders bekommen, aus Gemüse zum Beispiel.

Ich persönlich esse gern Vollkornbrot, aber ich würde niemals freiwillig Vollkornnudeln oder Vollkornreis essen. Schreckliches Zeug.

Vollkonr zeichnet sich nicht nur durch einen höheren Ballaststoffgehalt aus!

Vitamine. u.a. B und viele wichtie Spurenelemente sowie Minerlaien und Enyzme sind im Vollkorn enthalten!

1
@Belladonna1971

Die Unterschiede sind ziemlich marginal, und du kriegst das alles auch anders. Wer kein Vollkorn mag oder verträgt, sollte es nicht essen.

2
@Pangaea

Wer Vollkorn in kleinen, üblichen Mengen nicht verträgt hat idR ein anderes Problem, welches durchaus behandlungsbedürftig sein könnte.

Vergleichen Sie mal die Unterschiede von Uridinkel / Weizen! Von marginal kann da nicht mehr die Rede sein.

1

Vollkorn enthält mehr Nährstoffe, da wie der Name schon sagt, das "volle Korn" verarbeitet wird. Weißmehl hingegen sind die berühmten "leeren Kalorien" die schnell in Zucker umgewandelt werden.

Ich denke auch nicht, dass es irgendwie ungesund sein kann (intoleranzen/Allergien ausgeschlossen) da der Mensch schon seit Ewigkeiten Getreide kultiviert.

Bekommt der Magen-Darm-Trakt die ganze Zeit nur leichte Kost, wird er sich bei einer Umstellung auf Vollkorn ein paar Tage/Wochen "melden". Aber das legt sich.

Der Mensch konsumiert aber auch schon seit Ewigkeiten das gereinigte Korn und nicht die Schalen.

Und es ist schlicht nicht wahr, dass es nur "Umstellunngsschwierigkeiten" gibt. Viele Menschen vertragen Vollkorn gar nicht, und dann sollten sie es nicht essen.

1
@Pangaea

Der Mensch konsumiert aber auch schon seit Ewigkeiten das gereinigte Korn und nicht die Schalen.

Ich habe nicht gesagt das Weißmehl ungesund ist. Dass mehr Inhaltsstoffe drin sin ist aber belegt. Gesundheit ist ein Gesamtzustand und hängt von mehr ab als Vollkorn oder Weißmehl.

Und es ist schlicht nicht wahr, dass es nur "Umstellunngsschwierigkeiten" gibt. Viele Menschen vertragen Vollkorn gar nicht, und dann sollten sie es nicht essen.

(intoleranzen/Allergien ausgeschlossen) reicht das nicht?

0

Das Problem mit den Ernähurngsvorschlägen ist:

es gibt nicht DIE Ernährung füe Alle. Jeder muss fühlen, beobachten, wie es seinem Körper geht mit Produkt XYZ. Wir haben alle unterschiedliche Körper und SToffwechsel. So kann es keine allgemeingültige Regel geben.

Die Franzosen haben zudem eine ganz andere Esskultur. Lassen sich Z'eit und essen viel Gemüse. DIe Italiener sind sehr gesellig beim Essen und essen ebenfalls viel GEmüse. Was hierzulande häufig auf Tomatn, Paprika und Möhren als Beilage stilisiert wird.

Also: den eigenen Körper befragen und nciht das Netz!

Vollkorn hat langkettige Kohlenhydrate, die länger satt halten, man hat nicht gleich wieder Hungergefühle wie bei "weissen" Produkten.

Für Sportler ist das ideal.

Im geschälten Korn und im Vollkorn sind die selben
langkettigen Kohlenhydrate.

3

Kann ich aus eigener Erfahrunng überhaupt nicht so bestätigen. Ich bin bei Weißbrot viel länger satt als bei Vollkorn. Ich führe es darauf zurück, dass die Ballaststoffe im Vollkornbrot für einen schnelleren Transport sorgen und sich dadurch der Magen schneller leert.

0

Vollkornprodukte bestehen aus langkettigen, also sogenannten komplexen Kohlenhydraten. Die sorgen für einen langsam ansteigenden Insulinspiegel und machen länger satt, als normale Kohlenhydrate.  

Weißmehl zählt ebenfalls zu den komplexen Kohlenhydraten. Und viele Menschen bleiben von Weißmehl länger satt als von Vollkorn - ich zum Beispiel, aber ich habe das auch schon von vielen anderen gehört.

1

Der ganze Vollkornschmarren ist in der Nazizeit aufgekommen. Um die Versorgung mit eigenem Getreide zu sichern, hat man auch die ungenießbaren Getreidebestandteile einfach als gesund erklärt. Die für Menschen kaum verdaubaren Getreidebestandteile wurden ins Brot gegeben, statt sie wie früher und auch heute noch fast auf der ganzen Welt, im besten Fall als Tierfutter zu verwenden.

Positive Wirkungen werden behauptet und mit "Studien" belegt, sind aber wissenschaftlich nicht gesichert belegbar.

Milliarden von Asiaten ernähren und ernährten sich von geschältem Reis, sie würden jeden für geisteskrank ansehen, der ihnen erklärt, sie sollten ungeschälten Reis essen.

Als gesichert scheint mir aber die Entstehung von Flatulenzen.

hahaha man kann auch aus allem eine Verschwörungstheorie zaubern was? 

0
@Trashtom

Das ist keine "Verschwörungstheorie", das ist Geschichte.

Die Versorgungsengpässe in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs waren der Grund,  weshalb Vollkorn kurzerhand als gesund gepriesen wurde - man nennt das "aus der Not eine Tugend machen".

0

Ich glaube das "gesund" bezieht sich an den hohen gehalt an Ballaststoffen, die sind sättigender.

Vllt findest du was wenn du danach googelst

Ballaststoffe sind nicht sättigender, sie fördern nur die Verdauung.

0

Vollkornbrot? Vom Bäcker? Da sollte man schon einmal sehr, sehr genau hinschauen und sich all die Stoffe ansehen, die darin eigentlich nichts zu suchen haben! Färbesyrup, Backfette, Fertigmehl,

Was möchtest Du wissen?