Wie gestalte ich meinen Berufseinstieg am besten?

1 Antwort

suche doch mal bitte die Berufsberatungsstelle vom Jobcenter auf. Mache Praktika in diversen Betrieben. Wenn du irgendeinen Ausbildungsplatz in irgendeinem Berufsfeld ergattert hast, der dich interssiert, dann ziehe das auch die 2-3 Jahre durch. Das wird nicht das Ende sein, wenn du nicht willst, aber mit einer Ausbildung als Gelernte kannst du durchaus auch quereinsteigen in andere Richtungen/Berufsfelder. Machen viele!


Wie schwierig ist es als Uni Absolvent bei Bosch einzusteigen?

ist ein Direkteinstieg überhaupt möglich. Oder muss man für die schon paar Jahre als Werkstudent, Praktikant gearbeitet haben und eine Abschlussarbeit für die verfassen.

Oder landen die meisten dann doch eher bei Dienstleistern die dann an Bosch vermietet werden?

...zur Frage

Weshalb sollte man auf Datenschutz achten?

Platformen wie Facebook, Pinterest, Google und Co. sammeln unendlich viele Daten der Nutzer und erstellen Benutzerbezogene Profile wobei man bestens über Interessen, Surfverhalten und Co. bescheid weiß.

Stellt sich jedoch die Frage welche konkrete Bedenken man haben sollte wenn solche Unternehmen über einen besser bescheid wissen als über sich selbst.

Diese Daten werden doch in erster Linie erhoben um Interessenbezogene Werbung zu erhalten. An sich hört sich das für mich nicht bedenklich an, schließlich stellen die Platformen auch kostenlose Dienste zur verfügung.

Deshalb meine Konkrete Frage:

Weshalb sollte man sich hinsichtlich Datenschutz sensibilisieren und verstärkt acht geben? Welche Konsequenzen könnte man durch die Erhebung dieser Daten bedienen?

...zur Frage

Gültige Klausel im Arbeitsvertrag betreffend Ehrenamt?

Hallo ich interessiere mich für den Prüfungsausschuss (Arbeitnehmervertreter) sowie die freiwillige Feuerwehr. Ich würde dies überwiegend in meiner Freizeit machen, jedoch lässt es sich wohl nicht vermeiden, das ich auch mal der Arbeit fernbleiben müsste z.B. um mündliche/praktische Prüfungen zu beaufsichtigen.

Leider gibt es in meinem Arbeitsvertrag die folgende Klausel und ich muss wissen ob die so gültig ist? Ich hatte meinen AG bereits mal nett per Email gefragt ob ich darf, vor ca. 1 Monat bis jetzt jedoch noch keine Antwort erhalten. Dürfte ich das Schweigen auch als Zustimmung deuten? Falls relevant ich bin nur Sachbearbeiter.


Dem Mitarbeiter ist während der Dauer dieses Vertrages eine entgeltliche oder unentgeltliche Nebentätigkeit für sich oder Dritte nur mit ausdrücklicher vorheriger und schriftlicher Zustimmung der Gesellschaft gestattet. Die Übernahme von Ämtern in Aufsichtsgremien anderer Unternehmen und Ehrenämtern in Organisationen bedarf gleichfalls der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Gesellschaft. Die Zustimmung wird erteilt, sofern die Interessen der Gesellschaft und die Bestimmungen dieses Arbeitsvertrages durch die Nebentätigkeit oder die Übernahme eines Amtes nicht nachteilig berührt werden.Die erteilte Zustimmung ist jederzeit widerruflich, wobei im Falle eines Widerrufs etwaige Fristvorschriften für die Beendigung des übernommen Amtes berücksichtigt werden.


Muss ich unbedingt eine schriftliche Zustimmung haben?

Danke vorab.

...zur Frage

Interesse an jüngerer Frau - wie weiter vorgehen?

ich (m, 33) habe an der uni ein mädel kennen gelernt, mit dem ich jetzt seit einer weile regen whatsapp-kontakt hege. nächste woche wollten wir mal eine kleinigkeit unternehmen; ich muss sagen, dass ich sie schon in der ersten sitzung sehr interessant fand und aufgrund der gespräche erschien sie ebenfalls sehr nett.

die sache ist eben nur, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich sie - sofern das treffen, welches kein wirkliches "date" ist - gut laufen sollte, mal nach einen fragen sollte. meine (in etwa gleich alten) freundinnen sagen mir zwar, dass frauen i.d.r. gerne ältere männer mögen, aber sie wird nicht älter als 20, max. 21 sein und ich bin 33. sie hat noch nicht nach meinem alter gefragt.

in die karten spielen könnte uns natürlich, dass wir - neben einigen gemeinsamen interessen - auch (noch) studieren. sie, weil sie eben direkt nach der schule angefangen hat und ich, weil ich vor wenigen jahren mein abitur nachgeholt habe. es ist also nicht so, als würde sich unser leben grundsätzlich unterscheiden. da ich jedoch noch nie eine bekanntschaft / beziehung hatte, in der das alter so weit auseinander lag, bin ich mir nicht 100% sicher, ob es überhaupt sinn macht, zeit zu investieren bzw. zu fragen. ich wüsste ja nicht einmal, ob sie überhaupt interesse hätte, aber habe ein wenig angst davor, dass sie mein alter schockieren könnte. wenngleich ich für wesentlich jünger gehalten werde. die meisten würden mich eher auf 25-27 schätzen. nicht, aufgrund geistiger unreife, sondern habe mich optisch recht gut gehalten!

wie sehen das denn v.a. die frauen? könntet ihr euch mit anfang 20 vorstellen, einen 33-34 jahre alten man zu daten?

UPDATE:

also:

wir haben gestern eine kleinigkeit gegessen und waren noch etwas trinken. haben uns sehr gut verstanden. ich habe ihr ein paar stunden später geschrieben, dass es mir sehr gefallen hat und sie schrieb, dass sie`s toll fand und wir das gerne wieder machen könnten. also gute voraussetzungen.

aktuell überlege ich nur, wie ich vorgehen soll, da sie noch nicht weiß, wie alt ich bin (hatte nicht gefragt)

1) soll ich es beim nächsten treffen direkt ansprechen

2) soll ich ihr schreiben, dass ich so und so alt bin, sie sympathisch finde, aber auch bedenken wg. des alters hatte, ich beim treffen aber gemerkt habe, dass ich mich mit ihr verstehe und sie besser kennen lernen möchte und ich es ihr überlasse, ob sie`s auch wagen möchte?

habe das gefühl, dass, wenn ich es ihr persönlich sage, sie viell. überrumpelt werden könnte. im vorfeld wüsste sie dann direkt, woran sie ist und wenn sie sich dann wieder treffen möchte, dann weiß ich, dass das alter 0 problem darstellt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?