Wie genau sollte man auswendig lernen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

man könnte Folgendes zu jedem Element lernen:

  • Elementsymbol 
  • Name des Elements
  • Ordnungszahl (= Kernladungszahl)
  • Atomradius
  • Atommasse in Unit bzw. g/mol
  • Schmelz- und Siedepunkt
  • Hauptgruppe (evtl. auch der Hauptgruppenname)
  • Periode
  • Aggregatzustand
  • Dichte
  • Oxidationszustände
  • Standardelektrodenpotenzial
  • Elektronegativität nach Pauling

Beispiel:

  • Elementsymbol: Br
  • Name des Elements: Brom
  • Ordnungszahl (= Kernladungszahl): 35
  • Atomradius: 115 pm
  • Atommasse in Unit bzw. g/mol: 79,9  g/mol
  • Schmelz- und Siedepunkt: -7,3°C; 58,5°C
  • Hauptgruppe: VII (7)
  • Hauptgruppenname: Halogene (= Salzbildner)
  • Periode: P
  • Aggregatzustand: flüssig
  • Dichte: 3,12 g/cm³ (bei T = 300K = 25°C)
  • Oxidationszustände: ±1, 3, 5, 7
  • Standardelektrodenpotenzial: 1,066 V
  • Elektronegativität nach Pauling: 2,96

So, das mal als Beispiel.

Viel Spaß beim Auswendiglernen. Wenn zu Begrifflichkeiten noch Fragen sind, dann melde dich :)

LG ShD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statt vollständigem präzisen Auswendiglernen ist meist ein "Gefühl" wichtiger.

Du solltest die Hauptgruppenelemente kennen, und vielleicht die erste Reihe der Übergangsmetalle. Die Lanthaniden und Actiniden kennt kein normaler Mensch auswendig, und bei den schweren Geschwistern des Mangan oder der Reihenfolge der leichten Platinmetalle darf man auch mal ins Schwimmen kommen.

Wichtiger sind einige Eckpfeiler, welche Elemente gasförmig sind, außer den Edelgasen nur 7, und welche flüssig, exakt 2.
Dass die maximale OZ der Metalle bis zum Mn, Ru, Os ansteigt und danach abfällt, dass schwerere Übergangsmetalle höhere OZ bevorzugen.
Dass die schweren Hauprgruppenelemente generell gerne 2 Elektronen zurückhalten, sodass Pb gern zweiwertig auftritt usw.

Und du solltest die Regeln verstehen, also welche Orbitale in welcher Reihenfolge gefüllt werden, dann bauchst du dir nicht mal die Ordnungszahl zu merken.
Das erklärt auch sehr viel vom chemischen Verhalten.

Auswendig lernen solltest du allenfalls die Gruppen, also Li, Na, K, Rb, Cs oder Cr, Mo, W. Ich halte generell nicht viel vom Auswendiglernen.
Bildung ist was anderes, und das kann man auf Dauer nicht vortäuschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es reicht eigentlich, wenn du die Position der Elemente und deren Symbol kennst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das tatsächlich willst?!? Gut, Dein Ding - aber mehr als als die Stellung im PSE und die Abkürzung für's Kreuzworträtsel wirst Du wohl nie brauchen... Schulisch relevant sind gerade mal die ersten 3 Perioden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an in welcher Klasse und auf welcher Schule (Gymi, Realschule, Hauptschule) du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iMax123
13.11.2015, 06:47

Gym, 8. Klasse

0

Was möchtest Du wissen?