Wie genau sind 3D Drucker?

1 Antwort

Kommt drauf an welches Verfahren der 3D Drucker verwendet. Die meisten nutzen FDM (Fused Deposit Modelling) d.h. sie schmelzen viele einzelne Schichten Kunststoff zu einem massiven Objekt auf. Die generelle Maßhaltigkeit bei diesen Druckern liegt in der Regel bei +-0,1mm, Details sind immer Abhängig von der gewählten Schichthöhe. Allerdings kann ich aus Erfahrung sagen, dass Dinge wie Mauerstrukturen usw , die man ja recht häufig im Modellbau hats recht schwer gut raus kommen.

Zu dem Scanner: Es gibt 3D Drucker die über einen eingebauten Scanner verfügen, die Hersteller Titulieren diese dann meistens als AllInOne Lösung (Drucken, Scannen und Betrieb nur mit SD Karte möglich). Dazu einfach mal googeln...Ansonsten gibt es meines wissens nach auch völlig eigenständige Scanneinrichtungen, die man separat erwerben kann.

Erst einmal zum Scanner... Ja es gibt 3D-Scanner. Conrad Elektroniks hatte vor ein paar Jahren mal so ein Stand Allone Scanner angeboten, der eine Figut mit ca. maximal 40 cm Höhe scannen konnte. Die Figur stand auf einem Drehteller und per Laser wurde diese dann komplett um die 360° abgetastet.

Zum Drucker... wie in der obigen Antwort schon zu lesen, ist meist im Privathaushalt das FDM (Fused Deposit Modelling) in benutzung.

Bei Stereolithographie wird mit flüssigem Harz gedruckt. Die Stereolithographie funktioniert durch eine Kombination aus Licht und lichtempfindlichem Material: Dort, wo ein Laserstrahl mit bestimmter Wellenlänge auf flüssiges Kunstharz (Photopolymer) trifft, verfestigt sich der Kunststoff punktuell oder in Linien.

Dieses Verfahren ist sehr genau und man bekommt hohe Details bei den Objekten. Doch diese Drucker sind auch noch recht teuer und es ist eine ziehmliche Sauerei mit dem Harz herum zu klecksen.

Hoffe dies war etwas hilfreich

Gruß Jens

0

Was möchtest Du wissen?