Wie genau sieht es in einem Atomrupf aus?

1 Antwort

Vergiss mal für einen Augenblick das Schalenmodell. Es ist nur ein Modell, und dazu noch ein sehr vereinfachtes Modell, das sehr schnell an seine Grenzen kommt. Wenn man wirklich mehr in Chemie verstehen will, arbeitet man mit dem Orbitalmodell, aber das ist erst Oberstufenstoff.

Was die Metallbindung angeht, weißt du vielleicht dass es sich bei Metallen um Ionengitter angeht. Die Protonen sind fest an Ort und Stelle, die Elektronen schwirren wie wild durch das Metall umher, wie eine Flüssigkeit, die permanent in Bewegung ist. - Darum spricht man auch von "freien Elektronen", sie sind nicht an einen festen Ort gebunden

Okay, ich dachte nämlich am Anfang das mit den "freien Elektronen" die bereits abgegebenen Valenzelektronen gemeint sind, aber so macht das schon deutlich mehr Sinn, danke :)

0

Was möchtest Du wissen?