Wie genau läuft ein DDOS ab?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz grob erklärt: So ein DDoS-Angriff hat einen so großen Umfang, dass nicht nur ein einzelner Server betroffen ist, sondern alles was auch an der Anbindung vom Server liegt, weil die Anbindung komplett aus- bzw. überlastet ist. Mit Worten ist das etwas schwierig zu erklären, finde ich, daher noch ein "höchst professionelle" Paint-Skizze zur Erklärung ;)

Wenn wie im Bild zu sehen ist nur der Server ganz rechts das Ziel des großen DDoS-Angriffs ist, "verstopft" der Angriff sozusagen die komplette Leitung bis zu dem Server, an der natürlich noch andere Server hängen (im Bild die drei Server links), somit sind diese indirekt auch betroffen, obwohl sie nicht das eigentliche Ziel sind.

Die einzige Schwierigkeit in so einem Angriff besteht darin, so eine enorme Bandbreite für den Angriff zusammenzubekommen, dass der Betroffene keine Chance mehr hat.

 - (Internet, Technik, Server)
DerDanielWieder 03.02.2016, 13:50

Tja und diese Bandbreite kann man sich dann durch Botnets holen...

0

Wenn man die IP hat, ist das ohne Probleme möglich ein DDOS. Außer man hat einen DDOS Schutz drin

SeniorPatata 03.02.2016, 13:16

Ich kanns mir wie gesagt evht nicht vorstellen das man bei einer solch großen Infrastruktur das so einfach machen kann. Da kann theoretisch dann jedes Kleinkind mit Mamas Kreditkarte sich n Botnet besorgen und anfangen oder wie

0
lutsches99 03.02.2016, 13:19
@SeniorPatata

Die IP ist wie die Adresse eines Hauses. Weiß man diese, dann jeder so viele Anfragen an diese Adresse senden, bis alles überlastet ist. DDOS Filter, filtern, wenn es zu viele Anfragen auf einmal gibt. 

0

Wenn der ne IP hat geht das relativ easy. Kannst ja versuchen den Server mal neuzustarten oder irgendwie eine neue ip zuzuweisen.

SeniorPatata 03.02.2016, 13:19

ehm, ich denke mal du hast meinen Text nicht ganz durchgelesen...der Server gehört meinem ISP, nicht mir

0
gaxu1999 03.02.2016, 13:21

Also relativ easy ist übertrieben. Bei einer grossen Firma braucht man mehrere tausend bis Hunderttausend Computer unter seiner Kontrolle.

0

Alles was am Internet ist, kann geDDOSed werden.

Ob Schutz oder nicht, es gibt kein wirklich sicheres System, außer man hat Airgaps oder ähnliches installiert.

SeniorPatata 03.02.2016, 13:24

Hm, naja dennoch finde ich es lächerlich dass ein millionen wenn nicht milliardenschweres Unternehmen das mit dem Internet sein täglich Brot verdient so dermaßen einfach den Dienst quittiert.

0
Sarudolf 03.02.2016, 13:25
@SeniorPatata

Das stimmt wohl. Einiges kann man schon machen, aber wenn der Angreifer das wirklich will und Ahnung und Geld hat, kann man da recht wenig machen.

0
SeniorPatata 03.02.2016, 13:29

nja ich bezweifel das es solche Leute sind da das Unternehmen ja nur die Tochter der Telekom Group ist. Dabei sind sie nichtmal der größte Anbieter in Österreich, naja wer weiß

0

HAAALOOOOOOO! :D

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, somit ein Video mit 30 FPS (rechne selbt aus, wie viele Worte das wären xD)

Hier die Theorie:


Für unseren DIY hackiken Hacker:


Quelle SemperVideo.


Hoffe es hilft, lg
▒▐█▀▄░ █▀▀ █▀▀▄ █▄░█ █▀▄
▒▐█▀▀▄ █▀▀ █▐█▀ █░▀█ █░█
▒▐█▄▄▀ ▀▀▀ ▀░▀▀ ▀░░▀ ▀▀


Was möchtest Du wissen?