Wie ist das mit dem Studieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann auch mit einem Realschulabschluss studieren, dann braucht man aber eine abgeschlossene Ausbildung und einige Jahre Berufserfahrung. Nach der Realschule das (Fach)Abitur zu machen geht jedenfalls schneller. Bei Studiengängen die zulassungsbeschränkt sind kommt es dann auch auf deine Abinote an. Psychologie wird man mit einem Durchschnitt von 2,0 nicht sofort studieren können, da braucht man erst Wartezeit.

Was für Fächer man an der Uni hat hängt davon ab, was man studiert. Ich habe International Management studiert und hatte da in den ersten Semestern Fächer bzw. Module wie Rechnungswesen, Marketing, Investition & Finanzierung, Wirtschaftspolitik und Spieltheorie. Bei einem anderen Studiengang hat man natürlich auch völlig andere Module. Über die Studiengänge und die einzelnen Module, die man dann hat, kannst du dich auf den Websites der Unis informieren.

Die meisten Studiengänge dauern im  Bachelor 6 Semester (an einer FH auch oft 7), wenn man danach noch einen Master macht sind das nochmal 3-4 Semester. Vorausgesetzt man schafft es in der Regelstudienzeit, wenn man öfter durch Prüfungen durchfällt kann es auch länger dauern.

Fürs studieren muss man natürlich auch Geld bezahlen. An staatlichen Unis/FHs ist das nur der Semesterbeitrag, das können je nach Hochschule bis zu 350€ sein. An privaten Universitäten gibt es noch Studiengebühren. Dazu kommt dann noch das Geld, was man für Dinge wie Miete, Essen und Freizeit braucht.

Würde an deiner Stelle aber erst mal überlegen was dich interessiert, welche Berufe du dir vorstellen könntest und wie man dahin kommt. Nur zu studieren, weil man studieren will und sich das irgendwie interessant anhört bringt jedenfalls nicht viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst zum Studieren erstmal Abi oder Fachabi. Studiengänge gibt's verschiedenste. Allerdings ist "Ich will studieren, weiß aber nicht mal was das ist" eine äußerst fragwürdige Einstellung. Wichtig ist welchen Beruf bzw welche Richtung man einschlägt, nicht ob Ausbildung oder Studium!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2teracc
10.11.2015, 21:37

genau das weiß ich aber noch nicht :/ ich bin in allen schlecht und wollte jetzt ehr etwas neutrales machen

0
Kommentar von PrivateUser
11.11.2015, 14:21

Du wirst doch irgendwelche Interessen oder Neigungen haben? Naturwissenschaften, Sprachen, Maschinen....? Mach doch mal einen Berufstest! Ich finde den Hamburger Berufsfindungstest (oder so ähnlich heißt er zumindest;)) ganz gut. Der ist auch kostenlos.:)

0

Erstmal Abitur und jenachdem was du dann studieren willst noch einen NC. Was für Fächer kommen bei einem Gymnasium auf dich zu? Naja Mathe, Deutsch, Englisch ist ja logisch + eine weitere Fremdsprache (meistens Spanisch, Französisch evtl auch italienisch) Chemie, Physik, Bio das übliche halt. Wenn du auf ein berufliches Gymansium gehst, dann halt noch deine Richtung. In Baden-Württemberg z.B. gibt's Sozial, Wirtschaft, Technick. Bin auf einem Sozialen und ich hab auch Informatik und Sport und so sachen halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2teracc
10.11.2015, 21:40

Ich bin in BW nur ich will lieber etwas neutrales machen und das erste klingt echt gut ich liebe Fremdsprachen :) Aber moment heißt das ich muss aus BW wegziehen um auf so ein weiterführendes Gymy zu gehen?

0
Kommentar von SarahPatrizia
10.11.2015, 21:44

Ich kenne jemanden der von der Realschule auf ein allgemeinbildenes Gymansium gegangen ist, das kannst du aber glaube ich nur machen, wenn du mindestens vier Jahre  auf der Realschule eine Fremdsprache hattest (Das Französisch in der Grundschule zählt nicht).

0

Mach erstmal guten Abschluss auf Realschule, dann möglichst Abi. Dann klärt sich der Rest von alleine!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?