wie genau ist das mit dem Kapiteln der Bibel

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jedes Buch der Bibel ist in Kapitel unterteilt. In jedem Kapitel sind dann noch die Sätze (ungefähr) nummeriert. Lukas 6, 27 ist also im 6. Kapitel des Lukas-Evangeliums, die Nr 27 von den kleinen Nummern in dem Kapitel.

Die Schreibweise ist so: Lk. 15,1-7

Die Sprechweise ist so: (Evangelium nach) Lukas (Kapitel) fünfzehn, (Verse) eins bis sieben.

Gelesen wird der Text dann "in einem Rutsch" (also ohne Nennung der Versnummern). In den meisten gedruckten Bibeln wird jeder Vers als eigener Absatz gedruckt.

Die Kapitel sind oft durch Überschriften in Sinnabschnitte unterteilt.

Das kannst du am hier genannten Beispiel schön sehen, sogar im Internet und in modernem Deutsch:

http://www.bibleserver.com/text/GNB/Lukas15

Die Einteilung in Verse und Kapiteln ist eine neuere Erfindung. Diese wurden erst viele Jahre nach Vertigstellung der Bibel eingeführt. Über Jesu wird berichtet, das er sich die "Schriftrolle" des Jesajas geben ließ, die er dann zitierte, und sie dann dem diensttuenden zurück gab (Luk7:17-20). Dabei handelte es sich nur um diese eine "Jesaja-Schriftrolle". Diese wurde auch nicht von links nach rechts gelesen, sondern von rechts nach links. Ausserdem fehlten in den Texten die Selbstlaute.

Erst mit dem Buchdruckverfahren konnten zum ersten mal alle Schriftrollen in einem Buch zusammengefasst, übersetzt und in der Muttersprache gedruckt werden. Ich glaube auch erst jetzt mit Kapiteln und Versen.

Hallo HelfendeHand90,

setzen wir mal für "xy" entsprechende Ziffern ein. Nehmen wir an, Du willst einen oder zwei, oder einige Verse aus dem 5. Kapitel des Evangeliums nach Lukas zitieren. Einen interessanten Abschnitt habe ich deshalb aus der Übersetzung "Die Gute Nachricht Bibel" kopiert:

17 Während dieser Zeit geschah einmal Folgendes: Jesus sprach gerade zu den Menschen, und vor ihm saßen Pharisäer und Gesetzeslehrer, die aus allen Ortschaften Galiläas und Judäas und sogar aus Jerusalem gekommen waren. In Jesus war Gottes Kraft am Werk und trieb ihn dazu, Kranke zu heilen.

18 Da brachten einige Männer einen Gelähmten auf einer Tragbahre herbei. Sie wollten ihn in das Haus hineintragen und vor Jesus niederlegen. 19 Aber wegen der Menschenmenge konnten sie nicht bis zu Jesus durchkommen. So stiegen sie auf das Dach, deckten einige Ziegel ab und ließen die Bahre mit dem Kranken mitten in der Menge genau vor Jesus nieder.

20 Als Jesus sah, wie groß ihr Vertrauen war, sagte er zu dem Kranken: »Du Mensch, deine Schuld ist dir vergeben!« 21 Die Gesetzeslehrer und Pharisäer dachten: »Was maßt der sich an, dass er eine solche Gotteslästerung auszusprechen wagt! Nur Gott kann den Menschen ihre Schuld vergeben, sonst niemand!«

22 Aber Jesus wusste, was sie dachten, und fragte sie: »Was macht ihr euch da für Gedanken? 23 Was ist leichter – zu sagen: ›Deine Schuld ist dir vergeben‹, oder: ›Steh auf und geh umher‹? 24 Aber ihr sollt sehen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Schuld zu vergeben!« Und er sagte zu dem Gelähmten: »Ich befehle dir: Steh auf, nimm deine Tragbahre und geh nach Hause!«

25 Sofort stand der Mann vor aller Augen auf, nahm die Bahre, auf der er gelegen hatte, und ging nach Hause. Dabei pries er Gott. 26 Eine große Erregung erfasste alle, die versammelt waren, und auch sie priesen Gott. Von Furcht erfüllt, sagten sie: »Unglaubliche Dinge haben wir heute erlebt!«5

Wenn Du nur einen Vers zitieren willst, schreibst Du: Luk 5,24 und sagst: Lukas 5 24 (kurz) oder Lukas, Kapitel 5, Vers 24 (lang).

Sind es zwei Verse, schreibst Du: Luk 5,24.25 und sagst: Lukas 5 24 25 (kurz) oder Lukas, Kapitel5, Verse 24 und 25 (lang).

Bei einem Zitat mehrere zusammenhängender Verse schreibst Du: Luk 5, 24-26 und sagst: Lukas 5 24 bis 26 (kurz) oder Lukas, Kapitel 5, Verse 24 bis 26 (lang).

Bei anderen Varianten verfährst Du entsprechend, beispielsweise: Luk 5,17 und 24-26

Bibelstellen werden aufgeteilt nach dem Muster "biblisches Buch", "Kapitel", "Vers", z. B.: Johannes 3,16 (Buch Johannes, Kapitel 3, Vers 16).

Der passende Bibeltext dazu wäre: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat."

Interessant ist, dass es im Urtext keine Verseinteilung gegeben hat. Erst der Genfer Buchdrucker Robert Etienne war es, der im Jahr 1551 eine griechische Ausgabe des Neuen Testaments mit Verszählung herausgab. Zwei Jahre später ließ der Verleger eine französische Bibel folgen, in der der ganze Bibeltext eine Versgliederung aufwies. Ursprünglich gehörte diese Einteilung, die uns heute sehr praktisch erscheint, aber nicht zum biblischen Text.

dann wirf mal einen Blick in die Bibel und beachte die kleinen Zahlen da...

Also die Bibel gibt es das Alte und das Neue Testament. Also zwei große Teile. Dann besteht jedes Testament noch aus Büchern (z.B.: Matthäus). Die Bücher bestehen aus Kapiteln und die Kapitel aus Versen.

Bei den Psalmen/Beim Psalter im Alten Testament spricht man nicht von Kapiteln sondern von Psalmen (Psalm x Vers y)

Was möchtest Du wissen?