Wie genau funktioniert eine Landung bei Flugzeug (bsp. 747)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, ja, 99% der Landungen werden manuell durgeführt. Man kann den Flieger theoretisch auch über eine ILS CAT3 Landung komplett automatisch landen lassen, was aber so gut wie nie der Fall im Linienbetrieb ist. 

Da du unter 10.000 Fuß sowieso nur 250 Knoten fliegen darfst, fange ich mal bei dieser Grenze an. 

Kurz unter 10.000 Fuß ist man im sog. Approach, zu diesem Zeitpunkt nimmt man durch eine vorgegebene Transition oder vectoring Kurs auf die Runway. Die Höhe und Geschwindigkeit wird zu diesem Zeitpunkt noch vom ATC vorgegeben. 

Dabei wird der Speed langsam aber zügig verringert, dass man in den Final approach mit ca. 190-200 Knoten und 4000 Fuß gehen kann ( Je nach Flugzeugmodell anders) 

Im Final approach fängst du dann den Glideslope und Localizer ein. Der AP ist dort aktiv und lässt den Flieger langsam auf dem richtigen Kurs sinken. Die Geschwindigkeit wird langsam weiter verringert und durch die Flaps also Landeklappen wird für den nötigen Auftrieb gesorgt. Bei ca. 3000 Fuß schaltet man den AP und Autothrottle aus und flieg manuell die Landung. Glideslope und Localizer siehst du aber noch, auch wenn der AP aus ist und kannst bzw. musst ihnen folgen. 

So wirst du genau auf die Piste geleitet. 

LG Lukas. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geschwindigkeit wird verringert, wodurch der Auftrieb verringert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Geschwindigkeit wird an den Tragflächen eine Auftriebskraft erzeugt. Man kann also grob sagen

v ~ F

Daraus folgt, dass die Geschwindigkeit soweit verringert wird, sodass die erzeugte Auftriebskraft geringer als die Gewichtskraft des Flugzeugs ist. Pro zurückgelegter Flugstrecke wird demnach die Höhe nicht mehr gehalten, da die Kraft zu gering ist.

F_auf < F_gew

Das Flugzeug sinkt trotz horizontaler Fluglage.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?