Wie genau funktionieren Wartesemester?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die 16 Wartesemester (und es sind bei vielen Hochschulen deutlich weniger), sind in der Regel unabhängig vom Abischnitt. Wenn du 1,1 brauchst und 1,6 hast, müsstest du eben nach dem monentanen Stand (was nicht viel für die Zukunft bedeutet) an dieser Hochschule acht Jahre warten, wenn es über das Auswahlverfahren der Hochschule auch nichts wird. Wenn eine Zahl zusätzlich zu den Wartesemestern angegeben ist, also z.B. 13 Wartesemester (2,3), dann bedeutet das, dass zum betreffenden Zeitpunkt alle Bewerber mit 14 oder mehr Wartesemestern angenommen wurden und außerdem alle Bewerber mit 13 Wartesemestern mit einem Schnitt von 2,2. Frag bei weiteren Fragen ruhig nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asketball
15.06.2016, 22:13

Ok, das war eigentlich genau was ich wissen wollte. Vielen Dank!

0

Eine allgemein geregelte wechselseitige Verrechnung von Note und Wartezeit findet an deutschen Hochschulen nicht statt.

Soweit die Hochschule nur nach Note und Wartezeit auswählt (ohne besondere Auswahl nach internen Kriterien), kannst Du auf der Notenrangliste zum Ziel kommen oder auf der Wartezeitrangliste. Deine Note ändert sich so wenig wie Dein Geburtsjahr. Auf der Wartezeitrangliste dagegen rückst Du jedes Jahr weiter nach vorne, da steigen Deine Chancen.

Dessen ungeachtet sind die Wettbewerbslagen bei Studienangeboten und damit die künftigen Auswahlgrenzen nicht vorhersehbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise wird dein Schnitt praktisch pro Wartesemester um 0,2 besser, die angegebene Zahl sagt dir allerdings leider, wie lange du warten musst damit die Wartesemester überhaupt anfangen zu zählen... Also wenn das so stimmt kannst du dich ja alt und runzlig warten. Da würde ich mal nach Alternativen suchen, also erstmal nach anderen Unis. Es gibt durchaus Unis wo man mit 1,6 reinkommt (spreche aus Erfahrung, ich hab auch einen Schnitt von 1,6 und hab einen Studienplatz bekommen :). Kommt natürlich drauf an ob du evtl. bereit bist weiter weg zu ziehen, je nachdem wie wichtig dir das ist. Ansonsten gibt es auch private Hochschulen die aber natürlich kosten...

Informier dich einfach nochmal genau, bewirb dich auf jeden Fall auch wenn du denkst du hast keine Chance, wenn du ein riesen Glück hast rutscht du übers Losverfahren rein ;) oder wenn es knapp war übers Nachrückverfahren.

Viel Glück auf jeden Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmartTim98
15.06.2016, 22:17

Ich habe noch nie so einen Quatsch wie deine Interpretation der Wartesemesterfuntionalität gelesen.

2
Kommentar von dompfeifer
22.06.2016, 15:15
... wird dein Schnitt praktisch pro Wartesemester um 0,2 besser

Das ist ja ganz grober Unsinn!

0

Was möchtest Du wissen?