wie gelingt es den katzen immer wieder eichhörnchen zu fangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ich einen noch jungen frei lebenden Kater habe, welcher sich u.a. von Eichhörnchen ernährt, möchte ich zu der Frage auch noch antworten. Laut Wikipedia gehören Wildkatzen zu den natürlichen Feinden des europäischen Eichhörnchens und in Siedlungsgebieten mit entsprechendem Baumbestand auch die Hauskatze, sicherlich meist die europäisch Kurzhaar, welche hier besonders überlebensstark draußen ist. So dirket beobachten konnte ich meinen Kater leider noch nicht, aber er scheint die Eichhörnchen eher am Boden oder zumindest bodennah zu erwischen, wobei er selbst ein sehr guter Kletterer ist. Sein erstes Eichhörnchen hat er mit ca. 5 Monaten erlegt und als Erwachsener fängt er im Durchschnitt eines pro Monat. Weil ich befürchte, er könne seinen Jagderfolg noch steigern, werde ich diesen Winter anfangen die Eichhörnchen zu füttern, um der Population zu helfen. Sie müssen dann hoffentlich auch seltener auf den Boden runter, um ihre Vorräte auszugraben. Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass meine Katzen, welche nicht vom Menschen gefüttert werden, ihre Beute NIE quälen und immer komplett auffressen - wie jedes andere wilde Raubtier auch. Eine Maus, die zu viel ist, aber trotzdem vor die Nase läuft, wird nur halbherzig hin und her getrieben, um dann bei der nächsten Ablenkung zu entwischen oder von einer noch hungrigen Katze abgejagt zu werden. Das liegt daran, dass meine Katzen nicht nur schon satt sind, sondern ihr Jagdtrieb auch artgereicht beim Fressen bereits befriedigt wurde - was bei den meisten anderen Hauskatzen eben nicht der Fall ist. Es stimmt übrigens nicht, dass die Beute von Katzen überwiegend krank oder altersschwach ist, zumindest nicht bei fitten Katzen. Übergewichtige, wenig wilde oder alte Katzen sind lediglich nicht mehr in der Lage wirklich gute Beute zu machen. Ihr könnt also auch vom Gesundheitszustand und der Art bzw. Größe der Beute eurer Katzen auf den Gesundheitszustand eurer Katzen selbst schließen (im Durchschnitt). Wer besorgt sich schon freiwillig schlechtes Essen oder nur sehr wenig? Abschließend noch was: Katzen müssen nur manchmal vom Baum wieder runter geholt werden, weil sie im Eifer oder aus Angst höher geklettert sind als sie zuvor gelernt haben. Eine immer und von klein auf frei lebende Hauskatze kann genauso gut klettern wie eine Wildkatze - und das ist verdammt gut rauf und runter.

Naja ich verstehe dich nicht ganz harryrrah O.o. Du sagst das Katzen für die ausrottung sorgen töten und quälen das stimmt nicht -.-. Menschen töten und quälen öfters als Katzen nicht Katzen sondern Menschen sorgen für die ausrottung der Tiere. Zu der Eichhörnchen Sache nochmal es kann sein dass das Eichhörnchen alt oder eben krank war. Was ich aber auch nicht verstehen kann ist das du sagst das es so oft vorkämme O.O also meine Katze hat mir noch nie ein Eichhörnchen gebracht obwohl es in unserer Umgebung schon einige gibt.

Ich denke mal, dass ein Eichhörnchen, das sich von ner Katze fangen lässt, nicht mehr so gesund oder fit ist.

Meine Katzen haben jedenfalls noch nie ein Eichhörnchen mitgebracht, denn ich denke mal, dass es hier in unserer Siedlung auch keine gibt, dafür bekomme ich schon mal ne Schlange, ne Fledermaus oder auch mal nen Vogel als Geschenk.

harryrrah 31.08.2012, 16:36

du beschreibst das problem der katzenhaltung sehr gut -- sie rotten alles in ihrem umfeld aus

0
maxi6 31.08.2012, 16:58
@harryrrah

Ich glaube kaum, dass Katzen die Tiere ausgerottet haben, sondern, dass es hier einfach keine gibt, denn ich lebe in Kroatien am Meer und habe hier noch nicht mal ne Kuh gesehen!

Oder meinst Du auch, dass daran Katzen Schuld haben?

0
harryrrah 31.08.2012, 19:22
@maxi6

ja, das ist katzen (besser gesagt den katern) zuzutrauen

0
Terezza 31.08.2012, 22:50
@harryrrah

geh schlafen, solche Trollfragen langweilen und solche Trollansichten auch...

0
Terezza 31.08.2012, 22:52
@harryrrah

ja, harryrah, sei vorsichtig, sonst erwischt dich auch mal eine, bevor du auf den Baum kommst...

0
TheViKaLoL 31.08.2012, 23:33
@Terezza

Wenn du eine Freigängerkatze oder auch eine Hauskatze würdest du wesentlich mehr wissen und Sachen wie "natürlich würde es als nahrungsquelle für die katze sein -- aber sie quälen und töten nur -- da sehe ich kein natürliches jagdverhalten" nicht schreiben -.-

0

Habe noch nie gesehen, dass eine Katze ein Eichhörnchen erwischt. Aber am Baum kanns ja nicht sein. Wenn dann am Boden. Falls die Katze dieses erwischt, ist die Zeit ohnehin abgelaufen für das Eichhörnchen (zu alt, krank usw...). Also natürliche Selektion

harryrrah 31.08.2012, 14:50

natürlich würde es als nahrungsquelle für die katze sein -- aber sie quälen und töten nur -- da sehe ich kein natürliches jagdverhalten

0

Ich hab noch nie eine Katze mit Eichhörnchen gesehen - ich frag mich, wo du die "immer wieder" siehst?

Katzen sind Schleichjäger. Sie schleichen sich an, mit enorm viel Geduld und erlegen die Beute im Sprung. Deshalb üben sie den Jagdsprung auch immer wieder mit ihrer Beute. Ohne dieses ständige Training hätten sie bei gar keiner Beute eine Chance (soviel zu deiner Ansicht, daß Katzen quälen). Aber bei Eichhörnchen sind die Chancen einer Katze extrem schlecht, weil die sich kaum auf dem Boden aufhalten und auf dem Baum sind sie 10x schneller als jede Katze und sie sind viel leichter, so daß auch auf die äußersten Äste flüchten können und sogar von Baum zu baum springen, wo eine Katze nicht die geringste Chance hätte. Also sag, wo siehst du dauernd Katzen mit Eichhörnchen?

Sie haben halt enorme Geduld im Warten und irgendwann ist Eichhörnchen unaufmerksam.. SCHNAPP

Katzen sind sehr geduldig. Sie warten bis das Eichhörnchen auf den Boden kommt und dann schnappen sie es.

Was möchtest Du wissen?