Wie gelangt Strom in unsere Haushalte

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

da merkt man wieder dass es hausaufgaben sind... die angaben stammen von wasweißichundsechzig...

heute haben wir im mittelspannungsnetz eine übliche nennspanung von 20 kV!

aber wenn du unbedingt willst. die Spannung wird hoch und runter transformiert, weil bei höheren Spannungen die gleiche leistung bei einem geringeren Strom zu transformiren ist. außerdem ist der relative spannungsverlust im verhälniss zur nennspannung geringer. d.h. es ist einfach effizienter...

höhere spannungen bieten aber auch mehr gefahren. das fängt beim Lichtbogenschlag an. eine fausformel besagt, 1 kV schafft 1 cm...

bei 230 V reichen zum Schalten 3 mm aus... bei 20 kV sollten es schon gute 20 cm sein und bei 380 kV müssten es 4 Meter sein! und so viel plaz hat einfach keiner im Wohnzimmer....

ganz zu schweigen vom Körperwiderstand...

gehen wir davon aus, dass ich beim lampenwechsel in die fassung gerate und ein Körperstrom von 10 mA (schon gefährlich) abfließen würde... (230 V)

bei 400 V wären es schon gute 17 mA (echt kritisch) die abfließen würden. was schon deutlich gefährlicher ist.

bei 20.000 V (20 kV) wären es übrigens schon knapp 870 mA !!! zimlich tödlich !

zu guter letzt 380 kV: hier wären es über 16,5 Ampere wer das überlebt muss erst noch erfunden werden....

falls du dich fragst, woher wir die zahlen haben? reine mathematik. ein angenommener körperwiderstand von 23 Kiloohm (23.000 Ohm) ergibt bei 230 Volt einen Körperstrom von 0,01 A

(I = U / R)

der rest erklärt sich ja von selbst

Peppie85 12.01.2013, 10:23

noch ein kleines rechenbeispel zum Verhältniss strom / Spannung

um eine 60 watt Lampe mit 12 Volt zu versorgen ist ein Strom von 5 Ampere erforderlich.

gehen wir von einem Leiterwiderstand von 0,3 Ohm aus, dann tritt in der Leitung ein Spannungsverlust von 1,5 Volt auf.

(U=R*I)

unter gleichen Bedingungen mit einer 230 Volt Lampe sieht es anders aus...

mach (I=P/U) hat die Lampe einen Stromfluss von etwa 281 mA

nach der oben erwähten formel U=R*I beträgt der Spannungsverlust hier nur 0,07 V

lg, Anna

0

Was genau willst Du dabei erklärt haben?

lillyleolove 12.01.2013, 09:46
Da wird die Spannung runter transformiert auf 10KV(Entfernung zum Verbraucher wird kleiner)

Warum wird die Entfernung dann kleiner???

0
EP2fan 12.01.2013, 09:51
@lillyleolove

Je höher die Spannung desdo geringer ist die Verlustleistung in den Stromnetzen. Deshalb werden große Distanzen mit einer sehr hohen Spannungen überbrückt.

0

Was gibt es da zu erklären, das ist doch selbsterklärend?

Frage doch bei Eon nach, die machen das ja alle so (Fernsehwerbung) :-)

Was möchtest Du wissen?