Wie gelangt die wärme von einem Induktionsherd zu einem Topf bzw. Pfanne?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Induktionsherd erzeugt ein starkes, wechselndes Magnetfeld. Daher sollte man nie einen Chip oder eine Scheckkartte auf den Induktionsherd legen, dann sind alle Daten weg.

Dieses Wechselmagnetfeld dringt in den Topfboden ein und erzeugt dort durch Induktion Strom, der in Wirbeln durch den Topfboden fließt. Daher heißt das auch Wirbelstrom. Da der Topfboden gleichzeitig einen elektrischern Widerstand darstellt, erzeugen die Wirbelströme ordentlich Hitze im Topfboden...und man kann kochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die "Spule" unten im Topf bzw. Pfanne wird durch Induktion erwärmt "Elektromagnetischer Induktion" und die eingebaute "Spule" bzw. das Kupfer ist wie ein Wirbel gewickelt deswegen heißt es auch "Wirbelstrom". 

Und wenn Stromfließt bildet sich ein Elektromagnetisches Feld untem am Topf und so wird der Topf von unten erwärmt der Herd bleibt dabei eigentlich Kalt wird, aber durch die Wärme vom Topf auch warm. 

Das ist alles grob erklärt, aber mit den Begriffen die ich hier hingeschrieben habe muss du nur schnell googeln und selber lesen/verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?