Wie gelang es den Mitgliedern der "Weißen Rose" sich zu einer der bekanntesten Widerstandsgruppen gegen die Diktatur des Nationalsozialismus zu entwickeln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist eine wiederstandsgruppe. Erschaffen wurde sie von 2 Geschwistern (Hans und Sophie Scholl) Sie druckten und verteilten Flugblätter gegen den Nationalsozialismus. Als sie eine Nacht wieder um die tausend Flugblätter verteilten wurde sie enttarnt, verhaftet und lange zeit getrennt vernommen. Sie wurden wegen Volksververrat zum Tode Tode verurteilt. Sie waren deshalb so bekannt, da sie mehrere ANhänger hatten und eigentlich noch sehr Jung waren. Sie waren sich der Gefahr bewusst und wllten trotzdem gegen die NS vorgehen, was sich damals niemand traute. eder wusste genau, dass man umbebracht wird wenn man an der Führungskraft Hitlers zweifelte. Die Prozesse in denen ihre Strafen festgelegt wurden, blieben nicht unbemerkt, da einige ihrer anhänger auch beduetende Persönlichkeiten dieser Zeit waren. wie zum beispiel der Universitätsprofessor Kurt Huber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab im faschistischen Deutschland dermaßen wenig Widerstand, so dass es schon eine Sensation ersten Ranges war, wenn denn doch mal einer auftrat. Zum anderen wird die "Weiße Rose" von den lieberalen und sonstigen bürgerlichen Kräften hochgehalten, damit es den Anschein hat, dass es auch ein sauberes Dtschld zwischen 33 - 45 gab.

Der jetzige Staat möchte im Ausland nicht gar zu beschmutzt dastehen, daher wird die "Weiße Rose" aufgepustet und aufpoliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Zeit des dritten Reiches war die Gruppe relativ unbedeutend. Erst nach dem Krieg suchte man händeringend nach Hitlergegnern die keine Hintergrund wie Elser als Kommunist hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?