Wie geht Schenkelweichen.Ich verstehe es nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz kurz ausgedrückt :Schenkelweichen ist die einzige Übung, bei der das Pferd nicht unter das gemeinsame Gewicht geht.

Stell Dir vor, Du reitest durch die Länge der Bahn. Dann würde Schenkelweichen nach links folgendermaßen ausgeführt:

  • Gewicht auf den rechten Sitzbeinhöcker
  • Das rechte Bein eine Handbreit hinter den Gurt und dort treiben
  • Anfangs zum lernen, den linken Zügel etwas vom Pferdehals wegnehmen und den rechten Zügel deutlich an den Hals anlegen

Das müssen Pferd und Reiter erst einmal lernen. Ob das Pferd ordentlich mit den Beinen kreuzt oder nicht, das kommt später. Nicht gleich alles auf einmal wollen.

Später kommen dann noch die Dinge hinzu wie: keine Biegung im Rippenbogen, Abstellung, Kreuzen, im Trab, im Galopp

Wenn das Pferd den ersten Schritt seitwärts gemacht hat, sofort anhalten und ausgiebig loben. Das wiederholst Du auf jeden Fall drei mal. Dann laß es gut sein - nächste Reitstunde mehr...

Anfangs bitte nicht übertreiben, sonst riskierst Du einen Muskelkater beim Pferd.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Äußerer Schenkel (da wo du hinwillst) eine Handbreite hinter dem Sattelgurt passiv-verwahrend (wird nur still hingehalten und übt nur kurzen Druck aus wenn das Pferd seitlich davonrennt). Innerer Schenkel (die Seite von der das Pferd weglaufen soll) eine halbe Handbreite hinter den Sattelgurt, aktiv vorwärts-seitwärts treibend. Blick Richtung Ziel, dann stimmen auch die Gewichtshilfen. Äußerer Zügel begrenzend (bleibt stehen, wird leicht angenommen wenn das Pferd über die äußere Schulter abdriftet), innerer Zügel wirkt stellend. Für genauere Erklärungen solltest du deinen Reitlehrer fragen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du es nach einer Anleitung von uns aus dem Internet versuchst. Ich rate dir: suche dir einen Reitlehrer, der dir dabei hilft. Oftmals geht es um Millimeter. Der Reitlehrer kann dir genau sagen was du falsch machst und ändern musst und auch ob dein Pferd wirklich kreuzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baroque
29.01.2016, 20:44

Vor allem sollen sie ja nicht einfach kreuzen, sondern korrekt da hin fußen, wo es biomechanisch korrekt ist ... und dazu braucht man jemanden, der vor Ort zusieht, da man das selbst nur äußerst schwer beurteilen kann ... irgendwelches seitwärts schrappen schadet weit mehr als es nützt.

1
Kommentar von MontyReiter
29.01.2016, 21:14

Ja das natürlich auch! Daran habe ich gar nicht gedacht.

0

Ich würde an deiner Stelle einfach warten bis dein reitlehrer/in meint das du weit genug bist das zu lernen! 😉(falls du eine/n hast ) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pony2014
30.01.2016, 09:46

Ja da ich kein eigenes Pferd Habe

0

Was möchtest Du wissen?