Wie geht man mit Unterstellungen der Nachbarn um?

9 Antworten

Das kenne ich.
Meine ehemalige Nachbarn waren auch so dreist.

Wir haben das Problem gelöst, indem wir vor, während und nach der Putzaktion (Achtung mit Datum und Uhrzeitaufnahme) Fotos gemacht haben. Dieses Protokoll war dann unser Trumpf im Petto, hätte die Hausverwaltung uns nochmal angeschrieben.

Das fiel natürlich in der "Nachbarschaft" auf - und wir haben dann lapidar den Tipp "weitergegeben" (ohne Namen zu nennen),
das es besser wäre, die Treppenreinigung zu protokollieren, da die Hausverwaltung im Namen der Nachbarschaft einen grundlos anschreibt.

Besagte Dame ist uns nur noch freundlich entgegen gekommen, Getratsche hinterm Rücken hörte auf, Hausverwaltung hat sich nie wieder beschwert und unser Problem war gelöst ;)

Gute Idee!

0

Das einzige Mittel ist, wenn du genau weist, dass du deine Hausordnung ordentlich erledigst, DIESE Nachbarin damit persönlich zu konfrontieren und sie zu bitten, solche Unterstellungen zu unterlassen.

So macht man das in der Regel und wenn das nicht deine Art ist, dann solltest du dich überwinden.

Wenn das nichts nützt, dann rede mit der Hausverwaltung.

Wenn ich das Gespräch mitbekommen hätte, dann wäre ich da hin und hätte meine Meinung dazu gesagt.

Bei Tratsch hilft nur eines, die Betroffenen damit konfrontieren.

Zuerst regelt man das selber, wenn man in einem Haus zusammenlebt und wenn das nichts nützt, dann macht man eine schriftliche Ansage.

Tja, schade, dass das mit dem zur Rede stellen nicht Deine Art ist, denn genauso regelt man solche Sachen.

Natürlich kann man auch einen Papierkrieg beginnen, in dem dann jeder das abstreitet, was der andere geschrieben hat, aber jetzt mal ehrlich: Das ist ziemlich lächerlich, wenn man im selben Haus wohnt.

Wenn Du selbst gehört hast, wie sich die anderen Nachbarn über Dich unterhalten haben, warum bist Du nicht hingegangen und hast das Ganze direkt geklärt?

Ich kann Dir nur raten, genau diese Nachbarn anzusprechen und nachzufragen wie sie zu solche Behauptungen kommen; sag ihnen ganz offen, dass Du ihr Gespräch gehört hast und die Sache jetzt klären willst.

Wenn die Dir irgendwie dumm kommen oder nicht antworten wollen, dann kannst Du an die Hausverwaltung schreiben, dass die Vorwürfe nicht stimmen, Du bereits das Gespräch gesucht hast und man Dir nicht geantwortet hat.

Die Hausverwaltung wird nicht Gericht spielen, die nehmen Beschwerden nur zur Kenntnis und leiten sie an den Betreffenden, also an Dich, weiter.

Ihr seid alle erwachsen und lebt Tür an Tür - ohne miteinander zu sprechen funktioniert das nicht, und Nachbarn, die anfangen zu hetzten, muss man direkt Einhalt gebieten, denn solche Menschen verlassen sich darauf, dass alles hinter vorgehaltener Hand passiert - wenn man selbst aber offensiv auf die Dinge zugeht, ist diese Sorte Mensch erfahrungsgemäß ganz klein mit Hut.

Spiel so ein dummes Spiel also nicht mit - geh hin und sag denen höflich und neutral, dass sie Dich persönlich ansprechen sollen, wenn ihnen irgendwas nicht passt - fertig


Türen zuknallen im Treppenhaus : Miete mindern?

in meiner Wohnung verhalten sich die Nachbarn meistens ruhig, aber nicht im Treppenhaus. Türen werden dermaßen zugeknallt, daß ich hochschrecke und schon Herzprobleme bekomme, ich kann an keinem Tag durchschlafen ( habe Schichtdienst ) . Die Hausverwaltung unternimmt nichts. Was kann ich nur dagegen tun ? Mit meiner neuen Vermieterin will ich es mir nicht verscherzen, da ich wir uns beide sehr sympathisch sind.

...zur Frage

Kann man Hundehaltern die Beseitigung von Hundekot in Rechnung stellen?

Seit einiger Zeit tun meine Nachbarn nichts dagegen, dass ihr Köter mir in den Garten kackt und beseitigen den Dreck auch nicht.

Wenn ich die Haufen nun selbst beseitige, kann ich den Nachbarn den Zeitaufwand gemäß meines Stundensatzes als Selbständiger in Rechnung stellen, da ich in der Zeit auch Aufträge hätte erledigen können? Wenn ich meinen Garten durch eine Firma reinigen lasse, kann ich die Rechnung juristisch haltbar an meine Nachbarn weiterreichen?

...zur Frage

Soll ich mich erneut über meinen Nachbarn beschweren?

Vor 9 Monaten ist ein sehr junger Nachbar in unserem Haus eingezogen. Er ist zwar sehr nett, aber anfangs hatte ständig sehr laute Musik abgespielt und Partys gefeiert. Ich habe mich darüber beim Vermieter beschwert und er hat den Nachbarn angeschrieben und zur Einhaltung der Hausordnung aufgefordert.

2 Monate war alles gut, dann ging es erneut los. Wieder habe ich mich beschwert und wieder hat der Vermieter den Nachbarn zur Einhaltung der Hausordnung aufgefordert.

Jetzt nach 3 Monaten geht es wieder langsam los. Vor einer Woche hat er Samstag-Nacht um 02:00 Musik abgespielt (was von der Lautstärke jedoch noch ok war) und heute hat er wieder um 18:00 die Anlage für 30 Minuten voll aufgedreht.

Soll ich noch warten oder mich erneut beschweren?

...zur Frage

Treppenhaus reinigung mietwohnung?

Hallo,

ich wohne in einem mehrfamilienhaus mit 3 parteien. in der 1 etage 2 parteien und unten 1 partei. Bis jetzt war es immer so, das wir in der 1 etage immer den flur bei uns oben und die treppen bis unten zum eingangsbereich gereinigt haben. Den eingangsbereich hat immer die partei unten gereinigt. Jetzt sind unten neue nachbarn eingezogen und es heisst mit einmal wir oben in der 1 etage sollen alles reinigen auch den eingangsbereich. Sprich die neuen nachbarn unten brauchen nix zu machen. Ist das in ordnung? Ist das so rechtens?

...zur Frage

Hausordnung befolgen oder nicht?

Wir wohnen in einer Eigentümergemeinschaft mit 3 Partien. Die eine Wohnung ist vermietet und seit März bewohnt. Es wurde bis jetzt weder von dem Mieter die eigene Treppe geputzt, noch die gemeinschaftlich benutzten Räume wie Waschküch und Eingangsbereich. Das wäre ein mal im viertel Jahr! Die Hausordnung hängt gut sichtbar im Treppenhaus. Ist nun die Hausverwaltung zuständig oder der Vermieter der Wohnung? Mit den Leuten kann man nicht gut reden und ja wohl auch nicht die Aufgabe der Mitbewohner?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?