Wie geht man mit Schimpfwörter um?

13 Antworten

Wenn meine KInder mit Schimpfworten ankamen, habe ich sie zuerst gefragt ob sie wissen was es bedeutet und es ihnen erklärt, wenn sie es nicht wussten. Und sie gefragt, wie das denn aussähe wenn überall A....löcher rumlaufen würden. Wie eins aussieht wissen sie ja, kann man bei einem Hund z.B. ja meistens gut erkennen. Und wo man denn da dann die Beine dran festmachen soll, und wie das überhaupt laufen soll. Das endete in der Regel in einem riesen Gelächter und einer lustigen Rumspinnerei- und darin, dass sie das Wort nicht mehr benutzten (zumindest in meiner Gegenwart und der anderer Erwachsener- darauf kams mir hauptsächlich an).

Sie wussten was es bedeutet, dass ich es in unseren 4 Wänden nicht hören wollte- und was die Kinder sich draußen beim Spielen untereinander an die Köpfe werfen bekam ich in der Regel ja nicht mit. Und das hätte ich auch nicht kontrollieren können und wollen ;-)

sagt ihr nie pööse Wörter

also ich fluche immer gern mal also kann ich es nicht verbieten+

ich sag immer such Dir ein anderes Wort... zB nicht das F Wort sondern das SCh .. wort gg

0

ach meiner ist jetzt 6 geht auf die Schule und kommt mit sachen nach Hause da fallen dir die Ohren ab, meine Strategie ignoriere und so tun alls wenn es nicht schlimm wäre, er verliert die lust euch zu ärgern, dan läst er es bis er ein neues Wort lehrnt und auch noch die gesten dazu lehrnt, z.b. mittel Finger und so :( fazit: damit muss du leider leben :D

Also erstmal: Mit Schimpfwörtern (3. Fall!) geht man nicht um, sondern nur mit Kindern, die sie dazu benutzen, andre zu provozieren.

Frag Deinen Knaben doch mal, was er damit bezweckt, Dich einen Sauhund zu nennen. Wahrscheinlich schaut er dann nur blöd und weiß keine Antwort. Und dann frag ihn, was ein Sauhund ist und was Du mit einem Sauhund gemein hast.

Ich finde es dumm, ein Kind für den Gebrauch eines Wortes zu bestrafen, das es garnicht versteht - also kläre es erstmal auf.

Wenn der Frechdachs dann trotzdem weitermacht, nicht aufregen, sondern Konsequenzen ziehen: Sauhunde sind nämlich böse Monster, die nur an sich denken und wenn Du ein Sauhund bist, gibst Du ihm nichts mehr zu essen, nimmst ihm sein Spielzeug weg und wenn er sich selber was nehmen will oder protestiert, grunzt Du ihn an und beißt ihn weg. Wenn er dann fragt "warum machst Du das", erwidere "ich bin doch ein Sauhund". Benimm' Dich solange "sauhündisch", bis er die Bezeichnung zurücknimmt, sich entschuldigt und Dich seine liebe Mama nennt.

Wenn Du das einmal durchziehst, überlegt er sich künftig sehr genau, wie er Dich betituliert. Wetten?

3jähriger leert alles aus und folgt nicht?

Wenn ein Kind alles ausleert und alles runter schmeist (Säfte, Suppe, Spielzeug, alles mögliche), und findet es auch noch lustig. Egal was man macht "schimpfen, ignorieren, etc..." Es hilft alles nichts. Und wenn man es ihm selber aufheben lässt, wiederspricht er dir und schmeist noch mejr runter. Was kann da noch helfen?

...zur Frage

Meine Nachbarn beleidigen mich jeden Tag.Was soll ich machen?

Moinsen. Also, ich hab mal ne Frage. Das betrifft jetzt NICHT alle meine Nachbarn. Aber ein paar. Also es ist so. Jeden Tag gehen Nachbarn von mir an meinem Fenster vorbei und sagen übelste Schimpfwörter wie z.B. Schl****, oder H****, oder noch schlimmeres& falsche Verdächtigungen im Vorbei gehen, an meinem Fenster, das meistens auf Kipp ist.Manche sagen danach auch: "Geld her." Oder eben so ähnliches mit Geld,manche beleidigen auch meine Haare oder meine Augen, etc. Ich werde eben täglich von irgendwem dort "runter geputzt" & "runtergemacht". Manche sind natürlich auch nett & sagen so was nicht. Aber manche sagen auch im Hof, vor meinem Fenster: " die gehört weg," oder " Verreck dran." Oder ähnliches, noch schlimmeres.... Ich mache mir dann immer Radio an, oder ich mache mir Ohrenstöpsel rein... Ich bin vielleicht schon etwas abgehärtet dagegen, weil ich trotzdem dann immer noch gute Laune habe, und ich ignoriere es größtenteils... Aber ich wollte mir mal Rat einholen... Ich spreche die Leute nicht drauf an. Und ich bleibe auch ruhig, und ich versuche es zu ignorieren... trotzdem verletzt es ja im Gewissen Sinne meine Ehre, und meine Würde als Mensch...!! Ich meine ich kann damit leben, und es nimmt mich jetzt nicht total mit... Also, ich bin sogar im Gegenzug dazu trotzdem immer noch sehr freundlich zu denen allen...und immer wenn ich mir Ohrenstöpsel rein mache, höre ich das Gelaber ja nicht mehr... Also muss ich eigentlich immer nur tags Ohrenstöpsel rein machen, und alles ist gut....!! Und dann gehts mir auch gut!!!! Schlimm fand ich nur, wo ne Zahnarzthelferin dann auf einmal das selbe Schimpfwort gesagt hatte, da habe ich mich echt erschrocken, und bin dann auch nie wieder zu dem Zahnarzt gegangen. Habt ihr noch irgendwelche Tips für mich?? Ich meine, ich will niemandem etwas böses da. Aber es wäre ja trotzdem cool, mal ne Gegenstrategie zu entwickeln, oder so....Vielleicht ne freundliche Gegenstrategie...;-) fg*Ich finde das Gerede an sich nicht schlimm. Nur wenn meine Zahnarzthelferin oder Arzthelferinnen auch auf einmal damit anfangen, wird es hart...also wenn irgendwelche andern Leute Nachbarn oder so denen Quatsch erzählt haben. Deswegen bräuchte ich schon irgendne gute Strategie oder so was.

...zur Frage

Ist es normal, dass ein Kind mit 20 Monaten schon in die Trotz-Phase kommt?

mein Sohn hat seit ein paar Tagen eine extreme Tortzphase. Sobald ihm was nicht passt, schmeisst er alles hin und fäng zu plärren an. Ich dachte immer, solche Phasen kommen viel später!?

...zur Frage

Warum ist das LOBEN so schwer, aber das SCHIMPFEN so einfach?

...zur Frage

Mein Sohn (5) seit 2 Jahren sauber kotet plötzlich ein! Darf ich schimpfen?Ursachen?

...zur Frage

Mein 4 Jähriger hat keinen Respekt

Hilfe, wir werden noch verrückt! Mein Kleiner Bruder ist 4 und verhält sich seit 2-3 Jahren absolut daneben. Er tut NICHTS freiwillig, wenns ihm nicht passt. Wenn meine Mutter sagt, er soll ins bett, oder zähneputzen oder sonst was heult er immer gleich rum. Er strampelt mit den Füßen und bleib solange auf der stelle stehen, bis meine Mutter in anbrüllt und in dazu zwingt, seine "aufgaben" zu machen. Genauso verhält es sich, wenn er keine süßigkeiten bekommt, er heult und motzt und versucht trotzdem was zu nehmen.Wenns nicht klappt kommen lauter schimpfwörter, die uns echt verletzen. z.B sagt er, dass er uns hasst, er zu papa will...einmal war es auch so-so hat es mir meine mutter berichtet- war meine Mutter mit den beiden ihm freizeitpark. als sie schließlich bei der rückfahrt am s bahnhof stand, wollte der 4 jährige meine mutter auf dme gleiß schubsen und sagte zu ihr, dass er sie umbringt....Oo Er ist auch sehr empfindlich, wenn ich dabei bin. wenn ich ihm z..b. die zähne putze und anschließend sein gesicht abwasche springt er heulend davon und rennt zu meiner Mutter, weil ich ihn nass gemacht habe. Und sie dnkt jedesmal ich hätte ihn wehgetan, weil er immer aua sagt, egal ob ich ihn jetzt anziehe und der reißverschluss an seiner haut klemt oder wenn ich ihn "schiebe" wenn er nicht von der stelle geht. Das kotzt mich so an, ich will ihn einfach weg. Er ist einfach unerträglich. Er heult nur rum, sobald ihm etwas nicht passt. Wieso kann er nicht wie sein Bruder cool bleiben? Sein großer Bruder (5) heult zwar auch manchmal rum, aber trotzdem ist er ein ganz lieber.

Was können wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?