Wie geht man mit jemandem um der Krebs hat?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es ist Dein Gefühl, das Dich an Deine Oma bindet und eine auf Dich selbst bezogene Gefühlslage, dkie Dich nun belastet. Es handelt sich also nicht um das Problem Deiner Oma, sondern um Deines, denn Du bist schwer irritiert durch die Situation, was kein Wunder ist. Versuche deshalb klar festzustellen, was Deine Oma Dir tatsächlich bedeutet. Ist es viel Liebe, dann zeig sie ihr, ist es eher eine auf Dich selbst bezogene Frage, dann schau, dass Du verstehst: Das Leben ist keine Party, sondern hat einmal ein Ende. Vertrödle also Deine Zeit nicht mehr mit unsinnigen Dingen und womöglich den falschen Leuten. Das will Dich dann die Situation Deiner Oma lehren!

Ich würde ganz normal mit ihr umgehen, wie immer. Menschen sterben, das ist normal....nun muss man ihnen nicht auch noch ständig ins Gedächtnis rufen das es bald soweit ist. Wenn du dir weitere Hilfe suchen möchtest kannst du das zb. bei den Beratungsstellen der Diakonie oder der deutschen Krebsgesellschaft. Den Ratgeber :"Hilfe für Angehörige" gibt es hier: http://www.krebshilfe.de/fileadmin/Inhalte/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/042_gespraechshilfen.pdf

Viel sagen kannst du da nicht. Gib ihr das Gefühl dass du für sie da bist wenn sie dich braucht - auch wenn sie schlehcte Phasen hat. Versuche diese zu ertragen und schaffe dir einen Ausgleich für Zeiten in denen du wieder Kraft sammeln musst.

Was möchtest Du wissen?