Wie geht man mit einem plötzlichen panikanfall bei platzangst im aufzug um?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tief einathmen, ausathmen. Wiederholen, dabei länger aus-als einathmen.

Wenn du nicht alleine im Aufzug bist, sprich einfach jemanden an. Sage anderen, dass es dir gerade viel zu eng ist und du Angst hast. Sie können dich beruhigen, indem sie mit dir freundlich sind. 

Kannst du dir das vorstellen? Dass in der Situation jemand zu dir sagt, dass er auch nicht gerne Aufzug fährt, dich fragt, in welchen Stock du willst und dich vielleicht dorthin begleitet? Das lenkt dich ab. Versuche das mal, mir hilft es, so " offensiv" zu sein. man stößt doch auf mehr nette Menschen, als man denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Augen schließen und an eine weite grüne Wiese denken? Versuchen langsam zu atmen und sich zu entspannen.

Ansonsten gibts für sowas Therapien die helfen, die körperlichen Symptome bei solchen Panikattacken zu minimieren. Wenn Du öftersts Fahrstuhl fahren musst und Dich diese Klaustrophobie in deiner Lebensqualität einschränkt, solltest Du sowas in Betracht ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du damit Probleme hast, dann solltest du eigentlich immer eine kleine Plastiktüte bei dir haben, um bei einer Panikattacke (mit Hyperventilation) da hineinatmen zu können. 

Nach recht kurzer Zeit wird die Atmung dann wieder besser.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?