Wie geht man eine Grundstücksteilung an? und ist ein Notar immer notwendig oder sogar pflicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Notar ist hierfür nicht unbedingt notwendig, doch kennt dieser den Ablauf im Regelfall gut. Die Teilflächen müssen vermessen werden, und ein Fortführungsnachweis erstellt werden. Die vorgesehene Teilung zudem bei der Baubehörde angezeigt werden. Schließlich kann die Teilung beim Grundbuchamt beantragt werden.

Mit deinem Anliegen wendest du dich an ein Vermessungsbüro. Dieses führt die Vermessung durch und teilt das Ergebnis den Katasterbehörden mit.

Wenn du die Grundstückteile nicht verkaufen möchtest, brauchst du auch keinen Notar, im anderen Fall doch.


Hallo,

den Notar braucht man erst für einen Kaufvertrag.

Die reine Grundstücksteilung bespricht du besser mit einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur oder dem Katasteramt.

Was möchtest Du wissen?