Wie geht man bei einem "Zeltlagerüberfall geschickt vor....

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu aller erst würde ich mal den Verantwortlichen im Lager einen Hinweis geben wann Ihr kommt und auf was sie sich ungefähr einstellen müssen. Geheimhaltung gegenüber den Teilnehmern ist natürlich zwingend erforderlich! Aber wenn die Leitung nichts weiß, könnte das Unternehmen böse Enden. Da solche "Überfälle" ja eigentlich ein harmloser Spaß sein sollen wäre auch ganz besonders auf das Gefahrenpotential der Aktionen zu achten - gerade beim Einsatz von Feuerwerkskörpern ist Sicherheit ein Thema! Leute gegen ihren Willen mitnehmen ist da auch kein wirklicher Spaß, sondern definit ein NO GO! Letzten Endes erfüllt das - auch wenn's nur Spaß sein soll - den Tatbestand der Freiheitsberaubung!

Also:

1.) Lagerleitung informieren um keine Bösen Überraschungen zu erleben. Denn im Zeitalter vom Randalieren, die z.T. vielleicht auch politisch motiviert solche Lager "angreifen" würde ich als Leitung Alles daran setzen um potentiellen Schaden von den mir als Teilnehmern anvertrauten Personen abzuwenden. Das fängt bei dem Anruf bei der Polizei an...

2.) Risiko abschätzen: Brandgefahr bei Feuerwerk, Verletzungsrisiko (sowohl für einen selber als auch für die Teilnehmer, Risiko im Gelände (Straßen, Abgründe, Gewässer...)?

3.) Es soll ein Spaß bleiben, also lieber alle Aktionen abwägen, ob die Betroffenen auch wirklich darüber lachen können, wenn der erste Schreck vorbei ist. Traumatisierende Dinge wie z.b. gegen seinen Willen verschleppt werden sind tabu! (Besser: man weiht die Betroffenen ein und spielt den anderen etwas vor - der Effekt ist ähnlich)

Als sinnvolles Ziel ist es auch immer wieder eine Herausforderung für die Überfaller dem Lager z.B. die Fahne zu klauen. Sollte das gelingen, kann man ja dann anschließend einen Handel abschließen um diese wieder zu erhalten. Aus eigener Erfahrung kenn' ich solche Wetten (dann meist mit der örtlichen Dorfjugend) und ich kann stolz behaupten, dass es immer gelungen ist die nächtlichen Ruhestörer in die Flucht zu schlagen. Schöne Grüße nach Wershofen (Eifel) und Oberweißenbrunn (Rhön) !

viel Spaß im Lager!

Vor jedem zelt möglichst parallel rauch und blend fontänen zünden sodass alle drinbleiben, dann ein paar kanonenschläge zünden damit alle wach werden und dann beginnen gegen die zelte zu schlagen und vllt leute ,, kidnappen" kurz bevor ihr geht noch eine dicke raucbombe und paar heuler

Überfälle sind immer sehr schwere Straftaten und daher sollte man keinesfalls andere Menschen überfallen. Sobald im anderen Lager nur ein einziger Mensch dies nicht als Spaß versteht sondern tatsächlich eine Strafanzeige macht gehst du für diesen schlechten Scherz ganz sicher viele Jahre in die JVA!!!!! Von daher gehst du mit deinem Vorhaben ein absoult unkalkulierbares Risiko ein. Jegliche Art von Überfall ist immer sehr gefährlich.

Soll ja nur Spaß sein :)

0

als überfallener oder der der überfällt?

Bist Du Opfer oder Täter?

Was möchtest Du wissen?