wie geht man an besten mit Angstörung um?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Ursache Deiner Beschwerden kann einfach nur ein Magnesiummangel sein. Besonders bei Stress entsteht ein hoher Magnesium-Verbrauch. Dabei kommt es zum Ausstoß des Stresshormons Adrenalin. Bei unzureichender Magnesiumversorgung fällt dann gleichzeitig der Magnesiumspiegel. Wenn Magnesium fehlt können sich die Blutgefäße und die Muskeln nicht wieder entspannen. Der Blutdruck steigt und Herzmuskel verkrampft sich, das Herz pocht wild, der Atem wird flach und der Weg zur Panikattacke ist nicht mehr weit.

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, besonders für Muskeln und Nerven. Es aktiviert über 300 Enzyme, insbesondere die des Energiestoffwechsels und unterstützt die Funktion des Nervensystems. Magnesium ist auch eine wichtige Behandlungsmethode für Angstzustände, Panikattacken und Depressionen, da es den Körper auf viele verschiedene Arten beruhigt. Es fördert die Muskelentspannung, das Gleichgewicht des Nervensystems, regelt den Herzschlag, die richtige Nebennierenfunktion und die Produktion normaler Mengen des Glückshormons Serotonin.

Im akuten Fall können die Beschwerden mit Magnesium-Präparaten behoben werden. (wirkt schon nach 15-30 Minuten) Langfristig sinnvoll wäre aber Magnesium über die Ernährung zuzuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Arkana788 21.07.2013, 09:10

Bei mir ist das so das ich über die starke Periode und Stress ordendlich Eisen Verliere. Mmmmmh...Magnesium....da wäre doch der Tägliche Verzehr von Bananen gut und lecker de sind voll davon.Esse zur Zeit täglich min. 1 mal an Tag Kiwi,Banane,Pfirsiche, fertige Kompotte,Ich esse regelmäßig Gemüse aber ich hab leider die Neigung zu wenig Fleisch zu Essen weil ich,s nicht so arg mag

1
bodyguardOO7 21.07.2013, 09:21
@Arkana788

Richtig, denn von den Früchten sind Bananen relativ magnesiumreich.

Magnesiumreich sind auch insbesondere die Mineralwässer aus der Vulkaneifel, Der Vorteil der Mineralwässer besteht in der effektiven Aufnahme der Magnesiumionen aus dem Darm (Absorption bzw. Bioverfügbarkeit), ohne daß der Kalorienhaushalt belastet wird. Je nach Magsiumgehalt können schon 2,5 Liter den Tagesbedarf decken. Bei allen Mineralwässern ist der Magnesiumgehalt auf dem Etikett angegeben.

Alle übrigen sehr guten Magnesium-Quellen haben den Nachteil, daß sie leider zugleich sehr kalorienreich sind: Schokolade, Kakao und Nüsse.

Vom Getreide können Haferflocken, Weizenkleie und Reis als magnesiumreich empfohlen werden. Die meisten Hersteller vergessen aber leider die entsprechende Kennzeichnung dieser Produkte.

Von den grünen Gemüsesorten (Magnesium ist Bestandteil des grünen Blattfarbstoffes, des Chlorophylls) kommt Magnesium besonders häufig vor in Spinat, Mangold, Brokkoli, Bohnen und Erbsen.

1

dass sind ganz schön viele fragen auf einmal. ich versuche mich kurz zu fassen.

angststörungen und depressionen sind sogenannte "affektive Störungen," sie entstammen sozusagenen der gleichen krankheitsfamilie. medikamentös werden beide krankheiten weitgehend änlich behandelt.

du beschreibt absolut typische symptome einer angststörung. in einem akutzustand hilft oft nicht viel anderes, als eine pharako-therapie (medikamente). jemand mit akuten panik-attacken therapieren zu wollen ist nahelzu unmöglich. als medikamente kommen bei angststörungen primär antidepressiva der kategorie der SSRI/SSNRI (z.b. Citalopram, Venlaflaxin etc) zum einsatz, ferner auch ältere antidepressiva wie z.b. tofranil. des weitern werden als schlafhilfe und beruhigungshilfe neuroleptika eingesetzt (z.b. seroquel). deren anwendung ist umstritten, da man die noch grössere chemie-keule auffährt um einen oft minimalen effekt zu erreichen. neuerdings gibt es ein antieptileptika, welches sehr stark angstlösend wirkt (lyrica). die ärzte verschreiben es nicht gerne, da das medikament neu auf dem markt ist und keine generika existieren. kurzfistig werden benzodiazepine (zb. lorazepam also tavor) eingesetz. sie wirken zuverlässig und haben keine interaktionen mit den meisten anderen medikamenten. da diese "benzos" nach längerer einnahme abhängig machen, werden sie so schnell wie möglich wieder abgesetzt.

da medikamente bestenfalls symptome dämpfen aber nicht heilen können, ist eine therapie sehr zu empfehlen. eine verhaltenstherapie hilft dir, nicht bei jeder kleinigkeit in den nächsten angstzyklus zu springen. bei den psychotherapien geht es darum das problem hinter den symptomen anzuschauen. die bekanntesten therapieformen sind

  • systemische Psychotherapie
  • Schematherapie
  • Psychoanalyse

Schematherapie wird heute am häufigsten eingesetz und läuft der klassischen Analyse etwas den rang ab.

wenn man die medikamentöse therapie, also die benzos, weglässt, begrenzen sich bei panik-attacken deine möglichkeiten leider nur auf den homeopathischen bereich. sicher gut durchathmen, langsam laufen, bekannte oder pflegepersonal ansprechen. In der Zeit selbt am besten ablenken durch ein hobby. z.b. basteln, computerprogramme lernen, was dich halt interessiert oder wofür du sonst nie zeit hattest. gehe spatzieren, zuviel sport und aufregung hingegen sind nicht ratsam. bei anfällen gehe am besten langsam zu fuss und versuche dich auf deinen athem zu konsentrieren. sitze oder liege nicht ab, gehe nicht zu schnell.

Selbstmedikation und Drogen (inkl. Gras & Alc.) enden in einer katastrophe. sonst kannste dich gerne von unseren comments inspirieren lassen und dies oder jenes ausprobieren. doch du kennst dich selbst am besten. du musst rausfinden was dir wann etwas bringt.

setze dich für eine therapie ein. wenn du medikamente nimmst, nehme sie richig (genügende dosis, min. 3-4 Wochen). warscheinlich wirste noch mehr citalopram bekommen, die nebenwirkung lassen so nach 3-4 Wochnen nach. Wenn in diesem Zeitraum keine besserung spührbar ist, frag dein arzt nach einem anderen medikament.

und sowiso: gedult, geduld und nochmal -rate?- genau, geduld

alles gute Prof. Dr. lic. Obergeduldus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Tavor Abhängigkeit hattest, sind die von dir beschriebenen Störungen die bekannten Nebenwirkungen und Absetzstörungen.


Falls du weiter Tabletten in der von dir beschriebenen Weise konsumierst und kombinierst, brauchst du dich nicht über die Nebenwirkungen zu sorgen.


Falls du gesund werden willst, geh zu EA /NA und ggfs. andere geeigneten Gruppen in deinem Umfeld/ suche dir einen Heilpraktiker mit guten Referenzen für deine Erkrankung. Ggfs. Bachblüten, Mineralien, spezielle Diät, Analyse der Blutwerte / Kropf, absolute Abstinenz von Pille und Pulle, such dir im Netz einen Paten. Gute Besserung. Es funktioniert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Arkana788 21.07.2013, 09:05

Danke für deinen Rat.Ich werde mir einen Psychologen suchen aber Diät bei 1,57 Größe zu 51 Kilo wäre nicht so gut bei mir persönlich. Blutdruck ist halt nieder. Blutwerte sind analysiert sie sind fast sehr gut.Nur an Eisen und Fohlsäure mangelt es(hatte vor 1 Jahr noch sogar Eisenanämie). Was meinst du mit EA /NA? Kropf....also die Schildrüse?Wurde letztes Jahr geröngt und ich hatte eine Magenspieglung.Da war alles ganz in Ordnung. Mineralien nach verordnung des Arztes wäre besser?

0
cafibone 21.07.2013, 09:13
@Arkana788

Ich meine keine Null Diät sondern eine Spezialdiät.

Google mal nach Nährstoffdiät. Insbesondere der Überfluss Zucker bringt Probleme bei Angst. Eine bekannte Nährstoffdiät bei Angst verwendet saure Mittel und Nüsse (saure Gurken usw.). Das hat was mit dem Säurespiegel und dessen Einfluss auf limbischesSystem und die Botenstoffe der Gefühle im Hirn zu tun.

Kropf - meinte ich die Schilddrüse. Insbesondere von dort können bei Erkrankungen psychische Störungen kommen.

Mineralien: google nach Mikronahrungsmitteln und Mineralien/Heilerde. Evtl. lindert das deine Probleme.

NA/EA - Emotions Anonymous (EA) / Narcotics Anonymous - evtl. soltest du erst mal deine eigene Mitte und deine eigene Gruppe finden

0
  1. Wie kann ich mich bei Anfällen an besten verhalten

  2. Was hat euch dann immer geholfen? Also Therapien,Hobby,Übungen,Ablenkung u.s.w?


Übung (aus dem ZEN):

Panik - auch präventiv: Kerze an. Stopfen in die Ohren/ Ruhe. Eieruhr/Timer auf 2 min. anfangs weniger/ Blinzel durch die halb geschlossenen Augen in die Kerze. Zähle bis 10. Immer wieder. Atme die Luft in deinen Bauch - etwa auf Höhe des Gürtels. Konzentriere dich dabei aufs Ausatmen. Konzentriere dich 2 min auf Zählen und atmen.

Verankere den Erfolg (Verankerung siehe BSFF - Unterbewustsein). Mache präventiv mehrfach am Tag diese Blitzübung - wende sie bei Panikattake an.

aber wie gesagt:

such dir eine Selbsthilfegruppe/ auch online möglich und suche dort Kraft, Erfahrung ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um dich wieder runterzubringen empfehle ich dir PMR das ist eine muskel an und entspannungsterapie das hat mir sehr geholfen habe das regelmässige atmen so gut hinbekommen frage dort danach ,ansonsten geh zu den schwestern und lass dich beruhigen.ich bin dann immer den flur hoch und runter gelaufen ´das hat mich am anfang geholfen ,,teilweise ,,versuch dich abzulenken geh mit anderen spazieren hab mich auch gequält es ist schrecklich ich weiss ..... das bekommst du in den griff ,ich wüns he dir alles gute das schaffst du du musst dir immer sagen es ist alles ok ich schaff das.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schuwidu 26.07.2013, 19:33

Ja,schoen

1

Was möchtest Du wissen?