Wie geht man am besten mit unkritischen Menschen um?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist vermutlich unmöglich. Das grundlegende Problem dabei dürfte sein: "Wo Menschen sind, da menschelt es". Das heißt, wo immer Menschen zusammenkommen, gibt es Ärger und Konflikte. Das fängt mit einer harmlosen Meinungsverschiedenheit an und endet in der Familienfehde.

Das Problem der modernen Zeiten ist auch das Internet. Viele Verschwörungstheorien haben deshalb überhaupt nur eine Chance. Allzu oft ist nicht ein Fünkchen Wahrheit dran, aber der Mist verbreitet sich dennoch rasant und wird überproportional wichtig genommen.

Ein Beispiel sind die Impfgegner. Es hat überhaupt nichts mit "alternativen Methoden" oder "Naturverbundenheit" oder dergleichen zu tun, wenn man Lügen darüber verbreitet. Wenn man behauptet, die Impfungen seien böse und sich nicht impfen zu lassen wäre besser. Das ist gefährlicher Irrsinn.

Oder Chemtrails. Die Behauptung, dass Flugzeuge giftige Chemikalien ausstoßen, die nur dem einen Zweck dienen, die Bevölkerung zu töten. Das hat nichts mit medial beeinflusst zu tun.

Prinzipiell lerne ich so langsam, mich darüber nicht mehr groß aufzuregen, sondern solche fruchtlosen, sinnlosen Diskussionen einfach zu meiden. Die Zeit kann man besser nutzen mit positiven Dingen.

Die hohe Kunst ist es, Menschen zu respektieren und zu tolerieren, obwohl sie in den eigenen Augen einen Dachschaden haben. Auch daran arbeite ich noch :-)

Hallo :)

Solche Leute ignoriere ich ganz einfach... das sind so Besserwisser, die alles was sie im "Galileo" gesehen haben dann publizieren & für bare Münze nehmen, ohne Backgroundwissen rumerzählen und sich für die Weisheit in Person halten. Sind super nervig... aber man kann sie ja ignorieren ;)

Die kann man einfach nur dann umgehen, wenn man sie nicht ernstnimmt, einfach mal "babbeln" lässt & sich denkt: Zum einen Ohr rein & zum andeern Ohr wieder raus... genauso so ist es doch^^ 

Einen anderen Ausweg sehe ich nicht -----------> solche Typen umschreibe ich auch gerne mit "beratungsresistent"... die werden IMMER übertreiben, polemisch werden, dummes Zeug von sich geben & sich für besonders wichtig halten ohne zu merken, wie lachhaft ihre Phrasen & ihre Verhaltensweisen doch sind. 

Wenn man sich selber schonen will, hört man da einfach nur halbherzig zu, bleibt aber trotzdem höflich & lässt solche Leute einfach nur reden ohne das was sie von sich geben für voll zu nehmen... meine Devise & ich bin bisher immer gut gefahren ;)

"wie kann man solche Menschen dazu bringen [...]?"

Gar nicht.

Du kannst Menschen nicht verändern und solltest das auch nicht versuchen.

Du kannst dich fragen, wie du dich ändern könntest, damit du mit solchen Menschen klar kommst.

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich ziemlich simple. Lass dich auf solche Schwachsinnigen Diskussionen nicht ein.
Du musst nicht mit jedem Menschen diskutieren und ihn von deiner Meinung überzeugen. Wenn du merkst, dass ein Mensch nicht mehr mitkommt oder immer nur auf seinem Standpunkt stehen bleibt, dann beende diese Diskussion und wechsel das Thema.

Lass sie und mach es selber einfach besser. Vorbildfunktion nennt man das..

Keiner verlangt von dir, dass du mit solchen Menschen Umgang hast. Entweder aushalten oder keinen Kontakt halten. lg

Am  besten unkritisch halt ;-)

Stelle Deine Argumente dagegen, aber nicht von oben herab. Selbst Du könntest evtl. bzw.hin und wieder im Irrtum Dich befinden...

ohne es zu wissen ;-)

Gruß Fantho

Wie geht man am besten mit unkritischen Menschen um?

Umdrehen und gehen.

Alles andere ist meist reine Energieverschwendung. Es hat keinen Sinn, jemanden belehren zu wollen, der lieber auf seiner Meinung beharren möchte. Das einzige, was passieren wird, ist das du dich aufreibst. Das ist es nicht wert. 3:)

Kürzlich erst hatten wir hier ne Frage von so ne naiven, unkritischen und stark medial beeinflussten Menschen, die fragten, wie man mit solchen Leuten wie Dir am besten umgeht.

Ich würde empfehlen - beiden Seiten - zuzuhören anstatt zu reden.

Kristall08 28.04.2016, 19:32

Noch lieber mag ich den Ausdruck "hin-hören". ;)

2

Was möchtest Du wissen?