Wie geht man am besten mit einer hyperhydrose um?

3 Antworten

Bei sehr argen Fällen kann die Entfernung oder Versiegelung der Schweißdrüsen an der stark Schwitzenden Stelle helfen aber man muss abwägen ob sich das lohnt. Ich weiß nicht ob das eine Krankenkasse zahlt und alle Schweißdrüsen werden auch nicht entfernt oder versiegel. Der Körper "hilft" sich dann, in dem er dort einfach mehr produziert wo sie noch frei sind. Die eigentliche Hauptursache (Hyperhidrose) ist ja nicht behoben.

Auf einer Hyperhidroseseite haben einige mal ein Gerät empfohlen, was das Schwitzen mindern soll. "Ionophorese".

Keine Ahnung ob das vielleicht hilft. Zu Medikamenten würde ich nicht raten, selbst wenn du davon ausgehst, dass der eine Sozialphobie hat. Medikamente (Psychopharmaka, Neuoleptika) haben sehr schwerwiegende Nebenerkrankungen und besonders Frauen die das auch sehr oft verschrieben bekommen, die haben noch mehr mit dem sie zu kämpfen haben (Adipositas ist in jeder Kultur ein Mobbing-Ausschluss Grund).

Ich leide selber schon seit Mitte der Pubertät an Schwitzen und Stinken. Also vermutlich habe ich Bromhidrosis (Schwitzstink Krankheit oder Symptom). Ich weiß bis heute nicht woran das liegt und ob es nicht eigentlich ein Symptom von irgendeiner Krankheit ist. Ich kann mich damit meistens auch keinem Arzt oder einer Ärztin anvertrauen, weil die immer behauptet haben, sie würden nichts riechen (ohne an mir zu riechen). Ich gehe ehrlich gesagt auch seit Jahren sehr unregelmäßig zu denen, weil mit meinem eigentlichen Problem können die nichts anfangen.

Ich wurde sogar schon als Zwangsgestörte/Waschzwanggestörte pathologisiert und sollte Psychopharmaka nehmen. Und das schon als Minderjährige. Das ist nicht alles... ich habe eine sehr elendige Odysee hinter mir, vielleicht auch wieder vor mir. Jetzt aktuell geht es mir auch nur so halbwegs gut. Immerhin kann ich mir was kaufen wie Lebensmittel und Unterhaltungsmedien. Aber ich habe nicht die normalen Ressourcen die angepasste (nicht-hässliche, nicht-stinkende) Frauen haben. Ich bin außerdem arm und stândig Antitranspirante kaufen kann ich nicht. Die meisten wirken nicht mal und Sprays schlagen mir auf die Lunge.

Ich trage aktuell einen Deoroller von Eucerin, das ist so einer der nicht wirkt bzw. nicht mehr sogut (wegen Regelzeit oder so keine Ahnung) und meine Achseln stinken rein nach Schweiß und nach 'alter Mann" irgendwie. Letzterer Geruch kommt aber mit von einer parfümierten Seife. Ich hatte die und ein Parfum gekauft, in der Hoffnung, das ich den Gestank damit etwas mildern kann oder das es sich miteinander verträglich mischt. Aber es hilft nicht wirklich. Meine Haut riecht jetzt nach "alter Mann". Ich komme mir irgendwie schmutzig vor und würde gern mal eine Freundin fragen, ob ich nach asozialen alten Mann rieche oder nach akademiker alter Mann... aber ich habe keine Freundin. Manchmal denke ich, dass es eigentlich ganz gut ist, so muss ich mich nicht schämen. Ich hatte nie wirklich Freundschaften aufbauen können, eben wegen des schwitzens und stinkens. Damit kommt niemand gut voran. Aber nicht nur deswegen. Das ist mehr ein Bonus.

Die schlimmsten Stellen wo ich schwitze (und nach kurzer Zeit müffel), sind Handinnenflächen, Füße, Po, Nase, Stirn Kopf, Bauch, seit 2019 auch Rücken (bei den Achseln ist es seitdem milder geworden), Scheide auch. Um die Regelzeit sollte ich eigentlich lieber nicht das Haus verlassen. Mit den Achseln ist es dafür besser geworden, da habe ich lange mit Schweißflecken zu kämpfen gehabt, aber jetzt scheinen die dank krebserregenden Aluminium nur noch zu stinken statt zu nässen. Nässen tuts jetzt aber an den anderen Stellen.

Was mir außerdem zu schaffen macht, ist dass meine Kleidung unangenehme Gerüche mit in den Fasern aufnimmt. Auch wenn ich Stuhl hatte. Ich denke bei mir riecht der auch extremer als bei Normalen. Und seit 2019 habe ich das Gefühl, im Ohrgang zu schwitzen. Ich bin mir nicht sicher ob das ein Pauckenerguss ist oder ich wirklich schwitze. Das der Körper eben weil er nicht mehr die Achseln gut nutzen kann, jetzt das schwitzen ins Ohr verteilt. Auf den Rücken hat er es ja auch schon verteilt und Unterarme.

Also es ist ziemlich mies, eigentlich zum Umbringen. Du hast aber geschrieben, dass dein Cousin nur stark schwitzt, da hat er es definitiv besser als ich. Da wird das als männlich und attraktiv empfunden.

Wenn ich durchnässt und nach Ziegenbock oder hefeartig, fettig, muffig, pups usw. müffelnd an Leuten, Jugendlichen (ganz Starken) vorbei gehe oder selbst Omas, habe ich immer das Gefühl das die die Nase rümpfen. Ich kann das auch gar nicht leiden wenn mir jemand entgegen kommt, hinter mir jemand steht oder läuft, weil ich Angst habe, dass die mir sagen, ich solle mich doch mal waschen.

Den zu "erklären" sie sollen netter sein, weil Bromhidrosis... kannst du total vergessen. Du bist einfach die Stinkende die sich nicht wäscht. Es ist deine Schuld, geh dich waschen, pass dich an, mach dich attraktiv oder bring dich um.... So sind 99 Prozent drauf. Auch Frauen oder gerade die (ich kenne eigentlich nur Frauen und Mädchen die gemein zu mir waren und Jungs auf mich hetzten) - die glotzen mich ehrlich gesagt schon von Weitem angewidert an, weil die in mir wohl eine Lesbe vermuten (und keine feminine offenbar). Oder sie denken ich bin eine Kommunistin, Lauch oder Schwuler oder Transfrau.

Was die auch denken, vielleicht auch gar nichts - ich bin die die es "ausbaden" muss.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – selber betroffene von Bromhidrosis od. dem Fischstinksyndrom

Das kann man operieren. Kommt aber drauf an, wo man überall schwitzt. Oder Oxybutinin Tabletten.

Achso verstehe wo bekommt man die her also die Oxybutynin Tabletten muss man die vom Arzt aufgeschrieben bekommen oder kann man die auch online besorgen danke nochmal.

0
@Richard599

nur vom Arzt. Soweit ich weiß ist das DHHZ in München super für das Problem.

1
@Sphil3ia

Sehr informativ vielen Dank für die Info werde es in Betracht ziehen.

0

Was kann ich gegen Hyperhidrose tun?

SPIEGEL ONLINE: Was kann man noch gegen Schwitzen tun? Raulin: Bei krankhaft vor Schweiß triefenden Händen und Füßen kann man Leitungswasser-Iontophorese machen, also Wasserbäder von Händen und Füßen mit Gleichstrom. Bei starkem Achselschwitzen kann man noch Botox spritzen oder Schweißdrüsen absaugen.

Hyperhidrose: Was hilft gegen starkes Schwitzen? - DER SPIEGEL

Was möchtest Du wissen?