Wie geht Jazzymbolschrift? Kann es mir jemand erklären? Brauch es diringend Schreib morgen eine Musikklausur?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich könnte da einiges zu sagen, aber unterstütze ungern leute dies auf den letzten drücker ankommen lassen. Viel erfolg für die prüfung, lg Max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es eine ganze Menge:

C = C-Dur

C7 = C-Dur7

Cm  oder  C_    = C-Moll

C9  = C-Dur7/9

C (add)9  = C-Dur nur mit 9

Cdim  = C vermindert

C#5    = C mit übermäßiger Quinte

C13  = C mit 7 und 6

C b9   = C-Dur7 mit kleiner None

Cm7/b5 = C-Moll7 mit verminderter Quint

C/F    C-Dur mit F im Bass (bitonaler Akkord)

Csus4 = C-Dur mit Quartvorhalt  (also c f g statt c e g)

Es gibt natürlich noch mehr, manchmal auch kombiniert (z. B. Cdim7). Das kannst du aber meistens logisch selber ergänzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PurpurSound
26.02.2016, 12:50

Kurze nachfrage: in der akkordsymbolik kocht ja jeder irgendwie sein eigenes süppchen. Beschäftige mich seit langem damit und wundere mich über so manche schreibweise die du angibst, z.b.

"C_" für "C-",

"C(add)9" statt "Cadd9",

"C#5" für den überm. Dreiklang "C+",

"C13" mit6?? (eine 13 ist keine 6, wie auch eine 9 keine 2 ist!),

"Cb9" = C oder Cb? (Optionstöne, zumal alterierte gehören nicht zu Unrecht in Klammern!),

"Cm7/b5" für den halbverm. Septakkord (kürzer wäre das durchgestrichene Kreissymbol; warum der Slash?),

"C/F" als "bitonaler"Akkord (Hybrid oder Poly Chord?),

"Csus4" als Vorhaltsbildung wenn in der Skala doch die 4 Akkordton ist!? ...

Darf ich kurz nachfragen aus welchen Quellen deine Symbolik und deine Bezeichnungen stammen?

LG Max

0

Tja, für was braucht man wohl Akkordsymbole? Eventuell für Akkorde?

Beispiel:

Cm7 = C-moll-Vierklang mit kleiner Septime.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?