Wie geht ihr um mit dem Wohnen in der Nähe von einer von einer Strasse mit ständig laufenden Autos?

8 Antworten

ich hatte mal an einer Hauptstraße gewohnt - Hauptzufahrtsweg für LKW's zur Fabrik, dazu direkt an einer Bahnschranke wo Leute ihren Moro laufen lassen.

Die ersten zwei Monate waren die Hölle, ich bin eh extrem lärmempfindlich.
Nach & Nach gewöhnt man sich dann daran, die ganze Zeit Oropax tragen etc. halte ich für nicht besonders sinnvoll, eben aufgrund der Gewöhnung.
Wenn ich Serien etc. geschaut habe und mal lüften wollte musste ich eben auf Pause machen, da ich absolut nichts mehr verstanden hatte. Aber ging alles.

Als ich dann in eine SEHR ruhige Wohnung umgezogen bin, kam mir die ersten Tage die Stille sehr gespenstisch vor, war ja an den Lärm gewöhnt :D

Danke Kabisa. Ich weiss nicht, wie es weitergehen wird, aber hoffentlich gewöhne ich mich daran, das hoffe ich. Wohnungen zu suchen ist stressig, aber noch mehr wenn du bei sehr guten Wohnungen nicht in die enge Wahl kommst.

0

Das ist für mich immer eines der ersten Ausschlusskriterien gewesen. Wir haben sogar eine wirklich tolle Wohnung mit Dachterrasse und 20% niedrigerem Preis als unsere jetzige sausen lassen, nur wegen des Lärms der gut 100m entfernten Autobahn.

Wenn bereits Lärmschutzfenster verbaut sind, wirst Du vom Vermieter keine weiteren baulichen Maßnahmen erwarten können. Da bleibt Dir nicht viel mehr, als Dich laufend nach einer ruhigeren Wohnung umzusehen.

Man gewöhnt sich mit der Zeit dran und hört dem Lärm nicht mehr. Es sei denn, die Fensterscheiben klappern, dann müsste da mal neue, besser isolierte Fenster rein.

Musst Du an der Straßenseite schlafen? Wechsel doch die Zimmer.

Es ist eine 1-Zimmer-Wohnung. Meine einzige Möglichkeit ist in dem Schlafzimmer.

0

Was möchtest Du wissen?