Wie geht ihr mit radikalen Moslems im Alltag um?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man kann seine Meinung dagegen setzen oder nicht. Es gibt ja auch eine Menge Deutscher verbohrter Typen.

Man muss es so hinnehmen, wie die Schnacks so vieler AFD-Wähler und kann nur immer mal wieder was Vernünftiges dagegensetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1467prozentig
06.04.2016, 19:21

Ich hoffe es kam jetzt nicht so rüber, als wäre ich einer von denen. Ich nehme die AfD als Bedrohung war, auch für die Gleichberechtigung ärmerer, alleinerziehender und Frauen. 

2
Kommentar von 1467prozentig
07.04.2016, 20:40

Um zu der Erkenntnis zu kommen, dass das die beste Antwort ist, haben die anderen Antworten natürlich auch beigetragen. :) 

Jedenfalls vielen Dank an dich, landregen

0

Ich gehe mit solchen Leuten nicht um! Praktische Probleme kann es da nur geben, wenn man sich den Missionierungsversuchen solcher Leute aus sozialen Zwängen (z.B. Familie, Schulklasse, Sportverein oder Arbeitsplatz) nicht oder nur schwer entziehen kann. Ein derartiges Problem hast Du mit Deiner Frage nicht erkennen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
09.04.2016, 13:13

Ich gewinne hier den Eindruck, dass Du selbst diese fruchtlosen Auseinandersetzungen suchst. Als aufdringlicher Missionar hast Du nicht den geringsten Grund zur Beschwerde über Deine eigene Leidenschaft! Was hindert Dich denn daran, solchen Menschen aus dem Wege zu gehen? Laufen die Dir ständig nach mit penetrantem nervigen Palaver? Dann bist Du nicht Täter, sondern Opfer.

Wird Dir Gewalt zugefügt? Dann solltest Du Deine Frage völlig neu stellen!

0

Hallo ,
es handelt sich dabei nicht um einen Radikalten Muslim sondern um einen falsch denkenden Muslim .
Zu sagen derjenige dem Allah macht gibt darf tun was er will ist schlichtweg falsch .
Man sollte seine Eltern jedoch Ehren und um Rat fragen da sie älter sind und mehr Lebenserfahrung haben und dir bestimmt einen guten Ratschlag geben können .
"Eigentlich kommt jeder gesund auf die welt .. "
Stimmt auch nicht es gibt genug Menschen die behindert oder mit einer Krankheit zur Welt kommen .
Also frag ich dich wie du diese Aussagen ernst nehmen kannst ...
Am besten weise ihn daraufhin das seine Denkweise falsch ist oder ignorier es , es gibt immer Menschen die falsch denken ob Muslim oder Atheist oder sonst was .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1467prozentig
06.04.2016, 22:39

Wo habe ich gesagt, dass ich das ernst nehme? Ich nehme es nicht in dem Sinne ernst, dass ich denke, dass sie recht haben. Ich weiß nur nicht was ich dazu sagen soll. Denn ich nehme es schon in dem Sinne ernst, dass ich das für radikal halte. Sorry, aber wenn das aus der Sicht des Islams nicht radikal ist, dann scheint der Islam ja grundsätzlich radikal zu sein und die offenen Muslime machen aus islamischer Sicht dann irgendwas falsch. Bei dem was die Eltern um Rat bitten angeht habe ich mich falsch ausgedrückt, das habe ich schon jemand anderem geschrieben. 

0

Ich habe auch keine radikalen Muslime in meinem Freundeskreis und bin selbst Muslimin. Ich höre oft, wie radikale Muslime vorgehen und bin dann echt enttäuscht, wie sie den Islam darstellen.
Ich hatte sogar mal die "Möglichkeit " mich mit einem radikalen Muslim auseinandergesetzen.
Fazit: Sobald du die wahren Lehren des Islams vor ihnen wiederlegst und diese dann mit ihrem Verhalten vergleichst brechen sie mit dir den Kontakt ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1467prozentig
07.04.2016, 20:42

Das zeigt nur wie verzweifelt sie sind. Ich habe eine Bekannte, die ist Zeugin Jehovas gewesen. Wenn die versuchen da raus zu kommen werden sie teilweise noch von anderen Mitgliedern verfolgt. 

Also sei froh, dass alles so glimpflich ausgegangen ist. Ich finde gut, dass du das hier reinschreiben. 

0
Kommentar von tubtub98
07.04.2016, 23:43

ja stimmt es ist teilweise gut ausgegangen aber ich fürchte mich ihnen nicht weil ich weiß ja wie meine Religion ist. :)

0

Wirkliche radikale Muslime, die mit ihren Vorstellungen über religiösen Fundamentalismus hinausgehen, habe ich in meinem direkten Umfeld nicht.

Mit friedlichen Muslimen diskutiere ich gern. Meistens hören sie allerdings nach einiger Zeit auf, da sie merken, dass ich mich ziemlich intensiv mit ihrer Religion beschäftigt habe, ihren Glauben trotzdem (oder gerade deshalb) ablehne und das auch begründen kann.

Die meisten Muslime, die ich kenne, sind allerdings Aleviten, und deren Sicht auf die Welt ist mit meiner eigenen Sicht kompatibel und mit ihnen komme ich gut zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1467prozentig
06.04.2016, 22:00

Das freut mich zwar für dich, aber das war nicht die Frage. Ich weiß sehr wohl, dass nicht alle Muslime Nonsens von sich geben, aber ich kenne leider welche, die es tun und wo das eben auch direkt mit ihrem Glauben zusammenhängt. Nicht böse gemeint. 

0

Diskussionen lohnen sich mit solchen Leuten genausowenig wie mit Kommunisten. Derartige Typen ordnen alles ihrem Dogma unter und sind nicht lernfähig.

Ich würde mich von diesen Leuten abwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1467prozentig
06.04.2016, 19:19

Eigentlich schon, aber kennst du nicht auch dieses Gefühl verhindern zu wollen, dass sie in die radikale Schiene abrutschen, bzw.  zu denken du willst bei denen eigentlich was bewegen, aber weißt einfach nicht wie? 

0

Was hast du denn für Probleme mit der Meinung anderer Menschen?

Nehmen wir mal Erdogan. Glaubst du, du bist der einzige, der diesen Politiker nicht mag? Es gibt in der Türkei jede Menge Opposition, die ihn auch nicht mag. Jetzt gehe mal davon aus, dass du Angela Merkel nicht magst. Dann kommt ein CDU-Freund und erzählt dir wie toll sie ist. Hast du irgendein Problem dem zu sagen, was du denkst? Wo ist der Unterschied zwischen Erdogan und Merkel, keiner! Also wo ist das Problem?

Man kann jedem alles sagen. Aber man darf niemanden beleidigen. Wenn ich sage: die Frau Merkel ist eine ...... Dann geht das nicht. Du kannst aber jedem sagen, Ich bin mit der Flüchtlingspolitik der Frau Merkel nicht einverstanden weil.....

Und genauso kannst du es auch mit Erdogan-Freunden machen.

Und für andere Aussagen überlegst du dir ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1467prozentig
07.04.2016, 20:21

Es geht nicht direkt um Erdogan. Ich mag ihn nicht weil er die Pressefreiheit einschränkt, sich mehr für seine eigenen Interessen einsetzt und die Kurden unterdrückt. 

Es geht hier auch nicht darum, dass ich fremde Meinungen grundsätzlich nicht akzeptiere. 

Es geht darum, dass ich nicht akzeptiere wenn jemand die Unterdrückung von Frauen oder die Einschränkung von Menschenrechten auf diese Weise versucht zu legitimieren. Ich habe schon jemand anderem geantwortet, dass ich genauso schockiert wäre, wenn jemand so über Putin reden würde. Ich habe auch nie behauptet, dass alle Türken Erdogan gut finden. Ich habe die Türken gar nicht explizit erwähnt. 

Intoleranz ist manchmal genauso wichtig wie Toleranz und das fängt genau da an wo sogenannte "Meinungen" unsere Werte verletzen unter dem Deckmantel der Freiheit. 

0

Was möchtest Du wissen?