Wie geht ihr mit Leid/Schicksalsschlägen usw. um?

20 Antworten

Ich finde es gehört zum Menschen mit anderen, denen es nicht so gut geht mitzufühlen und versuchen etwas zu ändern. Ich frag mich auch manchmal wie wir einfach in unseren eigenen Häusern sitzen können und oder unseren eigenen Intresen nachgehen während irgendwo Menschen kein sauberes Wasser haben oder in Gebieten wohen, wo sie nicht wissen ob sie morgen noch leben. Ich frag mich dann auch wieso machen wir nichts dagegen also richtig aktiv, wieso rennen wir da nciht hin und geben den Menschen Wasser etc. Wieso passiert so wenig. Naja das einzige was man denk ich machen kann ist, dass man selbst versucht seinen Beitrag zu leisten und Geld zu spenden und vllt Menschen in der eigenen Umgebung in Altenheimen etc. zu helfen. Das du so empfindest ist keine Schwäche sondern eine Stärke und persönlich glaube ich nicht, dass du es verdrängen solltest, sondern versuchen solltest etwas zu verändern vllt geht es dir auch besser, wenn du weißt, dass du mit 40 € eine ganze Famile einen Monat lang in Afrika ernährt hast :). Ganz ehrlich ich finde es so wichtig Mitgefühl zu haben . Wir brauchen mehr Menschen wie dich. So können wir die Welt verändern. Ach ja und noch ein persönlicher Rat - ich würde mich von Alk und Drogen fernhalten. Ich wende mich, wenn es mir schlecht geht Gott zu und finde Trost im Gebet, bin praktizierende Muslimin.

Das sind alles sehr gute Ansichten mit Geld helfen zu wollen.

Doch wie sieht das in der Realität aus ? Wo kommen unsere Spenden an ? Mit 5 Euro im Monat könnte man in Afrika einem Kind den Schulbesuch ermöglichen. Mit 20 Euro im Onat ein Kind in Afrika ernähren.

Dazu folgendes. Es dauert nicht mehr lange und die Spendenaktionen in der Vorweihnachtszeit laufen wieder auf fast allen Kanälen im TV: Just dann, wenn in Betrieben das Weihnachtsgeld zur Auszahlung kommt.

Da werden Millionen gespendet und das nur bei uns in Deutschland.

Wievielen Kindern könnte geholfen werden, wenn die Spendengelder auch da ankämen, wo sie wirklich gebraucht werden.

Nehmen wir mal die 5 € für Schulbesuch und 20 Euro für die Ernährung. 25 Euro., eine geringe Summe. Würde ich nur 1 Million Euro aus dem Spendentopf nehmen, könnten einigen Hunderttausend Kindern geholfen werden. Doch wo bleiben diese Gelder ?

Nicht nur bei uns wird gespendet. Überall in der Welt wird zu Spenden aufgerufen. Neben den Geldspenden gehen auch jede Menge Spenden an Nahrungsmitteln und Gegenständen für den täglichen Gerauch ein. Das Jahr für Jahr. Würden all diese Spenden auch da ankommen wo sie dringend gebraucht werden, wäre die Not weitaus geringer.

Karl Heinz Böhm hat eine Stiftung ins Leben gerufen und mit dem eingesammelten Geld Krankenhäuser und Schulen bauen lassen. K.H. Böhm ist inzwischen verstorben. Die Stiftung besteht noch und verfügt über ein beachtliches ,finanzielles Polster. Seine Frau erhält aus dieser Stiftung jährlich ein sattes Salär, weit überzogen, wie davon Kenner berichten.

Die Schulen die er hat bauen lassen, sind inzwischen fast alle nur noch Ruinen. Die Fenster, Türen, Inneneinrichtungen wurden als Brennmaterial verwendet. Die Kommunen haben kein Interesse daran, diese Schulen zu erhalten.

Man sollte sich wirklich genau informieren, was mit den Spenden passiert. Doch leider sind die Spendenempfänger größtenteils nicht dazu verpflichtet einen Nachweis über die Verwendung der Spenden zu erbringen und somit hat man keine Kontrolle.

Viele der gespendeten Nahrungsmittel findet man auf den Märkten in Afrika wieder und werden dort verkauft.

Bei Naturkatastrophen wie in Nepal, bediente sich zuerst das Militär mit den gespendeten Nahrungsmitteln.Bei der betroffenen Bevölkerung kam im Grunde fast nichts an.

Ich bin auch für die Hilfe Bedürftiger. Aber ich möchte sicher sein, dass meine Spende auch den Sinn erfüllt, für den ich spende.

Da bezahle ich lieber mal einer bedürftigen Familie den Einkauf im Supermarkt.Da weiss ich, was mit meinem Geld passiert.

0

Hallo Yokolada....Das du dir Gedanken machst ist schon der erste Schritt. Nur können wir nicht die ganze Welt verändern. Änderung hilft nur wenn sie bei uns selbst geschieht. Dann wird sich auch im ganzen etwas ändern. Ich hoffe das das 21. Jahrhundert das Zeitalter der Einheit und der Öffnung für alle Sinne sein wird. Und das wir hier in Deutschland noch keinen Krieg haben darüber können wir dankbar sein. Nur wenn wir nicht umdenken und Brücken schlagen zwischen den unterschiedlichsten Teilen unserer Gesellschaft dann können wir die Aufgaben die vor uns liegen nicht bewältigen. Denn letztendlich sitzen wir alle im selben Boot. Denn Veränderung findet statt unentwegt mit oder auch ohne uns. Deshalb fang bei dir selber an schau wo du helfen kannst was kannst du geben, wo liegen deine Möglichkeiten und deine Fähigkeiten. Das kann auch hier sein mit dem einen oder anderen guten Rat. Schau dich in deinem eigenen Umfeld um. Denn du hast nur diese Möglichkeit. Denn nur wer wach ist wird erkennen das auch hier schon lange nicht mehr alles stimmt. Ich habe das Gefühl das es nur noch nicht ganz in allen unseren Köpfen angekommen ist. So lange es mir noch gut geht ist ja die Welt hier in Deutschland in Ordnung. Das ist aber ein großer Irrtum. Geh also nach deinem eigenen Gefühl und nicht was du über den Medien eingetrichtert bekommst. Dieses Spiel geht schon sehr lange. Es wird Zeit das es zu Ende geht. Und wenn jeder einzelne etwas dafür tut dann wird sich auch vieles ändern und es wird wieder eine bessere Zeit geben. Du siehst es gibt also viel noch viel zu tun packen wirs an. Alles liebe Brighet

Deine Spende wird niemals etwas veraendern, auch wenn du das denkst, bzw, dir das eingeredet wird. Die Menschen moechten solche Bilder nicht sehen, aber werden pausenlos bomarbiert damit. Warum wohl? Wenn du mal leise darueber nachdenkst, nicht die Nachrichten zu schauen, oder die Glotze einfach aus laesst, dann wirst du erkennen, das deine Gefuehle fremdgesteuert sind, also nicht aus dir selbst erwachsen. Sie kommen von aussen, nicht aus dir selbst! Was aus dir selbst kommst, ist die Reaktion darauf, die kuehl kalkuliert erwuenscht ist. Du haelst durch deine Reaktion diese Bilder und Ereignisse aufrecht durch dein passives Konsumieren. Wenn du keinen Ferseher haettest wuerde es dir viel besser gehen, verstehst du!? Dein Unwohlsein ist kalkuliert und muendet in deiner Passivitaet und Unwohlsein. wenn du das nicht mehr schaust, dann gibt du diesem Geschehen nicht mehr deine Wohlwollenheit bei aller Passivitaet. Das klingt unlogisch, doch mit deinem Schauen, wirst du mehr dieser Dinge geschehen machen, obwohl es dir doch missfaellt! Aber um es kurz zu machen, du kannst die DInge nicht aendern, aendere nur dich und es wird sich etwas tun. Viel Erfolg!

Wenn du keinen Ferseher haettest wuerde es dir viel besser gehen, verstehst du!?

Ich habe keinen Fernseher auch weil ich den Manipulativen Aspekt nicht mag. Aber zu behaupten, das grade dies der negative Aspekt des Fernsehens ist, dass es dir durch das Aufzeigen der Lage der Welt schlecht gehen sollte, ist so sinnvoll wie der Tipp bei einem Waldbrand vor der eigenen Tür die Gardinen zu zu machen um nichts sehen zu müssen und länger glücklich sein zu können.

0

Haben die Menschen das ewige Leben wieder zurück verdient?

Als Eva und Adam sich gegen Gott schwer vergingen (so schwer wie man nur denken kann) nahm er ihnen ihre perfekten, unsterblichen Körper ohne Leid und Schmerz weg und schmiss sie aus seiner perfekten Welt (Paradies) heraus. Von da an waren die Menschen nur noch Sterbliche, schwache Geschöpfe, leidende Kreaturen, die durch Alter, Hunger, Krankheit, Armut, Umwelt dahin rafften. Als Gott es nicht mehr ertragen konnte die Menschen so leiden zu sehen machte er das größtmögliche Opfer: Er opferte seinen einzigen Sohn, damit alle Menschen die Möglichkeit haben nach ihrem Tod zurück ins Paradies zu gelangen. Ich bin mir nicht sicher, ob wir das eigentlich verdient haben. Die Menschen morden, vergewaltigen, unterdrücken, beuten aus... Und kommen am Ende der Zeit als Belohnung ins Paradies.

...zur Frage

Wieviele Zivilisten hat die Usa (Militär) im irak krieg oder in Afghanistan getötet o. anderen arabischen ländern?

Mann hört gerne von muslimen wenn man den Islam kritisiert dass sie sagen dass Amerika die meisten Menschen getötet hat oder das christentum ... ich habe auch letzte Mal gelesen dass einer meinte dass die USA 3 Millionen Menschen im Irak Krieg getötet hat ? Wie sieht es allgemein aus ?

...zur Frage

Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit und Krieg in der Welt?

Das ist etwas, was mich sehr bedrückt und was ich einfach nicht verstehen kann! Warum tun Menschen anderen Menschen Leid an? Sehnt sich nicht eigentlich jeder Mensch nach Frieden?

...zur Frage

Warum schaut Gott zu, was auf der Erde passiert und greift nicht ein? Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn?

Warum schaut Gott zu, wie Elend, Leid, Krieg auf der Erde passieren?

Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn?
Hat es einen Sinn auf einen Erlöser zu warten, den man nie gesehen hat? Auf den man nur hoffen kann?

Hätte es einen Sinn, etwas zu tun, mit all seiner Kraft, was im gleichen Moment vorbei sein könnte?

Es stellt sich die Frage, warum es überhaupt Menschen gibt? Durch Evolution oder durch einen Schöpfergott.

Während in Asien und in anderen reichen Teilen der Welt über das nachgedacht wird, was der Menschheit helfen könnte, wissen arme Menschen auf einer einsamen Insel, die noch in unseren Augen gesehen, im Mittelalter leben, nicht einmal, dass es Handy, Fernseher etc gibt.

Folgend daraus könnte man sagen, dass Leute, die nichts haben, nur sich selber und die Hoffnung an etwas besseres die glücklicheren sind.

Für uns Äußeren, scheint es nicht so zu sein.
Wir geben uns heute kaum mehr mit materiellen Dingen zufrieden. Es fällt auf, steigt der Konsum, steigt die Habgier und die Unglücklichkeit.

Und das sehen wir heute. Es gibt kaum mehr Leute, die sich um Menschen kümmern.
Die Menschen kümmern sich um materielle Dinge, die im Nachhinein nichts einbringen und unzufrieden machen.

Diese Ungleichheit zwischen Arm und Reich, wird in Zukunft noch erheblich mehr Schaden verursachen.

Aber jetzt nochmal zur Frage.
Warum greift Gott nicht ins Weltgeschehen ein?

...zur Frage

Warum kann man todkrank Menschen nicht erlösen?

Ich besuche oft eine Nachbarin und seh so viel leid und Elend. Eine Frau hat mich letzte Woche am Arm gezupft und gefragt ob ich ihr nicht helfen kann sie hat nur Schmerzen. Und auf dem Heimweg dachte ich dann ja warum nicht das ist doch kein Leben. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?