Wie geht ihr mit Extrasystolen um?

5 Antworten

Vertrau deinem Arzt, wenn er dir sagt, dass es harmlos sei - ist es auch. (Ich bin inzwischen damit sehr alt geworden.) Pro Minute können es auch mehrere sein - das ist immer noch harmlos.

Einen Herzfehler hat der Arzt ja durch das Langzeit-EKG ausgeschlossen. Das Herz wird durch "falsche" Impulse immer mal durcheinandergebracht. Die Probleme deiner Angststörung gehören z.B. auch dazu - da schaukelt sich manches auf....

Folgendes hat sich (bei mir) bewährt:  Lobe dein Herz, dass es trotz diverser Ablenkungen einen guten Job macht, lenk dich ab z.B. durch Bewegung , z.B.Treppensteigen und überhaupt durch moderates Ausdauertraining. Sollte einmal eine Phase mit häufig aufeinanderfolgenden ES kommen, drück auf den Vagusnerv, indem du einatmest und die Luft in den Bauchraum drückst (als würdest du auf dem WC drücken), trink viel kühles Mineralwasser und wieder: Bewegung...

Alles Gute!

Danke für deine Antwort :) 

0
@Meliena

Gerne. Eins hab ich noch vergessen, wahrscheinlich, weil es für mich schon so selbstverständlich geworden ist:  Yoga, denn da lernst du hilfreiche Atem- u. Entspannungstechniken.....

0

Hallo,

ich '' leide'' auch seit zwei Jahren an Extrasystolen. Anfangs hatte ich das gleiche Problem wie du - Panik und Angst. Naja eigentlich hatte ich es über ein Jahr.

Ich weiß sie sind unangenehm und manchmal auch beängstigend, aber man muss lernen es zu aktzeptieren, dass man eben einer von einigen Menschen, der sowas extrem spürt. Mein Kardiologe hat mir damals gesagt, haben Sie keine Angst, es ist von Vorteil das Herz so gut zu spüren ;) Ich hatte Anfangs viele, manchmal tagelang. Beim bücken, Abends im Bett, bei extremer Kälte, Aufregung usw. Ich habe fast gar keine Mehr seitdem ich gelernt habe damit umzugehen, Ausdauersport, spatziergänge, keine Aufregungen - Macht das Leben eh einfacher, und eine Kaliumreiche ernährung. Kalium und Magnesium sind prima dagegen. Gut ich nehme zusätzlich Bisoprolol um das Herz ruhiger werden zulassen, eben Weil ich immer Panik hatte.

Entspann dich und lenke dich immer gleich ab wenn dann mal wieder eine blöde kommt :) beste Medizin

Vielen Dank für deine Antwort. Es ist viel wert wenn man weiß dass es anderen auch so geht und sie es auch irgendwie schaffen :) 

0

Du machst dir unnötigen Stress.

Solche Extrasystolen hat fast jeder. Das ist nichts schlimmes.

Wie soll man damit umgehen?

Nicht ständig laueren:. Oh jetzt hab ich wieder eine.

Bringt dir nix.

Das was du da betreibst, grenzt schon an Hypochondrie

Woher.kommt eine leere im Kopf?

Es fühlt sich schrecklich an, leide an Depressionen und Angst

...zur Frage

Angst vor Einnahme des Medikaments

Hallo, ich leide an einer unerträglichen Panikstörung.

Ich kann ohne Panik nicht mal mehr auf meinem Stuhl sitzen. Ich habe vom Arzt jetzt Alprazolam (Benzodiazepin) bekommen bis ich zum Psychologen kann und habe gerade wieder einen akuten Panikanfall. (Angst umzukippen bei der Hitze etc.) Allerdings traue ich mich in diesem Panikrausch nicht das Medikament zu nehmen, Angst das ich danach unzurechnungsfähig bin, umkippe oder sterben muss durch Atemdepression/Hirnschlag/Kreislauf etc, Angst vor den Nebenwirkungen.

Ich weiß nicht mehr weiter wenn es so weitergeht dann verrecke ich nochmal an meinem Stress und der Panik.

...zur Frage

Herzrasen stoppen?

Leide seit über einem Jahr unter massiver Angststsörung,Panikstörung mit ner Herzneurose.... seit heute morgen hab ich wieder ein schnellen puls und fühl mich unwohl, mein puls ist bei 100-110.... ich raste langsam auss kennt ihr das auch soo mit dem herzrasen, ich hab das ständig

...zur Frage

Habt ihr auch Angst Bus und Bahn zu fahren?

Ich leide an Agoraphobie mit Panikstörung. Ich kann nicht in vollen Bussen und Bahnen fahren. Bitte nur betroffene Antworten und Trolle werden sofort gemeldet.

...zur Frage

Was will mein Körper mir mit dieser "Angst" sagen?

Hallo. Ich weis, dass es eine doofe Frage ist und das mich viele für bescheuert halten werden aber so ist es nunmal. Also ich leide seit dem Tot meiner Oma im Jahre 2010 an einer Angst und Panikstörung! Bin deswegen auch in Behandlung. Nun ist es so.. Ich bekomme keine Panikattacken mehr seit einiger Zeit dafür habe ich aber Ängste die ich nicht zuordnen kann. Ich habe häufig Angst aber wenn mich einer fragt wovor ich Angst habe, kann ich keine Antwort geben weil ich es selber nicht weis! Zudem ist meine Katze vor 3 Monaten gestorben.. Sie war sehr alt und ich hatte 24h am Tag Sorge um sie. Ich habe immer Angst gehabt sie zu verlieren oder das ihr etwas zustößt. Es ging soweit, dass ich Angst hatte sie alleine zu lassen und wenn es ihr nicht gut ging, ging es mir ganz schlecht. Ich fing an zu Zittern, bekam weiche Knie und totale Panik innerlich. Ich bekomme mich in den Momenten gar nicht beruhigt. Nun habe ich zwei neue Katzen und da fängt das auch an mit meiner Angst. Dabei sind es Jungtiere und sind Topfit! Also kein Grund zur Panik aber ich habe totale Angst, dass ihnen was zustößt und das raubt mir den Schlaf und macht meinen Alltag zum Alptraum. Kennt jemand das Gefühl und kann mir sagen was das ist? :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?