Wie bekommt man eine Erregung wieder weg?

2 Antworten

Sb ist wohl das einfachste weil dein Körper bzw. Dein Gehirn ja trotzdem den sexuellem Drang verspürt, aber das möchtest du ja nicht tun also würde ich Ablenkung empfehlen . Wenn ich abgelenkt werde ist sie ganz schnell wieder weg oder denk an etwas ekelhaftes oder etwas was dich mega abturnt. Hoffe ich konnte helfen .

ich werde es mal versuchen danke 

0

ein gewisses mass an erektionen laesst sich nicht vermeiden, wenn man gesund ist. passiert dir ja auch im schlaf. 

tagsueber kannst du z.b. kalt duschen oder dich mit sport ablenken. 

Führen fehlende Kohlenhydrate zu Übelkeit?

Ich habe den Verdacht auf Magenschleimhautentzündung, da ich seit einigen Monaten unter chronischen Magenbeschwerden leide.: Übelkeit, Bauchschmerzen, nüchterner Brechreiz, schnelles Sättigungsgefühl, phasenweise Appetitlosigkeit und ein immer vorhandenes Unwohlsein. Am Donnerstag Abend habe ich ein paar Gläser Bailey's getrunken; anschließend wurde mir übel und am nächsten Morgen hatte ich nach langer Zeit wieder diesen nüchternen Brechreiz. Die Übelkeit hielt den ganzen Tag an, auch wenn ich parallel dazu Hunger hatte. Gestern Abend habe ich wieder Bailey's getrunken und jetzt ist mir wieder schlecht. Ich mache momentan eine Diät und habe daher ohnehin einen empfindlichen Magen, weil dieser einfach oft relativ leer ist. Und egal wie schlecht es mir geht: Ich habe massiven Heißhunger auf "verbotene" Lebensmittel. Ansonsten kaue ich auch SEHR VIELE (bis zu 50 Stück) zuckerfreie Kaugummis und schlucke jeden davon runter. Mittlerweile bekomme ich vom Kaugummikauen leichten Brechreiz und kann sie deshalb nicht mehr schlucken. Ich trinke ausschließlich Cola Zero mit Koffein und Aspartam und weiß nicht, ob das in diesen Mengen und auf Dauer gesund sein kann. Jedenfalls traten meine Symptome dieses Mal unmittelbar nach dem Konsum des Alkohols auf und ich hatte nach dem Trinken eine starke Abneigung gegenüber Bailey's. Manchmal bekomme ich von Alkohol auch ein rot/heißes Gesicht. Was ist das? Warum ist mir ständig schlecht und warum habe ich trotzdem Heißhunger? Führen fehlende Kohlenhydrate zu Übelkeit? Woher kommen meine Beschwerden? Vom Alkohol? Von den Kaugummis? Von der Cola Zero? Von der Diät? Oder von allem gleichzeitig?

...zur Frage

Wie hoch ist die elektrische Spannung im menschlichen Körper?

Wer kann mir sagen, wie mit wieviel Volt oder Millivolt der Körper seine Nervenbahnen versorgt. Wieviel Millivolt zur Erregung einer Nervenzelle benötigt wird.

...zur Frage

Finde Sex nicht geil?

Hallo,

Ich habe das Problem, dass ich den Sex mit meinem Freund einfach nicht geil finde. Ich bin mir ziemlich sicher dass ich es manchmal echt geil finden müsste, tue ich aber nicht. Es ist mehr ein "rein-raus" und erregen tut mich daran gar nichts. Ich werde zwar ziemlich feucht, aber ich denke mir nach 10 Minuten eher "wann ist es vorbei, Kb mehr, was mach ich hier eigentlich, was soll das". Kann mir jemand vielleicht sagen woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?

Danke im Voraus

...zur Frage

Löst eine Depression oder eine Allergie diese Symptome aus?

Ich habe abgesehen von einigen psychischen Symptomen seit mehreren Monaten folgende körperliche Beschwerden: chronische Übelkeit, Magenschmerzen, Haarausfall, rot-heißes Gesicht nach dem Essen (ohne Fieber), Pickel, Menstruationsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Schlafprobleme, Niesen, Hautausschläge, nervöses Lidzucken (postbrandial), Kopfschmerzen, Krankheitsgefühl und Unwohlsein. Ich war aufgrund dieser Symptome bei allen Ärzten, habe mich von oben bis unten durchchecken lassen und habe keinen einzigen Befund erhalten, Die Ärzte sind sich sicher, dass das alles psychisch bedingt ist. Vor wenigen Wochen wurde eine mittelgradige Depression diagnostiziert und ich frage mich jetzt endgültig, ob ich auf der "Psychoschiene" bin, oder ob eventuell eine Lebensmittelallergie diese Beschwerden verursacht. Ich habe schon seit mehreren Jahren den Verdacht auf Histaminintoleranz und weiß nicht, ob ich tatsächlich darunter leide. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Depression solche Symptome auslöst, ohne dass der Körper auch nur ansatzweise krank ist. Das geht doch nicht. Und abgesehen davon sind so viele dieser Symptome postbrandial, was ebenfalls für eine Lebensmittelallergie sprechen dürfte. Im Körper ist nichts entzündet, keine Autoimmunerkrankung, unauffälliges Blutbild, alles super. Also, was ist das? Woher kommen diese Symptome? Löst eine Depression oder eine Allergie diese Symptome aus? Kann eine Depression körperlich so ausarten? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Welche Ursachen hat chronische Übelkeit?

Ich leide seit Beginn der Pubertät an chronischer Übelkeit. Anfangs dachte ich, ich werde verrückt, weil ich seit meiner Kindheit Angst vor dem Erbrechen (Emetophobie) habe und nicht fassen konnte, dass ausgerechnet mir dann täglich schlecht wird. Ich bin zum Arzt und habe gehofft, dass eine Krankheit gefunden wird, die man schließend so behandeln kann, dass sie wieder verschwindet. Aber so war es nicht. Mehrere Ärzte haben mich gründlich untersucht und keinen Befund erhalten; weder im Blut noch im Magen oder irgendeinem anderen Organ. Zu diesem Zeitpunkt war lediglich der Serotoninspiegel zu niedrig und nach einem Gespräch würde ich zur ersten Psychologin geschickt. Mittlerweile sind 7 Jahre vergangen und dabei kein einziger Tag, an dem mir nicht schlecht war. Letztes Jahr bekam ich Burn Out, wurde schulunfähig und jetzt habe ich Depressionen. Der schlechte Zustand meiner Psyche soll laut Ärzten und Psychologen für meine inzwischen chronische Übelkeit verantwortlich sein. Und es fällt mir schwer, das zu glauben. Denn mittlerweile habe ich auch Haarausfall, Menstruationsbeschwerden, Muskelkrämpfe, Schweißausbrüche, nervöses Zittern, innere Unruhe, massive Konzentrationsstörungen, Bauchschmerzen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Brechreiz, Gesichtsrötung, Herzrasen und allgemeines Unwohlsein. Diese Symptome traten nach und nach auf, als ich nicht mehr zu Schule ging und kaum noch abgelenkt war. Ich habe mich permanent auf mich und meinen Körper konzentriert. Mein Gedächtnis hat sich verschlechtert und ich fühle mich wirklich ständig krank. All das soll rein psychisch bedingt sein und das kann ich einfach nicht glauben. Ich habe eine Lebensmittelintoleranz verdächtigt, aber meine Symptome treten nach jedem Essen und aber auch gleichzeitig nüchtern auf. Auch die Schilddrüse ist in Ordnung und selbst der Hormonstatus ist okay. Alles die Psyche? Welche Ursachen hat chronische Übelkeit? Können all diese Symptome tatsächlich rein psychisch bedingt sein? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Ich habe seit Monaten keinen Tiefschlaf mehr, (kann aber gut einschlafen und durchschlafen)- kennt das jemand und hat einen Rat?

Hallo!

Eigentlich leide ich schon seit meiner Kindheit und Jugend immer wieder an Schlafstörungen. Mit Einschlafstörungen hat es angefangen, später waren es auch mal Durchschlafstörungen. Das hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. ich bin jetzt Mitte zwanzig und habe seit einem Jahr immer wieder viele Nächte unerholsamen Schlafes, und ganz akut seit drei Monaten mit wenigen Ausnahmen keinen Tiefschlaf mehr. wie ich das merke, dass mir gerade der Tiefschlaf fehlt? Ich merke es im Vergleich zu Tagen, an denen ich besser geschlafen habe, der ganze Körper, die Muskulatur, das Gehirn sind ausgeruhter, aber nach schlechten Nächten fühle ich mich, als hätte ich gar nicht geschlafen und das summiert sich von Tag zu Tag.

ich bin in psychotherapeutischer Behandlung, genau gesagt mache ich eine Traumatherapie, weil vieles dafür spricht, dass ich eine sehr späte posttraumatische Belastungsstörung habe. es ist übrigens nicht die erste Therapie, die ich gemacht habe, aber bisher konnte mir keine wirklich weiterhelfen, was das THema Schlaf angeht. Ich habe jetzt schon einige Stunden bei dem Traumatherapeuten gehabt, einige Sachen haben sich schon etwas verbessert, nur der Tiefschlaf bleibt weiterhin aus. ich bin am Ende meiner Kräfte, kann am Tag kaum noch was machen, bekomme schon Schwindel und Herzstechen, weil mein Körper das nicht mehr aushält.

Kennt das jemand? Diese Form der SChlafstörung? Ich schlafe schnell ein und wache erst morgens auf, aber dazwischen passiert einfach nichts an erholsamen Schlaf! ich habe übrigens im Laufe der Jahre schon die ganzen bekannten Mittel ausprobiert: entspannung, Sport, Baldrian, Schlaf anstoßende Medikamente, Tagebuch schreiben, und und und...

Hat jemand irgendeinen Rat? Hat bei euch irgendwas geholfen? Habt ihr auch eine PTBS und dadurch keinen Tiefschlaf?

Ich wäre für konstruktiven Rat und Ideen sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?