Wie geht ein gemeinschaftlicher Kredit (von Ehepartnern) bei Tod des einen in die Erbmasse ein?

1 Antwort

oh-oh bin in der selben Lage,ich als Alleinerbe Hafte für den gemeinsamen Kredit,mein R.A. sagt: gesamte Masse weniger offenstehender Betrag,ist "Guthaben" dieser Betrag kommt in die Erbmasse.

Neuverschuldung im Trennungsjahr?

Zurzeit lebe ich im Trennungsjahr und lasse mich demnächst scheiden. Abzüglich aller Kosten und Selbstbehalt hat mir mein Anwalt schon ausgerechnet, dass ich mit etwa 200 Euro Unterhalt an meine Exfrau rechnen kann. Als wir noch zusammen waren, haben meine Eltern für mich und meine Frau ein Kredit bei ihrer Bank für ein Auto aufgenommen (selbst bekomme ich kein Kredit mehr). Damals habe ich mit meiner Frau zusammen mit meinen Eltern einen Vertrag gemacht (beide unterschrieben!), den Kredit in 2 Jahren in voller Höhe zu übernehmen. Was passiert, wenn ich den Kreditvertrag, den meine Eltern mit der Bank haben, noch im Trennungsjahr auf mich umschreiben lasse? Wird das als Unkosten mit angerechnet? Das Auto nutze ich alleine, falls dies wichtig sein sollte, ist auch auf mich zugelassen.

P.S: Bitte nur fachliche Antworten und keine blöden Kommentare! Die könnt Ihr Euch sparen.

...zur Frage

Arbeitgeberdarlehn in der Wohlverhaltensphase?

Nehmen wir folegnden Fall an:Ein Arbeitnehmer befindet sich seit 3 Jahren in der Wohlverhaltensphase. Die meiste Zeit davon war er wegen voller Erwerbsminderung verrentet hat aber 1,5 Jahre während der Rente trotzdem gearbeitet und seinen pfändbaren Gehaltsanteil abgeführt(der Arbeitnehmer überweist den Anteil bis heute selbstständig).Nun kommt was jeder kennt: Das Auto muss repariert werden und weitere ungeplante Kosten kommen hinzu. Der Arbeitgeber würde dem Arbeitnehmer einen kleinen Kredit in Höhe von 500-800€ gewähren.Darf der Arbeitnehmer das Darlehn ohne Zustimmung des Treuhänders aufnehmen?Danke schon mal für die Antworten(über entsprechende Paragraphen wäre ich sehr dankbar)

...zur Frage

Dürfen die Beerdigungskosten meines verstorbenen Vaters von meinem Pflichtteil abgezogen werden?

Ende Oktober verstarb mein Vater. Durch das Testament erfuhr ich erst das ich "enterbt" wurde und die Freundin meines Vaters Alleinerbin ist. Seine Freundin hat das Beerdigungsinstitut beauftragt und die Kosten übernommen.

Ich kannte die Freundin bis zu seinem Tod nicht, sah sie zum ersten Mal 2 Tage vor seinem Tod im Krankenhaus. Nachdem er gestorben war hatte ich dann die Möglichkeit sie kennenzulernen. Wir sprachen über seinen Nachlass dabei kam heraus das er eine große Münzsammlung besaß und ein PKW im Wert von ca. 4.200 Euro...

Ich habe ein paar Tage später mit meiner Mutter wenige Möbel und Bilderalben aus seiner Wohnung holen dürfen (die schon vorbereitet waren in Kartons die halbe Wohnung war zu dem Zeitpunkt schon ausgeräumt) an diesem Tag verlangte die Freundin dann dass ich schriftlich auf meinen Pflichtteil verzichten soll.. Da ich wusste das soetwas (ohne Notar) nicht rechtens ist unterschrieb ich das Dokument weil sie mich erpresste ich dürfte sonst nicht die Bilderalben und Möbel mitnehmen...

So fing das alles an, davor dachte ich sie sei eine nette Frau...

Habe jetzt vor 2 Wochen ein Schreiben an sie abgeschickt indem ich Sie auffordere alles schriftlich zu belegen da mir gesetzlich 50% zusteht.

Nun kam ein Schreiben zurück was besagt das es nie eine Münzsammlung gab... hust Ich den gesammten beweglichen Besitz abgeholt hätte (was einfach die Größte Lüge ist) Da hab ich aber Zeugen die das Gegenteil bestätigen können !

Das Schreiben sagt auch das die Beerdigungskosten 4.935,10 Euro betragen haben und dass das Vermögen des Erblassers hierfür nicht ausgereicht hätte...

Zudem musste die Freundin angeblich noch die Wohnung (im Wert von 1000 Euro) räumen lassen . Die Wohnung war in ihrem Besitz in der mein Vater bis zu seinem Tod gewohnt hat...

Meine Frage:

Kann sie die Kosten so vom Erbnachlass abziehen? Oder bezahlt sie als Auftraggeber und es hat garnichts mit dem Nachlass zu tun?

Muss ich also diesen Vermögenswert auf meinen Pflichtteilanspruch in Anrechnung bringen? Im Schreiben macht sie mich auchnoch darauf aufmerksam, sollte ich weiter behaupten Inhaber einers weitergehenden Pflichtteilanspruches zu sein wird sie eine negative Feststellungsklage gegen mich einreichen.

...zur Frage

wie viel kann ich wirklich absetzen?

Wie viel kann ich bei 42.000 Euro Jahresnettokaltmiete an Zinsen von dem Immoblienkredit absetzen? Im Internet steht überall man kann es in voller Höhe absetzen..aber nach was richtet sich die Absetzhöhe? zu den 42.000Euro kommt nochmal ein Durchschnittliches Arbeitergehalt., sodass man bei einem Einkommenbrutto von fast 70.000Euro ist.

Sagen wir ich hab einen Kredit von 500.000Euro auf 4,9% könnte ich dann die kompletten 24.500Euro Zinsen absetzen von der Steuer?? ne oder?

Das war jetzt nur ein Beispiel...natürlich liegen die Zinsen für ein Kredit..bei 1.7% bis 2%

Kennt sich da wer aus und könnte mir vll eine hilfreiche antwort diesbezüglich geben? Oder kann man das nur ein Steuerberater sagen?

...zur Frage

Glasbruch in der Mietswohnung

Moin,

auf meiner Arbeitsplatte in der Küche war ein Glastisch befestigt (ca 160 cm lagn, 30 cm breit ) der vor kurzem ohne mein zutun in tausend Teile geflogen ist. Könnte mir vorstellen das es etwas mit der Spannung zu tun hatte.

Die Küche gehört meinen Vermieter. Ich habe keine Hausratsversicherung. Ich weiß das meine Haftpflicht das nicht zahlen wird, doch stellt sich mir die Frage:

1.) Muss ich in voller Höhe haften? Die Platte gehörte ja zur Küche und ist schon 8 Jahre alt (Wohne erst seit September letzten Jahres hier ).

2.) Bei wem liegt die Beweislast ? Muss ich beweisen das ich die Platte nicht vorsätzlich kaputt gemacht habe?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wird vom Pflichtteil beim Erbe eine Schenkung abgezogen?

Hi ich bin halbweise also meine mama ist gestorben da war ich 5 jahre alt. Jetzt sind innerhalb des letzten jahres beide eltern von ihr gestorben. Da bin ich nun pflichtteil berechtigt. Mein opa hat mir vor seinem tod ca ein jahr vorher 4000 euro geschenkt. Icj sollte sie für meinen meister verwenden den ich noch nicht gemacht habe... aber etwas schriftliches gibt es darüber nicht. Jetzt würde ich gerne wissen ob meine tolle geizigen tante und onkels das vom pflichtteil abziehen können. Sie sagen ich hab kein meister gemacht. Er hat mich enterbt (es gab streit) also steht mir das geld auch nicht zu.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?