Wie geht die Kindergeschichte Besuch mit Kater Kasimir zu Ende?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich kann morgen meine kleine Schwester anrufen und sie fragen. Die hat das Buch. Ich erinnere mich leider auch nicht mehr ganau, zu lange her...

ging doch schneller... hier die Zusammenfassung in zwei Teilen da sonst die Zeichenzahl überschritten wird:

Klara findet es ungerecht, dass immer nur der Hund Schnuffi mit zu Tante Emma darf, daher beschließt sie dieses Mal den Kater Kasimir mitzunehmen. Bei der Tante angekommen schaut sich der Kater überall um, ganz besonders die Goldfische. Tante Emma warnt ihn den Fischen ja nichts zu tun. Allerdings muss sie noch mal weg und sagt den Kindern, dass sie sich in der Zwischenzeit etwas Kuchen nehmen dürfen. Das machen die beiden dann auch und der Apfelkuchen schmeckt ihnen hervorragend. Während sie den Kuchen essen fragt der kleine Junge seine Schwester Klara wie viele Fische in dem Glas waren. Sie sagt, sie glaubt vier und, dass der Größte Alexander heißt. „jetzt sind es nur noch drei“, Klara: „Dann sind es eben drei gewesen, komm wir holen uns noch ein Stück Kuchen“. Als sie mit ihrem Kuchen aus der Küche zurückkommen sind es nur noch zwei Goldfische. Ihre erste Reaktion ist: „Vielleicht hat sich ein Fisch versteckt!?“ Der kleine Bruder kommt dann jedoch auf die Idee, dass Kasimir sie vielleicht gefressen hat, er hockt nämlich auch nicht mehr vor dem Glas. Klara glaubt das jedoch nicht, da sie nicht weiß, wie Kasimir sie den rausfischen soll.

0

Das weiß der kleine Bruder auch nicht. Klara rennt los und ruft und sucht nach Kasimir. Der Bruder meint, vielleicht ist er im Schlafzimmer unter dem Bett. Aber sie kann ihn nirgendwo finden. Ihr Bruder ruft ihr zu, dass jetzt in dem Glas nur noch ein einziger Fisch schwimmt., der größte, Alexander! Die Beiden meinen, dass es Spuken muss und verstecken sich unter dem Wohnzimmertisch. Sie warteten noch nicht lange, als sie Kasimir hinter den Gardienen hervorkommen sahen. Er leckte sich die Pfoten und hockte sich vor das Glas. Aber nicht friedlich wie früher, sondern setzte seine Vorderpfoten auf den Rand des Glases und schaute sich von Oben den Fisch an. Und als der arme Alexander an die Wasseroberfläche kam, langte er mit der Pfote hinein und schon hatte er ihn. Und bevor die beiden bei ihm sind hatte er den „armen Alexander“ schon zur Hälfte verschluckt. Die beiden sind ratlos und überlegen was sie tun sollen. Sie entscheiden sich gegen Weglaufen und rufen stattdessen ihre Mama an, da SIE ja nichts dafür können, sonder Kasimir an allem schuld ist. Die Mama kommt dann auch tatsächlich mit einer Tüte und vier Goldfischen vorbei und nimmt Kater Kasimir schon mal mit nach Hause. Der Tante fällt auch nichts auf, allerdings fragt sie die Kinder: „Was meint ihr, ist Alexander in letzter Zeit dicker geworden?“.

0

Was möchtest Du wissen?