Wie geht das Poker-Spiel zwischen Erdogan/Türkei und Deutschland/EU aus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Je nun, die Politik wird Kurse in Rückwärtsrudern belegen müssen.
Die EU und Deutschland haben sich erpressbar gemacht.
In der EU herrscht die Vorstellung, man könne die Probleme selektiv betrachten. kann man nicht.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-und-die-eu-a-1103933.html

Die EU erweist sich bereit zahnlos gegenüber Ungarn, Polen und Spanien und Portugal, gibt sie gegen Ergogan nach, wird das ihr Anfang vom Ende sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er das Abkommen platzen lassen will dann sollte er bitte das Geld was ihn bisher überwiesen wurde zurückzahlen,Vor 3 Wochen beschwerte er sich bei EU das er bisher zu wenig Geld bekam.Darauf überwies die EU ihm 2,2 MILLIARDEN EURO .Das werden die Überweiser niemals wiedersehen.Von 6 Milliarden war ursprünglich die Rede insgesamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie Erdogan sich verhält und damit droht den Deal Platzen zu lassen würde ich denen nicht die Visa Freiheit geben wo kämen wir denn da hin wenn wir denen das unter Erpressung geben davon mal abgesehen das er die Todesstrafe wieder einführen will ist das noch ein Grund mehr.ich glaube aber das  Auf kurze oder lange die Visa Freiheit doch genehmigt wird weil Erdogan uns dann die ganze Flüchtlinge schicken wird 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hacker48
01.08.2016, 22:42

Der braucht die Todesstrafe gar nicht einzuführen, Kritiker werden einfach mundtot gemacht oder sie verschwinden ...

2

Die Visafreiheit wurde sowieso nur versprochen, um etwas Zeit zu gewinnen. Allen Beteiligten dürfte klar gewesen sein, dass die anderen EU-Länder das niemals zulassen würden.

Die Situation wird garnicht gelöst, sondern nur weiter vor uns hergeschoben werden. Griechenland wird wieder mit Flüchtlingen geflutet, und man hofft darauf dass Länder wie Mazedonien, Bulgarien ect. unseren Job der Grenzsicherung gut erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Großschnauze "kommen lassen" und die europäischen "Schotten dicht machen", falls du dich etwas in der Seemannssprache auskennst.

Europa und Deutschland gewinnen bei einem Despoten wie Erdogan nur an Ansehen, wenn er erkennt, dass es auch Grenzen im politischen Spiel gibt. 

Ich fürchte nur, unsere europäisch vereinten Schwächlinge, haben keinen A..... in der Hose und lassen sich vorfühen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Erdogan ist die türkische Wirtschaft ein wichtiger Faktor, dh. Erdogan kann es sich im Prinzip noch weniger leisten auf Deutschland und die EU völlig zu verzichten, als Merkel auf ihre Flüchtlingskrisen-Kosmetik... außerdem hat Österreich schon so viel Stacheldraht aufgestellt... wer soll da noch durchkommen?

Davon abgesehen bekommt die Türkei jetzt schon mehrer Millionen von der EU als Langzeitprojekt um irgendwann ein demokratischer Rechtsstaat zu werden... der Zug ist gerade irgendwie abgefahren. Wenn es keine EU-Gelder mehr gibt + Wirtschaftssanktionen wäre es nur eine Frage der Zeit bis Erdogan endgültig von seinem Volk gelüncht wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xzqurk
01.08.2016, 22:40

Also denkst du, dass Erdogan blöfft?

0
Kommentar von Hacker48
01.08.2016, 22:40

Die lynchen den nicht. Vorher werden wir gelyncht ...

0

Wenn ich nur daran denke, dass die Türkei den deutschen Botschafter einbestellt hat, nachdem unser BUNDESVERFASSUNGSGERICHT eindeutig bestätigt hatte, dass es keine Live-Übertragung von Erdogan auf der gestrigen Demonstration in Köln geben darf, wird mir schon schlecht ...

Die Lösung? Eine Partei wird wohl nachgeben. Und Erdogan wird es nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
01.08.2016, 22:52


Und Erdogan wird es nicht sein.

Naja, das kann er halten wie er will.

Letztendlich entscheidet wieder mal das Geld.
Gemeint ist die türkische Wirtschaft die sowieso gerade schwächelt. Dazu kommt ein massiver Einbruch der Touristenzahlen aufgrund jüngster Ereignisse. Weiterhin wurde die Kreditwürdigkeit herabgestuft was eine Reaktion ausländischer Geldgeber zur Folge haben wird.

Ich behaupte: Erdogan schreit sehr viel lauter als es er es in seiner Situation sollte.

2
Kommentar von Zuko540
02.08.2016, 00:24

Naja für die Herren in der Türkei ist eben ungewöhnlich, dass sich ein Gericht gegen seine Regierung stellt.

Zumal die Entscheidungen für alle Behörden, Gerichte und Verfassungsorgane bindend sind, da werden unsere netten Herren Diplomaten schon sagen können wir nichts machen und so.

Wenn Erdogan was nicht gefällt, dann wird der Richter eben mal ersetzt in der Türkei nicht (hatte schon auch gedroht das türkische Verfassungsgericht aufzulösen).

1

Wer keine Lehren annehmen möchte, der wird durch das Leben gelehrt.

Die Türkei wird lernen.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
01.08.2016, 22:54

Hätte nicht gedacht das ich Dir auch mal einen DH geben würde. 👍

2

Was möchtest Du wissen?