Wie geht das Jugendamt (in etwa) vor wenn sich eine Jugendliche meldet, das Zuhause jahrelang misshandelt wurde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier verbietet sich jede pauschale Antwort. Das hat mehrere Gründe:

Einerseits hängt es von der aktuellen Lebenssituation des Opfers ab. Bei Gefahr an Leib und Leben besteht immer Handlungszwang für das Jugendamt. 

Dann hängt es selbstverständlich vom Opfer ab. Für manches Opfer ist es zwar möglich sich Hilfe zu holen, aber nicht an einem anderen Ort zu leben bzw. an jenem der vorhanden ist. 

Und dann hängt es selbstverständlich davon ab wie gut das Jugendamt von der Gemeindeverwaltung und der Bevölkerung unterstützt wird. Manche Gemeinde hat kein Geld übrig für ein Kinder- und Jugendheim. Andere Gemeinden bevorzugen es durch Inserate dafür zu sorgen dass immer ausreichend Pflegefamilien vorhanden sind. Wieder andere Gemeinden kooperieren mit ausländischen Anbietern von Kinder- und Jugendheimen. 

https://ec.europa.eu/digital-single-market/about-116-helplines

Es ist sicherlich auf jeden Fall sinnvoll diese Liste zu kennen. Sich schon vorher mit den Nummern 116 006 und 116 111 zu besprechen schadet auf gar keinen Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Art der Misshandlung an und auf die Glaubwürdigkeit der Jugendlichen. Wenn das Kindeswohl gefährdet ist und dem Jugendlichen geglaubt wird, dann kann es sein, dass derjenige sofort in einer Inobhutnahmestelle untergebracht wird. Falls da irgendwie Zweifel bestehen wird das Jugendamt erst mal mit den Eltern sprechen und versuchen zu vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Jugendliche wird in der Regel sofort von Zuhause entfernt( vorausgesetzt sie wird heute immernoch misshandelt), und bis zur Klärung der Problems woanders untergebracht( Pflegefamilie). Unterbringung im Kinderheim ist heute sehr selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanja2
12.04.2016, 18:45

Das stimmt nicht. Pflegefamilien gibt es leider viel zu wenige und deshalb werden vor allem Jugendliche in aktuen Situationen erst mal in einer Inobhutnahmestelle untergebracht. Das ist eine Art Heim, in dem man für eine kurze Zeit bleiben kann bis entschieden ist, was die richtige Hilfe ist und bis diese dann gefunden ist.

0

Sie kommen nach dir und schauen sich dein Zuhause an und sprechen mit deinen Eltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?