Wie geht das in der Schule ... Inkontinenz

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo CaossV,

in meinen Augen muss die Schule und das Lehrerkollegium wissen und darauf Rücksicht nehmen, wenn ein Schüler oder eine Schülerin diese gesundheitliche Thematik hat. Und so muss es nach meiner strengen Ansicht auch in der Klasse behandelt werden - die oder der Betroffene im Falle von Diskriminierung oder sogar Mobbing entsprechend von der Schule geschützt werden.

Wenn es in der Klasse bekannt ist, dass jemand Windeln tragen muss, ist das auch in der Umkleide beim Sport kein Thema. Es gibt in der Nähe der Umkleidekabinen oft Toiletten, so dass auch ein privates Umkleiden möglich ist.

Vom Schwimmen kann man sich sicherlich befreien lassen - vielleicht auch von der einen oder anderen Sportart, die umständlich sein könnte. Das hängt von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab - z.B. ob jemand permanent Pipi machen muss oder eher nur spontan. Man kann sich auf den Standpunkt stellen: eine kleine Menge ins Wasser macht nichts aus - aber das wird eher kontrovers gesehen.

Ich glaube schon, dass Du mal sehr interessiert auf Deinen Cousin zugehen kannst, ihn mal fragen magst. Oder vielleicht kannst Du Tanke oder Onkel mal fragen? Viele Menschen, die diese gesundheitlichen Umstände haben, sind eher offen, vielleicht offener mit dem Umgang mit dem Pipimachen als viele anderen Leute.

Viele Grüße EarthCitizen

Hallo CaossV,

hab vielen herzlichen Dank für den Stern. Ich freue mich sehr, wenn ich Dir habe helfen können.

Ich wünsche Dir eine gutes und erfolgreiches Neues Jahr 2014, viele Grüße, EarthCitizen

0

Es gibt inzwischen so gute Einlagen, oder auch Höschen, kommt darauf an, wie stark die Inkontinenz ist, die man unter dem Slip tragen kann, da sieht man nichts. Wegen Schwimmen, müßtest du dich erkundigen, am besten in einem Sanitätsfachgeschäft, das braucht dir nicht peinlich sein, die sind das gewöhnt.

Hallo ! Lehrer und Direktion müssen darüber informiert werden. Auch Mitschüler, wenn sie in der Lage sind es zu verstehen ebenso. Sport wird dann daran angepasst. Lehrveranstaltungen ebenso.

Ich denke, wenn ein Schüler wirklich ein solches Problem hat und es auch nicht geändert werden kann (also wenn es zum Beispiel wirklich eine körperliche Fehlfunktion ist und nicht psychisch bedingt ist), sind wahrscheinlich der Direktor und die Lehrer eingeweiht.

Ich hatte auch mal eine Klassenkameradin (allerdings noch in der Grundschule), die Windeln tragen musste und sie durfte sich dann in der Lehrerumkleidekabine umziehen. Ich denke, die meisten Lehrer werden einen Schüler da nicht so bloßstellen und werden Mittel und Wege finden, ihn vor anderen Klassenkameraden zu schützen.

Ich bin selbst seit vielen Jahren inkontinent (zur Schulzeit war ich es aber noch nicht). Schwimmbad ist eigentlich kein Problem, da es spezielle Badehosen für inkontinente gibt, die auch optisch nicht weiter auffallen-Einzelumkleidekabine vorausgesetzt.

Es gab Leute,die konnten nicht lesen und haben sich "durchgemogelt".Jemand mit Inkontinenz har sicher seine Tricks wie er sich "durchmogelt". LG gadus

"

Die Inkontinenz hat ja sicherlich einen Grund.....um den zu beheben, solltest Du Dich vertrauensvoll an Deinen Hausarzt wenden !

Hast Text nicht gelesen?

Ich habe keine Inkontinenz, nur Fragen dazu, aber kannste alles im Text lesen...

2
@CaossV

Dann soll sich eben der Betroffene an den HA wenden. .....die Ursache muss geklärt werden....

0
@schetterchen

In dem Fall gibt es aber keinen Betroffenen, MICH interessiert nur was man in diesen Situationen macht.

1

die " Windeln " sind heute Hóschen die man nicht erkennt und vom Schwimmen kann man sich durch den Arzt befreien lassen

du hast die Frage doch schon mal gestellt, reichen die Antworten immer noch nicht?????

Oh, war die falsche Frage O.o wollte eine andere erneut stellen XD^^".

0

Was möchtest Du wissen?