Wie geht das Fahren mit Schaltgetriebe?

6 Antworten

Bei neueren Autos- und ich glaube, der Fahrschulwagen ist keine alte Schüssel, wird das ...jetzt in den nächsten Gang schalten im Tachodisplay als Empfehlung angezeigt.

Abwürgen des Motors:

Wenn du z.B. durch Abbremsen die Drehzahl des Motors unter z.Z. Leerlaufdrehzahl bringst und vergisst, auszukuppeln...dann sagt der Motor- jetzt reichts- und wupps- ist er aus.

Also ...wieder auskuppeln, Motor wieder anlassen, und auf ein Neues bei getretenen Kupplung den 1. Gang einlegen, etwas Gas geben und die Kupplung " kommen lassen.

Und wenn du irgendwann im 6.Gang angekommen bist- wirst du , wenn du wieder langsamer fahren musst, die Gänge wieder runterschalten...aber das zeigt dir der Fahrlehrer bei der 1. Stunde schon. Bleib nur ruhig und entspannt.

Wurde schon einiges geklärt hier aber ich kann dir nen Tipp geben wegen der Kupplung kommen lassen und nicht abwürgen.

Am besten geht es am Hang oder auch auf einer geraden Strasse. Zieh die Handbremse an, während du die Kupplung ganz nach Untern gedrückt hast und behalte das Bein darauf sonst würgst du das Auto ab. Mein Tipp ist, da du die Handbremse angezogen hast, kannst du dein Fuss ganz langsam von der Kupplung lösen. Sobald du merkst, dass sich das Auto ein wenig senkt, hast du den richtigen Schleifpunkt erreicht. Dass bedeutet das du die HB lösen könntest und das Auto steht. Hebe den Fuss noch ein wenig weiter und es fährt los😊. Keine Angst mit der Zeit kommt das schon. Und wenn du ihn abwürgst auch nicht schlimm. Du schaffst das

Du hast auf dem Tacho einen Drehzahlmesser, der dir anzeigt, wie hoch dein Motor gerade dreht. Beim Automatikwagen siehst du da ja auch, wie die Drehzahl sinkt, wenn der Wagen hoch schaltet, oder wie sie steigt, wenn er runter schaltet.

Das machst du dann quasi von Hand, du gibst Gas, bis zu einer gewissen Drehzahl, dann schaltest du einen Gang hoch, die Drehzahl ist wieder tiefer, du gibst wieder Gas etc.

Das ganze bis zum höchsten Gang, danach wird nicht mehr geschaltet, es sei denn du wirst wieder langsamer und die Drehzahl wird zu niedrig, sodass du runter schalten musst.

Abwürgen passiert beim Anfahren (in der Regel), wenn du die Kupplung zu schnell los lässt und dadurch der Motor ruckartig das Auto bewegen müsste. Dafür hat er aber zu wenig Kraft, weshalb er aus geht. Beim Anfahren musst du die Kupplung also langsam "kommen lassen", sodass die Drehzahl der Reifen(dein Tempo) sich langsam dem Motor anpassen kann.

Abwürgen bedeutet, dass die Drehzahl des Motors zu niedrig ist und er ausgeht. Kommt vor, wenn man die Kupplung zu schnell kommen lässt oder zu wenig Gas gibt.

Was meinst Du wohl, warum neben Dir ein FAHRLEHRER sitzen wird! 🤔🤔🤔

Und was das Schalten angeht:

Das machen die erfahrenen nach Gefühl/Gehör.

Und logisch, wenn Du im 6. Gang fährst, kannst Du nicht mehr höher schalten, richtig.

Nur wenn Du langsamer fährst, bremst, dann wird wieder runter geschaltet!

Abwürgen: Passiert beim Anfahren aus dem ersten Gang. Du lässt die Kupplung zu schnell kommen und/oder gibst zu wenig Gas!

Und was das Schalten angeht:
Das machen die erfahrenen nach Gefühl/Gehör.

Dem Fragenden fehlt aber offensichtlich die Erfahrung geübter Autofahrer.

Gefühle und Gehör eines Fahrers sind individuell und lassen sich auch nicht als Schablone verwenden.

Nur wenn Du langsamer fährst, bremst, dann wird wieder runter geschaltet!

Alles andere würde auch wenig Sinn machen. Dein Tipp ist sehr allgemein gehalten.

Verlässlicher ist da schon die Formel, nach der man alle 20 km/h hoch bzw. zurück schaltet.

Ab 20 km/h in den 2. Gang - Ab 40 km/h in den Dritten Gang - Ab 60 km/h in den 4. Gang - usw.

Abwürgen: Passiert beim Anfahren aus dem ersten Gang. Du lässt die Kupplung zu schnell kommen und/oder gibst zu wenig Gas!

Nicht zu beanstanden. Allerdings ist das Abwürgen eines Motors nicht auf den 1. Gang beschränkt.

Eine falsche Gangwahl, z.B. in den 3. Gang, statt in den 1. Gang würde ebenfalls zum Abwürgen des Motors führen.

0

Was möchtest Du wissen?