Wie geht anfahren am Berg rückwärts?

2 Antworten

Du verhälst dich genau so, wie du dich auch beim Anfahren vorwärts am Berg verhalten würdest. Jedoch solltest du den Rückwärtsgang einlegen. :-) Langsam die Kupplung kommen lassen und dabei sachte Gas geben. Ggf. die Handbremse zur Hilfe nehmen.

Einfach die Handbremse anziehen. Hand an dem Hebel lassen. Danach Kupplung kommen lassen und leicht Gas zugeben. Sobald Du merkst, dass das Auto los will, Handbremse lösen und los gehts..

38

Du solltest aber vielleicht auch den Rückwärtsgang einlegen, oder?

0

Wo kann man Antrag stellen für Parkverbot an Tiefgaragen Ausfahrt?

Beim raus fahren aus der Tiefgarage sieht man meist nicht viel, da die Autos auf der Straße oft bis in die Einfahrt stehen. Gab auch schon mehrere und Unfälle hier. Bei welcher Behörde könnte man versuchen einen Antrag zu stellen, um ein Parkverbot von vielleicht 2m auf beiden Seiten zu erwirken? Ist das überhaupt möglich?

...zur Frage

Wird die Versicherung automatisch gekündigt, wenn ich mein Auto abmelde?

wenn ich mein Auto abmelden gehe, wird dann meine Versicherung automatisch gekündigt, oder wie läuft das?

...zur Frage

Kann man den Unfall so beschreiben?

Der PKW mit dem Kennzeichen xy fuhr auf der Hauptstraße und befand sich auf der rechten Fahrspur. Der Transporter mit dem Kennzeichen xy fuhr in die Einfahrt und plötzlich fuhr er aus der Einfahrt/ Ausfahrt rückwärts raus. Der PKW wisch ihm aus, da er weiter rückwärts fuhr. Der PKW scherte nach links und traf den Audi.

Ist es Verständnis ? Könnte man das so schreiben?

...zur Frage

Parken und Ausfahrt auf Privatgelände

Ich wohne in einen Mehrfamilienhaus wir haben eine Tiefgarage mit einer Einfahrt zu öffnen mit einer Fernbedienung und eine Ausfahrt die nur mit dem Schlüssel geöffnet werden kann. viee Mieter benutzen die Einfahrt auch als Ausfahrt weil es leichter ist. Die Neue Hausverwaltung besteht aber darauf das die einfahrt nur als Einfahrt zu nutzen ist. Es ist doch aber privat. Ist das Rechtens. MfG Rendelmann

...zur Frage

19"-Felgen und Reifen: Bringen diese einen größeren Abstand (Karosserie zum Boden) als wie 17"?

Hallo zusammen;

mich plagt eine wirklich "saudummes" Problem und eine damit verbundene Frage: Meine Einfahrt in die Garage ist wirklich mega-steil geworden (ca. 40-Grad Steigung auf 3,7 Meter). Um diese Einfahrt stemmen zu können, habe ich mir ein geländetaugliches Fahrzeug (Allrad) mit 17"-Kompletträdern zugelegt. Dies funktioniert aber nur leidlich, d. h. ich stoße beim Rückwärts-fahren immer mit der Hinterachse auf dem Pflaster auf. Dies tut dem Fahrzeug nicht wirklich gut...

Nun meine Frage: Kann ich dieses Problem mit 19"Rädern lösen? Ein Zoll hat doch rund 2,5 cm mehr Höhe, oder irre ich mich da? Alternativ würde dann nur noch die (relativ teure) Absenkung der Einfahrt zur Wahl stehen.

Ich freue mich über eure Antworten/Meinungen und wünsche allen ein schönes Wochenende. LG und vielen Dank; Pepe

...zur Frage

Auto stank verbrannt nach steiler Ausfahrt

Hey ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Also folgendes ist heute passiert: Ich wollte in der Stadt einkaufen und da es keine freien Parkplätze gab, habe ich mein Auto in die Tiefgarage geparkt. Diese Tiefgarage geht bei der Einfahrt sehr steil nach unten und bei der Ausfahrt sehr steil nach oben.

Habe das Auto geparkt, meine Einkäufe fertig getätigt und wollte wieder wegfahren. Soweit so gut.

Ich habe das Parkticket reingeschoben und die Schranke öffnete sich. Ich fuhr los. Mittendrin auf der steilen Ausfahrt sprang eine beschi**ene Fußgängerin vor mir, sodass ich die Kupplung treten und bremsen musste. Das Auto kam zum Stillstand. Danach konnte ich einfach nicht mehr anfahren. Ich brachte die Kupplung zum Schleifpunkt und gab auch Gas aber das Auto rutschte immer wieder nach hinten. Ich hatte öfters die Kupplung getreten und gebremst um es erneut zu versuchen aber es ging trotzdem nicht. Danach habe ich die Handbremse angezogen und ging von der Fußbremse weg - jedoch war es so steil, dass das Auto trotz Handbremse weiter nach hinten rutschte. Ich musste auf der Fußbremse bleiben. Als erneuten Versuch habe ich die Handbremse wieder angezogen, bin von der Fußbremse runter gegangen, habe sehr schnell die Kupplung kommen lassen und extrem viel Gas gegeben. Während der ganzen Aktion war ich stets auf der Kupplung.

Das Auto hatte während dieser ganzen Aktion extrem viel Lärm (wie bei Rennwagen) gemacht und es stank dann erheblich nach verbranntem Gummi. Der Motordrehzahlzeiger war im roten Bereich. Dadurch habe ich es schlussendlich rausgeschafft. War doch aber immerhin besser als hinten in die Schranke reinzufahren ^^.

Wieso stank es so nach Verbranntem? Muss ich mir Sorgen machen, dass was am Auto ist? Wie hätte ich in so einer Situation richtig handeln sollen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?