Wie gehe ich mit zwei völlig verschieden Diagnosen von zwei verschiedenen Zahnärzten um?

12 Antworten

Von meinem ersten Eindruck her würde ich sagen, das der neue Zahnarzt höchst unseriös arbeitet. Ich glaube er will mit den vorgeschlagenen Behandlungen nur Geld verdienen. Vielleicht hat er auch gemerkt, das du ein Patient bist, den man mit so Psychospielchen leicht beeinflussen kann ( ist nicht böse gemeint). Der hat dich verrückt gemacht und prompt tut dir die Backe weh. Viele Menschen spielen mit der Angst der Leute um sich zu bereichern. So nach dem Motto: Sie müssen sich jetzt sofort entscheiden, sonst ist das Angebot hinfällig und sie verpassen eine große Chance. Das ist Bauernfängerei. Wäre er ein guter Zahnarzt, dann hätte er dir anhand der Röntgenaufnahme genau erklärt wo etwas gemacht werden muss und wo nicht. Allein das er nicht mehr wusste welche Zähne jetzt behandelt werden müssen zeigt das er ein Blender ist. Lass dich nicht verrückt machen von dem seinem Geschwätz. Allein schon der Anruf zeigt das er Patienten anscheinend bitter nötig hat. Vertraue deinem alten Zahnarzt, er hat dich bis jetzt ja auch gut behandelt, warum sollte er dich jetzt schlechter behandeln? Oder hattest du all die Jahre Probleme mit deinen Zähnen als du bei ihm in Behandlung warst? Nein, oder? Also dann weißt du doch wem du vertrauen kannst und wem nicht. Also lass dich nicht irre machen und gehe in zwei Monaten zu deinem alten Zahnarzt zur Kontrolle. Sollte der Weisheitszahn bis dahin doch Probleme machen, dann gehst du früher hin und der Zahn kommt raus. Fertig!

Ja, etwas komisch fand ich auch, dass der 'neue' Zahnarzt sagte ich sollte mit den Weisheitszähnen zum Chirurg und mein alter Zahnarzt, der auch Kieferchirurg ist, sagte man müsste nicht unbedingt was machen. Da hast du wohl recht und ich muss einfach abwarten und schauen. Vielen Dank!

0
@chandon

Wenn die Weisheitszähne schon zum Teil rausgewachsen sind, dann musst du deswegen nicht zum Chirugen. Die kann dann auch der Zahnarzt rausmachen. Ich hatte auch Probleme mit den Weisheitszähnen. Zwei wurden mir ambulant aus dem Kieferknochen operiert. Danach war ich erst mal bedient und habe die anderen beiden etwas rauswachsen lassen. Der Zahnarzt hat dann einfach das Zahnfleisch zurück geschoben, ist unter den Zahn und hat ihn rausgebrochen. Das ganze wurde zugenäht und fertig war die ganze Behandlung. So einfach geht das, dazu braucht man keinen Chirugen. Also, ruhig bleiben, nicht verrückt machen lassen!

0

In einer neuen Stadt mussten mein Mann und ich FÜNF Zahnärzte testen, bis wir eine Ärztin gefunden haben, bei der 1.) die Zahngesundheit im Vorgergrund steht und die 2.) nicht nur an ihr eigenes Konto denkt! Alle anderen haben uns einen UNFUG erzählt, bei mir z.B.: alle Kronen müssten raus. Das hätte mich viele Tausend Euro gekostet - und es ist medizinisch Unfug, da die alten Kronen in Ordnung sind und ich keine Schmerzen habe. Leider sind die meisten Zahnärzte hierzulande nicht darauf aus, ihre Patienten gut zu versorgen, sondern nur darauf aus, aus jedem Mund den maximalen Gewinn zu ziehen.

Dritter Zahnarzt: Die Gefahr ist groß, dass ein dritter Zahnarzt wieder in erster Linie geldgierig ist. An Deiner Stelle würde ich erst einmal gar nichts machen und abwarten, wie sich die Schmerzen am Weisheitszahn entwickeln. Dann würde ich unter Stundenten, die aus Deiner neuen Stadt kommen, mal herumfragen, wer einen wirklich guten Zahnarzt/ärztin kennt, der/die technisch gut ist und einem nicht den letzten Euro aus der Tasche ziehen will. Sammle ein paar Namen und Adressen, irgendwann werden sich die Nennungen bei einem Namen häufen - dort machst Du dann in ein paar Monaten oder in einem Jahr einen Termin.

Es ist wirklich schrecklich so was zu hören, aber gut dass nicht nur ich solche Erfahrungen mache. Mit den Zahnärzten muss man hier wohl vorsichtig sein. Die Idee sich umzuhören ist auch gar nicht so schlecht, nur leider bin ich ab nächstem Jahr wohl eh erstmal im Ausland, mal sehen was man da zu meinen Zähnen sagt. Vielen Dank trotzdem!

0

Es gibt natürlich auch in der Zahnmedizin Ermessensspielräume und unterschiedliche Erfahrungen mit Abwarten oder sofort Handeln, sowohl was Weisheitszähne als auch was Karies betrifft.

Allerdins wäre ich bei einem Zahnarzt, der hinterhertelefoniert und Druck macht sehr skeptisch - schließlich sind weder verlagerte Weisheitszähne noch Karies potentiell lebensbedrohliche Erkrankungen - da fände ich es korrekt.

Zahn ist schwarz, kein karies?

Ich war heute beim zahnarzt da mein weißheitszahn auf der oberfläche komplett schwarz ist. Sie hat aber gesagt das ist ein karies sondern nur verfärbungen. Aber wie kann das sein? Wieso ist nur der eine zahn komplett schwarz?

...zur Frage

Wie behandelt der Zahnarzt die verfaulten zähne, meiner Freundin

Meine Freundin hat sehr schlechte Zähne, sie weiß auch das sie so schlechte zähne hat und schämt sich auch dafür. Einmal habe ich so wie ein ZA also mit Lampe und Spiegel bei ihr nachgeguckt und alles was ich gesehen habe war alles anderes als schön sie hat an jedem Zahn Karies an 8 zähnen ist alles braun /schwarz und 4 zähne wackeln bei ihr. Sie hat mir gesagt das schon 2 zähne vor Karies rausgefallen ist und sie ist erst 12.

  1. Wird der Zahnarzt die 8 zähne ziehen die vollständig von Karies befallen sind?

  2. muss der Zahnarzt die 4 wackelzähne ziehen, die auch Karies haben?

  3. bekommt sie dann ein Gebiss, weil wenn der Zahnarzt die 8 schwarzen zähne und die vier wackelzähne zieht und die 2 ausgefallenen zähne dazurechnet, fehlen ihr 14 zähne, also welchen Zahnersatz bekommt sie?

Ich möchte mich schonmal für jede Antwort bedanken und werde jede Antwort liken!

...zur Frage

Karies zahnzwischenraum ohne röntgenbild?

Hi. Mein unterkiefer steht zu weit hinten und er soll mit einer op nach vorne geholt werden. Bin da aber noch skeptisch und habe angst. Deshalb weiß ich nicht genau was ich machen soll. Habe das meinem.zahnarzt gesagt und die meinung angehört. Da ich mir aber nicht sicher bin hab ich mir eine zweitmeinung bei einem anderen zahnarzt geholt und diese hat sich ja alle zähne angeguckt. Dabei hat sie festgestellt, dass ich unten links im unterkiefer im zahnzwischenraum karies habe. Sie hat kein röntgenbild gemacht sondern einfach so gesehen. Geht das überhaupt? Also kann man karies im zahnzwischenraum ohne röntgenbild sehen? Ich habe heute einen Zahnarzt Termin bei meinem Zahnarzt und wollte ihr das sagen. Darf ich sagen, dass ich mir aufgrund der Op eine Zweitmeinung eingeholt habe und die karies gesehen hat? Wie oft das man die zähne  röntgen? Kann innerhalb von 3 Monaten karies entstehen? Da war nämlich mein letztes röntgenbild von den unteren zähnen. Was würdet ihr machen?

...zur Frage

Warum hat der Zahnarzt gesagt dass ich kein Karies habe?

Obwohl meine hinteren Zähne schwarze stellen haben? Er meinte dass ich sehr schöne und gesunde Zähne habe und nichts gemacht werden muss. Und er meinte auch dass die schwarzen stellen nur Verfärbungen sind. Er hat nur Zahnstein entfernt, die schwarzen stellen sind geblieben. Was sollte ich darunter verstehen? Mich deprimiert das gerade, da ich keine Lust habe dass man die schwarzen stellen im Zahn sieht :(

...zur Frage

Ausbildung als Zahnarzt Helferin ?

Hey Leute meine Frau wird dieses Jahr eine Ausbildung als Zahnarzthelferin anfangen Ihr Arzt hat ihr gesagt dass im ersten Jahr es keine Schule gibt .

Ist das Möglich?

...zur Frage

Angst vor den Zahnarztt?

Ich hab mir früher mit 13 ehrlich gesagt nur morgens die Zähne geputzt und war Abends zu faul und habe dann auch Karies gehabt aber ich habe es nie meinen Eltern gesagt. Leider geht Karies nicht einfach weg und heute bin ich 15 und ja ich putze mir sogar 3 mal am Tag die Zähne aber traue mich nicht zum Zahnarzt da es mir sehrrrr peinlich ist. Hat jemand einen Rat bitte ? :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?