Wie gehe ich mit meiner Sensibilität um?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sensibilität ist ein wirklich großes Energiefeld. Du kannst lernen daran zu arbeiten und den Vorteil aus ihr herauszuziehen. Du kannst also mit Übung sie zu Autoritarismus umformen. Du weißt durch diese Sensibilität auf andere Rücksicht zu nehmen. Du hast durch deine Sensibilität viele kleine Details in Massen als Erfahrung gemacht. Du hast also dadurch ein riesen großes Erfahrungsspektrum in dir. Sei dir das Bewusst.

Wenn du die Kraft in dir freisetzt - und diese hat jeder in sich - kannst du eine Eindrucksvolle Person werden, die schnell andere Überzeugen kann.

Beginne selber Gespräche. Steige nicht in anderen Gesprächen ein. Du startest Dialoge. Deine Mimik und dein Ernst arbeiten zusammen. Du bist nun der Creator. Nicht der Mitzieher. 

Also es ist Einstellungssache. Sensibilität ist also nicht der Übeltäter. Sondern dein Irrglaube sich in einer untergeordneten Reihe zu befinden.

Die größten Erfolgreichen die auf dieser Welt Geschichte schrieben, waren meist als Kinder sensibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie macht sich das bemerkbar? Nimmst du dir Kritik sehr schnell zu Herzen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
04.09.2016, 13:47

Leider ja, ich fange auch schnell an zu weinen, als Mann Ende 20 ist das definitiv ein Problem für mich. Außerdem habe ich kein Selbstbewusstsein und habe auch keine Ahnung was ich beruflich in Zukunft machen soll oder möchte. Ich habe auch große Probleme aktiv auf andere Menschen zuzugehen. Auf Arbeit kriege ich auch frühs meinen Mund nicht auf um Guten Morgen oder so zu Leuten auf dem Gang zu sagen. Ich sehe zu so schnell wie möglich in mein Büro zu verschwinden und meine Aufgaben abzuarbeiten.

1

Was möchtest Du wissen?