Wie gehe ich mit meinem 5 jährigen Sohn um?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Guten Abend allerseits,

ich habe mal euren Rat in die Tat umgesetzt und es hat super geklappt!Sowie ich meinen ältesten normal kenne..:)..Er weicht heute praktisch gar nicht von meiner Seite ..hängt sehr an mir ...wo ich denke das er sich vielleicht auf diese Weise bei mir entschuldigen will.Ich habe ihn auch darauf angesprochen warum er es sagte und wovor er Angst hat...naja die Antwort war grad nicht hilfreich..weil er sagte ..das er es nicht mehr wüsste. .als würde er sich an das nicht mehr erinnern...Das mit der Tür verschließen lasse ich dann ersteinmal ..obwohl ich es vorher auch schon gelassen habe..und er immer rein zu mir ins Bad ist..ich möchte ihm eigentlich nur beibringen das er sich auch mal für 1 min allein beschäftigen kann (mit 5 sollte das doch auch mal machbar sein )...solange ich auf Toilette bin oder kurz ein wichtigen Anruf erledigen muss, oder oder!..Er lässt mich halt nicht wirklich mal 1 sec aus den Augen. Redet beim Telefonat ununterbrochen. .mama bist du noch da, kommst du gleich raus, wie lange noch.sodass ich gezwungener Maßen das mit dem Tür verschließen ausprobiert habe.Weil es auch sehr anstrengend ist. Nicht einmal Auszeit zu haben. Aber keineswegs verschließe ich die Tür wen er schläft, ich habe sie nur zugedrückt damit er in ruhe weiter schlafen kann ohne das mein jüngster ihn da stört.

mal schauen wie die Tage weitergehen.Heut haben wir jedenfalls ein mama Sohn Tag gemacht.Haben zusammen gespielt und waren zusammen auf dem Spielplatz.Hab ihn des öfteren gelobt und gesagt das ich ihn überalles lieb hab :) es kam auch wieder ein "Mama du bist meine beste"..da geht natürlich wieder mein Herz auf. ♡♡♡

Und Danke euch für manch ratsamen Tipp!

Liebe Grüß

Kenne ich von meinem kleinen bruder her, ich und meine.mutter haben in der küche gebackt und mein kleiner Bruder im Schlafzimmer geschlafen.Nach einer weile ist er aufgewacht und bekam angst ..vor was weiss ich nicht.Auf jedenfall haben wir ihn nicht gehöhrt und irgendwann kam er dann zu uns gerannt und war total sauer und neidisch auf mich weil meine Mutter sich in dem Moment mehr um mich gekümmert hat. Ich denke Kleinkinder sagen manchmal Dinge wo sie eigentlich nicht so meinen. Meine Empfehlung: sehe über manche sachen hinweg. Wenn ihr erst im haus eingezogen seid sieht die welt schon ganz anders aus. Viele Liebe Grüße pikatschugirl33 :)

Sieh das bitte mal mit den Augen deines Sohnes: Offentsichtlich willst du ihn ausschließen, kalt stellen, nicht mehr haben. Der hat damit zu kämpfen, dass er seit ein einhalb Jahren nicht mehr allein von euch geliebt wird, und jetzt willst du ihn offenbar (aus seiner Sicht) gar nicht mehr. Er hat Angst. Das geht vorbei, wenn du seine Ängste ernst nimmst - du musst dich auch nicht unbedingt immer im Bad einschließen ... dann stürmt er halt ein, zwei Mal rein, stellt fest, dass du auf der Toilette sitzt (na und?) und du kannst ihn rausschicken unter dem Motto "das will ich jetzt wirklich nicht, warte einen Moment vor der Tür".

Kuschel mal nur mit ihm in deinem Zimmer. Wenn ers ich beruhigt hat fragst du ihn. Kinder bereuen oft auch sehr schnell was sie sagen aber gehen nicht mehr drauf ein und verschweigen ihre Reue. Du kannst ihm sagen, dass du ihn liebst und dich das verletzt hat und ihn fragen, warum er so denkt. Er wird dir mit Sicherheit antworten, wenn das in einem vertrauten Moment passiert, also du er in einer Kuschelsituation + allein.

Ich denke viel mehr, dass wenn er Angst hatte im Zimmer und nach euch gerufen hat dann euch evtl gehört hat, wie ihr mit dem kleinsten (1,5Jahre) gespielt und gelacht habt, das kann einen Jungen echt fertig machen. Wenn ein Kind alleine aufwacht und die Tür ist zu, wenn auch nicht verschlossen, und die Eltern sind Glücklich mit dem Bruder , ist das kein gutes Gefühl. Ich nehme sehr stark an, dass er dir in dem oben genannten vertrauten Moment auch das sagen wird. Es gibt sicher kein Grund für ihn eifersüchtig zu sein, aber wie gesagt er ist 5 Jahre alt und möchte euch für sich alleine haben, was ganz normal ist. Zudem merkt er auch euren Stress wegen dem Umzug etc. fühlt sich in der neuen Umgebung unwohl.

Du solltest auf deinen Sohn zugehen, ihm zeigen, dass du ihn sehr liebst. Kannst ja sicher einen Tag nur mit ihm verbringen. Morgen ist Sonntag , da werdet ihr für den Umzug ehh nichts machen und du kannst den ganzen Tag deinem Sohn widmen. Spiele spielen , gemeinsam was backen und eben mit ihm kuscheln. Am besten NUR mit ihm, für einen Tag. Das wäre nach dem Geburt seines Bruders, einer seiner schönsten Tage und es wird euch sicher näher bringen.

Zudem sind Vater Sohn Momente sehr wichtig. Auch in dem Alter schon. Wenn Papa mal ein Schrank zusammenbaut oder so.., kann er auch mit 5 Jahren dabei sein, ihm eine Schraube reichen etc. Das geht auch schon mit 5 Jahren. Man muss sich nicht immer Zeit für Spiele nehmen. Sie wollen auch ein Teil vom Alltag sein. Wenn Papa was baut , wenn Mama kocht irgendwie dabei sein.

du muss es dir nicht so zu Herzen nehmen.Vielleicht war er nur eben sauer weil die Tür zu war.Kinder in den Alter sagen schnell mal so etwas ohne es wirklich so zu meinen.Nimm ihn morgen mal im laufe des Tages zum kuscheln in den Arm und sag ihn noch einmal,das du ihn ganz doll liebst.Wenn er wirklich Angst haben sollte,geht er auf Abwehrhaltung.Sollte das so sein,was ich aber nicht glaube,frag ihn was los ist.Frag ihn,was ihm Angst macht.

Hallo ... Das wird sich bestimmt wieder legen mir würde gesagt Deo ich klein war das ich mein Vater nicht so gern mochte er hat mir nie etwas gemacht oder so im Gegenteil er liebte mich und dann wo ich so 4 1/2 war war er mein großer held bis heute ;)

Bei meinen Cosin ist das so gewesen . Meine Tante hat ihn genommen , ist in einen Raum mit ihm gegangen , hat die Tür verschlossen und gefragt was los sei , was passiert ist , und wovor er angst hat . Er hat es ihr gesagt . Und seid dem gehts ihm besser da sie auch eine Lösung gefunden hat . Ich gehe auf keine einzelheiten ein . Rede einfach mit deinem Sohn . Lg Hani :)

erst einmal - ich meine es nicht böse, was ich sage, aber durch den hausbau habt ihr viel stress und dein kind braucht dieses urvertrauen, wenn er es jetzt nicht lernt, dann leider nie mehr! also, wenn er keine verschlossenen türen mag, dann lass sie auf, das ist nur vorübergehend, gehst du zur toilette, sag ihm - ich schliess die tür nicht zu und du spielst, du weisst doch, manchmal "stinkt" es, aber ich lass auf - sollte er dennoch mal schauen - lass ihn, er will sich sicher sein, gib ihm ihm immer das gefühl, dass er dir absolut vertrauen kann, dafür gibt es auch übungen - z.b. lass ihn in deine arme springen aus einer "angemessenen" höhe - Du fängst ihn auf und hältst ihn, hab viel körperkontakt mit ihm, sag ihm, er soll die augen schliessen und du singst oder erzählst ihm eine geschichte. nimm ihn mit bei der versorgung des kleinen, lass ihn dinge allein machen für seinen bruder, das hebt seinen stolz und deine anerkennung

Hört sich an - nach den Aspekten, die du geschildert hast, dass der Kleine Verlustängste hätte. Deswegen vllt auch, dass er dich nie aus den Augen lässt.
Lg,
Kim

Was möchtest Du wissen?