Wie gehe ich mit dieser Niederlage um?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nun, Karate-DO heißt der nicht umsonst der Weg der leeren Hand. Ein Weg hat immer Höhen und Tiefen, mal geht es steil bergauf und mal Feldmann ziemlich abrupt nach unten. Ich persönlich finde das Karate nicht unbedingt nur von der Wettkampfseite her gesehen werden muss, bzw. darf. Sicherlich ist es ein Indiz dafür sich mit anderen zu messen, aber es ist ja nicht Sinn und Zweck. Neben der Selbstverteidigung ist der Hauptgrund des Karate der Weg zu sich selbst, wozu auch der Sieg über sich selbst gehört. Insofern wird immer eines helfen: weitermachen. Denn letztlich ist es egal wie oft man strauchelt, wie oft man verliert oder stürzt: solange immer wieder auf stets und immer wieder weitermachst wirst du in jedem Fall ein Sieger sein, unabhängig davon ob dies auf einem Turnier oder nur für dich selbst gilt!

Kommentar von Llenocx
27.02.2016, 21:31

Stimmt du hast recht. Diese Niederlage hat mich bloß nach der langen Vorbereitung total umgehauen. Aber die Worte haben mich zum Nachdenken angeregt, und tatsächlich geholfen. Dankeschön, ich weiß was nun zu tun ist!

0

In dem du dich erst mal ein paar anderen Sachen widmest und abschaltest...Das wird ein paar Tage oder Wochen dauern, aber das geht dann auch vorbei.

Niederlagen gehören zum Leben dazu. Stecke das "mannhaft" weg. Andere waren eben besser.

Ablenkung oder direkt auf das nächste Ziel konzentrieren. Viel Erfolg weiterhin! 

Bist du im KO-System gegen einen anderen Gegner rausgeflogen ? Dann ärgere dich nicht. Dann hast du vielleicht Pech gehabt und sofort einen sehr guten Gegner bekommen.
Ganz geschweige von Vitamin B im Karate :)

Mach dir nichts draus, noch ist kein Meister vom Himmel gefallen. 

Niederlagen lehren den unterlegenen Kämpfer mehr als Siege die Gewinner. Es ist verdammt hart, wenn man immer gewinnen muss. Ich bin froh, dass der 2. Weltkrieg mit einer Totalniederlage Deutschlands endete. 

Denn sonst hätte es vermutlich geheißen: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Und zwar auf jeder Hinrichtungsstätte. 

Wie ein ehemaliger deutscher Soldat, der bei meinem Vater arbeitete, sagte, habe er die Barbarei von Babi Yar miterlebt, wo innerhalb von einer Woche 40000 Juden von Deutschen Generälen erschossen wurden. Babi Yar befindet sich nahe Kiew. Die Ukrainer hassten damals wie auch heute noch die Juden. 1988 wurde eine El Al Maschine aus 8000 Meter Flughöhe abgeschossen. Der Mann, der die Buk Rakete zündete, tat erstaunt. Er habe gemeint, es sei ein Spähflugzeug der USA gewesen. Zugleich brüstete sich dieser Mann mit dem Abschuss dieser vollbesetzten Maschine. 

Niederlagen erleben wir alle. Doch die meisten erleben immer wieder dieselbe Niederlage. Dabei ist die Auswahl doch riesengroß. 

Ich würde so schnell wie möglich mit dem Training weitermachen. Weißt du woran es gelegen hat? Vielleicht hat dir diese Niederlage ja eine Schwachstelle aufgezeigt an der du in nächster Zeit arbeiten kannst.

Ich würd der Reihe nach vorschlagen: 

- kurze Zeit wütend/traurig sein

- Zusammenreißen und überlegen woran es lag - Fehleranalyse

- Trainieren

- zum nächsten Wettkampf fahren und es besser machen. :-)

Was möchtest Du wissen?