Wie gehe ich gegen meine Nachbarin vor?

17 Antworten

Gemäss der Antworten haben ja viele wohl subjektive Probleme mit Gerüchen.

Manche haben auch Problem mit starkem belästigendem Geruch, der aufgrund anderer Sachverhalte da sein muss aber gar nicht da ist.
Versprüht man zB. aus einer Parfümflasche (für den Betrachter sichtbar) reines Wasser (heimlich), dann fängt es für ihn an penetrant nach Parfüm zu riechen. Dabei ist das Parfüm auch völlig egal, weil die auf die Ekelhaftigkeit starker belästigende Gerüche konditioniert sind.
Wenn es aber keinen Sachverhalt gibt, der auf einen Geruch hindeutet, dann kann es sogar recht stark nach etwas riechen und diese Leute merken nichts.

Es kann auch sein, dass es überall so riecht wo sie hingeht. Einmal hat sie aber vielleicht bei euch vor der Tür gestanden einen grossen Zug durch die Nase genommen und es hat gestunken. Nun geht sie öfter bei euch vor die Tür zieht stark durch die Nase und es stimkt. Wenn sie in ihrer Wohnung ist atmet sie halt nicht durch die Nase. Und falls doch, dann muss der Gestank von euch rübergezogen sein. usw.

Ich schätze, dass sie letztlich sich selbst meint und den Frust nun bei anderen ablassen will.
Und Menschen auf einem ganz unterem Bildungsniveau sind häufig angriffslustiger, weil es ihrem Umgang entspricht, dass man sich so entsprechend wehrt und die, wenn die nicht arbeiten und den ganzen Tag zu Hause rumhängen gerne selbst mit anderen ungeahnte Probleme bekommen.

Ich würde das trotzdem erstmal noch möglichst ignorieren aber den Zettel aufheben und notieren wann der da gehangen hat.

Als erstes würd ich mal sichergehen, das kein Geruch von eurer Wohnung ausgeht bzw. ob eine Geruchsbelästigung überhaupt möglich ist.

Wenn es nicht der erste Vorfall dieser Art ist, würde ich auf alle Fälle die Hausverwaltung informieren.

Und, welche Bildung die Nachbarin hat, spielt wohl keine Rolle - allerdings verstehe ich schon, dass ihr auf die Dame nicht so gut zu sprechen seid. Da wäre es auf alle Fälle hilfreich klaren Kopf zu bewahren und sich nicht in Nebensächlichkeiten zu verlaufen. Negative Äußerungen fallen gerne auf einen selber zurück.

Jeder hat das Recht seine Meinung kundzutun, auch bilungsferne Nachbarn. Wenn es des öfteren schon solche Briefe gegeben hat, dann muss bei euch doch was nicht stimmen. Du kannst hier so vieles erzählen, trotzdem bist Du in der Pflicht die Gerüche zu orten und zu entfernen. Wenn man jeden Tag Drogen konsumiert, gepaart mit Zwiebel und Knoblauch Gerüche, kann es penetrant riechen. Auch Tiere wie Reptilien und andere Tierarten haben einen merkwürdige Geruch. Auch wenn man Hundefutter kocht usw. riecht auch unangenehm. Jede Tierart riecht, egal ob Hund , Katze usw. Also bevor man sich hier als Opfer darstellt, sollte man erst mal nach der Ursache suchen und nicht sofort auf die Nachbarin losgehen. Eine Medaille hat immer zwei Seiten und man liest hier nur von einer, eine zweite Meinung der Nachbarin wäre doch da sinnvoll.

Keine Drogen, keine Hunde und in der Wohnung kann man vom Boden essen. Das was sie macht ist reine Provokation.

2

Nun stellt sich die Frage, warum die Antwortgeberin den Fragesteller offensichtlich mehr misstraut als der jungen Nachbarin?

Und somit ihrer eigenen Antwort widerspricht.

0

Was möchtest Du wissen?