Wie gehe ich damit um, wenn meine Schwester Brustkrebs hat, sich aber total zurückzieht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das darf man wirklich nicht zulassen. Zurückziehen nutzt überhaupt nichts, man muss sein Leben trotzdem leben. Reiße sie da raus, besuche sie, unternehmt was zusammen. Sprich sie direkt darauf an. Das ist schon schlimm, aber das schlimmste ist sich selber so hängen zu lassen. Sicher hat man Angst und evtl. OP oder Chemo vor sich. Aber da ist sie ja nicht alleine damit. Man ist nicht nur ein wertvoller Mensch, wenn man gesund ist. Überfalle sie trotzdem, ob unangemeldet oder bei ihrem Mann angemeldet, das tut Dir gut und Du musst Dich dem auch stellen. Da bringt falsche Rücksichtnahme auch nichts. Sie kann ja wohl nicht jetzt schon abgeschlossen haben, wo das Leben noch gar nicht zu Ende ist. Da soll sie doch noch genießen was er zu genießen gibt, machen, was sie immer schon wollte und einfach nicht gemacht hat. Und es gibt ja auch die ganze moderne Medizin, da wird doch hoffentlich was zu machen sein. Aber auch die Einstellung überhaupt leben zu wollen gehört zur Gesundung.

Es gibt auch Menschen, die möchten solche Probleme mit sich allein ausmachen und wollen nicht betüttelt und getröstet werden. Da ich deine Schwester nicht kenne, kann ich aber schlecht etwas dazu sagen.

Wenn du es offiziell nicht weißt, fahr einfach hin, wenn dir danach ist. Sie kann dich sicher brauchen und will womöglich nur kein Mitleid. OK, ich würde hinfahren. LG Lotusblume

Kein Mitleid, da hat Lotosblume völlig Recht!!! Das lebt sie schon genug.

0

Ich weiß leider von was du schreibst, höre auf deinen Bauch und fahre hin und das möglichst bald!! LG Lotusblume

0

Was möchtest Du wissen?