Wie gehe ich damit um, wenn ich Opfer von Straftaten wurde, die mittlerweile verjährt sind und nie zur Anzeige kamen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Verstehe sehr gut was du meinst. Hilft dir vielleicht, wenn ich dir sage, dass eine Anzeige auch nicht klappt wenn sie nicht verjährt ist. Solche Leute werden immer  auch von Anwälten und anderen Ärzten etc. gedeckt.

Trotzdem kannst du es bei der Staatsanwaltschaft versuchen, da gibt es evtl. noch andere Fälle die nicht verjährt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Langerlulatsch
30.04.2016, 23:03

Ja du hast recht, davor hatte ich früher auch Angst, deshalb konnte ich es damals nicht rechtzeitig zur Anzeige bringen. Ohne guten Anwalt möchte ich aber auch heute keine Anzeige erstatten - ich muss ja formaljuristisch einwandfreie Nachweise bringen, sonst werde ich noch wegen übler Nachrede belangt. Ein wirklich guter Antwalt ist aber zu teuer für mich.

0

wenn die sache verjährt ist, dann ist es nichts was noch verfolgt wird. wenn keine verjährung vorliegt, dann kann es zur anzeige gebracht werden. wenn du dann allerdings keine oder nur sehr dürftige beweise hast, dann wird man das verfahren irgendwann einstellen und wieder passiert zu deinen gunsten garnix.

in dieser sache steht wohl dein wort gegen das deiner täter und wenn du nichts stichhaltiges vorzubringen hast, was zweifelsfrei klärt das die beiden herren das waren, dann ist eine klage sinnfrei und führt zu kosten für dich und sonst garnix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht absolut sicher aber vielleicht können da einige hier mehr zu beitragen: Es mag sein, das die strafrechtliche Verfolgung aufgrund Verjährung tatsächlich nicht mehr möglich ist aber evtl. geht da was über das, was du subtil nennst. Falls dir damals nicht klar sein musste, das du das Opfer einer Straftat geworden bist...

Und dann geht ja vielleicht noch was über die zivilrechtliche Schiene bzgl. Schadenersatz und Schmerzensgeld. 

Also wie gehst du damit um? Einen Juristen mit Fachrichtung Strafrecht aufsuchen und natürlich einen Psychologen deiner Wahl und Sympathie aufsuchen und frage dich, warum dir das nicht behagt. Wenn du Herzprobleme hast wirst du voraussichtlich an einen Kardiologen verwiesen. Und ein Psychologe ist ja auch kein Psychiater. Also überdenke mal deine Haltung zur Psychologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Langerlulatsch
30.04.2016, 23:06

Wegen der medizinischen Straftat bereite ich über meine Rechtsschutzversicherung eine Klage auf Schmerzensgeld vor. Nur ist der Nachweis sehr schwer zu führen. Ein ärztliches Gutachten in meinem Sinne ist zu teuer für mich - beim Medizinischen Dienst der Krankenkasse schreiben 80-jährige Quacksalber nichtssagende Gutachten. Es ist gar nicht so einfach.

Ich versuche ja auch, einen überdurchschnittlich guten Psychologen zu finden. In 6 Wochen gibt es einen Ersttermin. Freie Beratungstermine eh erst in 3 Monate. Es dauert alles so unendlich lange.

0

Hallo. Ruf das "Sorgentelefon" an, die können mit Fachleuten weiter helfen. Nummern stehen am Anfang jedes Telefonbuches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Langerlulatsch
30.04.2016, 23:08

Naja, ich will ja nicht nur darüber reden. Ich möchte, dass die Täter irgendwie zu Rechenschaft gezogen werden.

1

Das muß dann aber schon sehr lange her sein und erst jetzt kommt es zu Problemen bei dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Langerlulatsch
30.04.2016, 23:00

Ja, gesundheitliche Spätfolgen treten mitunter erst sehr spät auf. Es gab auch Gründe, weshalb ich die - subtilen - Straftaten früher nicht zur Anzeige bringen konnte.

1

Was möchtest Du wissen?