Wie gehe ich am besten mit frechen, rücksichtslosen Hundebesitzern um?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Den Menschen gegenüber kannst Du eigentlich gar nichts machen, so kein Polizist in der Nähe ist, Du kannst nur die anderen Hunde wegtreten oder mit Pfefferspray abwehren. Habe ich auch getan, da mein Hund auch oft angegriffen wurde. Den letzen Angriff hat er nicht überlebt. Er war so verstört und geschädigt, dass ich ihn einschläfern musste.

Wegtreten .. wenn weisst wie ok, aber mit pfefferspray? Schon mal daran gedacht, dass hunde nasentiere sind und Du Dich und Deinen hund selbst gefaehrdest, wenn nicht weisst, wie Du was anwendest?

0
@Condor131

Kommt auf den Hund an, was willste machen, wenn ein kleiner Cairnterrier von zwei großen Schäferhundmischlingen wirklich zerbissen wird, weil meiner an der Leine "hing" und die sich in seinem Rücken festbissen. Da half nur noch, treten und das Pfefferspray, aber mein Wuschi hatte danach kaputte Nervenstränge und hat sich nie mehr davon erholt. Vor 4 wochen mußte er sterben, per Spritze.

0

Habe Angst, dass es mit meinem Hund auch mal so weit kommt. Das darf ja wohl nicht sein!!!!

0

Geh zur Polizei und zeig sie an,wenn es Dich beruhigt.Ändern wirst Du nichts.

Ich habe seit über 30 Jahren Arbeitshunde,noch nie irgendwelche Probleme gehabt und musste die Sachkundeprüfung ablegen(Kampfhundeverordnung).

Die Besitzer,die sich damals nicht um ihre Hunde gekümmert haben,tun das auch heute nicht.Die Hunde sind weder erzogen,noch angemeldet,noch haben die Halter einen Sachkundetest gemacht.

Aber die Kommunen haben sehr gut eingenommen!

Pfefferspray und eine Anzeige bei der Polizei. Der eigene Hund immer an der Leine wenn sich solche Situationen anbahnen.

Guter tipp .... solltest den bei mir / meinen tieren anwenden, lernst ganz gewiss was ueber den umgang. Mal als hinweis, ist weder fuer mensch noch fuer den hund ungefaehrlich.

0
@Condor131

Das erwarte ich! Eben weil es für alle Beteiligten nicht ungefährlich ist!

0

Was möchtest Du wissen?